Rechtsprechung
   VGH Bayern, 17.08.2009 - 11 CS 09.1063   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,36914
VGH Bayern, 17.08.2009 - 11 CS 09.1063 (https://dejure.org/2009,36914)
VGH Bayern, Entscheidung vom 17.08.2009 - 11 CS 09.1063 (https://dejure.org/2009,36914)
VGH Bayern, Entscheidung vom 17. August 2009 - 11 CS 09.1063 (https://dejure.org/2009,36914)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,36914) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Nichtbeibringung eines geforderten Gutachtens; ausreichende Anhaltspunkte für Kokainkonsum in einem Einzelfall

  • verkehrslexikon.de

    Entziehung der Fahrerlaubnis nach Kokainfund und Konsumverdacht und Verweigerung eines fachärztlichen Gutachtens

  • Wolters Kluwer
  • blutalkohol PDF, S. 547
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Augsburg, 19.07.2010 - Au 7 K 09.888

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Nichtvorlage eines ärztlichen Gutachtens

    Die vorliegenden Verdachtsmomente gehen damit insbesondere über die bloße Vermutung eines Drogenkonsums, die für sich genommen als Rechtfertigung für eine Gutachtensaufforderung nicht ausreichen würde, hinaus (BayVGH vom 17.8.2009 - 11 CS 09.1063 in einem ähnlich gelagerten Fall).

    Hierfür wäre ein Nachweis etwa in Form einer positiven Blut- oder Urinprobe zu fordern, der vorliegend nicht erbracht wurde, so dass es bei einem konkreten und hinreichenden Verdacht des Betäubungsmittelkonsums bleibt, der die Gutachtensbeibringungsaufforderung rechtfertigt (BayVGH vom 17.8.2009 - a.a.O.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht