Rechtsprechung
   VGH Bayern, 28.10.2013 - 11 CS 13.1746   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,34039
VGH Bayern, 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 (https://dejure.org/2013,34039)
VGH Bayern, Entscheidung vom 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 (https://dejure.org/2013,34039)
VGH Bayern, Entscheidung vom 28. Januar 2013 - 11 CS 13.1746 (https://dejure.org/2013,34039)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,34039) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Alkoholmissbrauch; negatives medizinisch-psychologisches Gutachten (vorgelegt); kein Abweichen von der Regelfallvermutung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • VG München, 20.06.2018 - M 7 K 16.4146

    Widerruf einer Waffenbesitzkarte und Ungültigerklärung eines Jagdscheines wegen

    Denn die Verwertbarkeit eines der Waffenbehörde tatsächlich bekannt gewordenen negativen Eignungsgutachtens hängt nicht von der Rechtmäßigkeit der Aufforderung (Anordnung) zur Gutachtensvorlage ab (vgl. VG München, U.v. 7.2.2018 - M 7 K 17.113 - unter Bezugnahme u.a. auf die für den Bereich des Fahrerlaubnisrechts st. Rspr. BayVGH, z.B. B.v. 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 - juris Rn. 8).
  • VG Bayreuth, 09.03.2015 - B 1 S 15.97

    Fahreignung, Fahrerlaubnis, Kraftfahreignung, Trunkenheitsfahrt,

    Die Verwertbarkeit eines der Fahrerlaubnisbehörde tatsächlich bekannt gewordenen negativen Fahreignungsgutachtens hängt danach nicht von der Rechtmäßigkeit der Beibringungsanordnung ab (BayVGH, st. Rspr., vgl. etwa B.v. 28.11.2014 - 11 CS 14.2267, B.v. 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 - und B.v. 15.6.2009 - 11 CS 09.373 - juris).
  • VGH Bayern, 23.12.2014 - 11 ZB 14.2328

    Darlegungserfordernis; Beibringungsanordnung

    Die Verwertbarkeit eines der Fahrerlaubnisbehörde tatsächlich bekanntgewordenen negativen Fahreignungsgutachtens hängt nach ständiger Rechtsprechung des Senats nicht von der Rechtmäßigkeit der Beibringungsanordnung ab (vgl. BayVGH, B.v. 28.11.2014 - 11 CS 14.2267 - juris; B.v. 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 - juris; B.v. 15.6.2009 - 11 CS 09.373 - juris).
  • VGH Bayern, 28.11.2014 - 11 CS 14.2267

    Begründung des Sofortvollzugs; Entzug der Fahrerlaubnis; Vorlage eines

    Die Verwertbarkeit eines der Fahrerlaubnisbehörde tatsächlich bekanntgewordenen negativen Fahreignungsgutachtens hängt nicht von der Rechtmäßigkeit der Beibringungsanordnung ab (st. Rspr. des Senats, vgl. etwa BayVGH, B.v. 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 - juris; B.v. 15.6.2009 - 11 CS 09.373 - juris).
  • VG Regensburg, 30.01.2018 - RO 8 S 17.1542

    Aufschiebende Wirkung, Fahrerlaubnisklassen, Fahrerlaubnisrecht, Entziehung der

    Die Verwertbarkeit eines der Fahrerlaubnisbehörde bekannt gewordenen negativen Fahreignungsgutachten hängt nicht von der Rechtmäßigkeit der Beibringungsanordnung ab (BayVGH, B.v. 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 - juris Rn. 8).
  • VGH Bayern, 28.01.2015 - 11 CS 14.2694

    Entziehung der Fahrerlaubnis; körperliche Eignung; Epilepsie

    Die Verwertbarkeit eines der Fahrerlaubnisbehörde tatsächlich bekanntgewordenen negativen Fahreignungsgutachtens hängt nicht von der Rechtmäßigkeit der Beibringungsanordnung ab (st. Rspr. des Senats, vgl. etwa BayVGH, B.v. 28.11.2014 - 11 CS 14.2267 - juris; B.v. 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 - juris; B.v. 15.6.2009 - 11 CS 09.373 - juris).
  • VG Würzburg, 16.04.2014 - W 6 K 13.1150

    Entziehung der Fahrerlaubnis

    Denn nach allgemeiner Rechtsprechung hängt die Verwertbarkeit eines der Fahrerlaubnisbehörde tatsächlich bekannt gewordenen negativen Fahreignungsgutachtens nicht von der Rechtmäßigkeit der Beibringungsanordnung ab (vgl. BayVGH, B.v. 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 - juris; vgl. auch schon VG Würzburg, B.v. 2.12.2013 - W 6 S 13.1151 - juris, Rn. 30 - BA S. 11 m.w.N.).
  • VG München, 28.09.2017 - M 26 S 17.1401

    Klärung der Fahreignung nach Unfallflucht

    Ob im vorliegenden Fall Anlass zur Abklärung der psychophysischen Leistungsfähigkeit bestand, braucht nicht weiter erörtert zu werden, da der Antragsteller das Gutachten vorgelegt hat und dessen Ergebnisse im sicherheitsrechtlichen Verfahren zur Entziehung der Fahrerlaubnis verwertet werden dürfen (st. Rspr. vgl. etwa BayVGH, B. v. 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 - juris).
  • VG München, 17.03.2017 - M 26 S 17.536

    Verwertbarkeit eines Fahreignungsgutachtens

    Die Verwertbarkeit eines der Fahrerlaubnisbehörde tatsächlich bekanntgewordenen negativen Fahreignungsgutachtens hängt nicht von der Rechtmäßigkeit der Beibringungsanordnung ab (st. Rspr. vgl. etwa BayVGH, B. v. 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 - juris).
  • VG Bayreuth, 24.10.2016 - B 1 S 16.681

    Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung der Klage gegen die Entziehung der

    Die Verwertbarkeit eines der Fahrerlaubnisbehörde tatsächlich bekanntgewordenen negativen Fahreignungsgutachtens hängt danach nicht von der Rechtmäßigkeit der Beibringungsanordnung ab (st. Rspr., vgl. z.B. BVerwG, B.v. 19.03.1996 - 11 B 14.94; BayVGH, B.v. 28.11.2014 - 11 CS 14.2267, B.v. 28.10.2013 - 11 CS 13.1746 - und B.v. 15.6.2009 - 11 CS 09.373 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht