Rechtsprechung
   FG Münster, 17.06.2010 - 11 K 2790/09 Kg   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,3325
FG Münster, 17.06.2010 - 11 K 2790/09 Kg (https://dejure.org/2010,3325)
FG Münster, Entscheidung vom 17.06.2010 - 11 K 2790/09 Kg (https://dejure.org/2010,3325)
FG Münster, Entscheidung vom 17. Juni 2010 - 11 K 2790/09 Kg (https://dejure.org/2010,3325)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,3325) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen der Berücksichtigung eines fiktiven Kindesunterhalts i.R.d. Kindergeldberechnung; Relevanz eines bestehenden Unterhaltsanspruchs in Anbetracht des Zuflussprinzips

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1615l Abs. 2; EStG § 32 Abs. 4 Satz 2
    Unterhaltspflicht des Kindesvaters als eigene Einkünfte und Bezüge der Mutter (als Kind); Zufluss

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Kindergeld: - Unterhaltspflicht des Kindesvaters als eigene Einkünfte und Bezüge der Mutter (als Kind); Zufluss

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Keine Berücksichtigung fiktiver Unterhaltsansprüche beim Kindergeld!

  • nrw.de PDF, S. 1 (Pressemitteilung)

    Keine Berücksichtigung von fiktiven zivilrechtlichen Unterhaltsansprüchen beim Kindergeld

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kindergeld und fiktive Unterhaltsansprüche

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Familienrecht - Fiktive Unterhaltsansprüche werden beim Kindergeld nicht berücksichtigt!

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Fiktive Unterhaltsansprüche bleiben beim Kindergeld unberücksichtigt

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Keine Berücksichtigung fiktiver Unterhaltsansprüche

  • steuerberaten.de (Kurzinformation)

    Fiktiver Unterhalt und Kindergeld

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2011, 151
  • EFG 2010, 1522
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • FG Thüringen, 23.11.2011 - 3 K 371/09

    Kein Kindergeldanspruch bei vorrangiger Unterhaltspflicht des Vaters des

    Dies wird wie folgt begründet: Eine pauschale dreijährige Unterhaltspflicht des Kindesvaters lasse sich § 16151 Abs. 2 Satz 2 BGB nicht entnehmen (vgl. auch Niedersächsisches Finanzgericht, Urteil vom 27.06.2011 16 K 123/11, EFG 2011, 1909, Revision wurde eingelegt; Az. des BFH V R 42/11; FG Münster, Urteil vom 17. Juni 2010 11 K 2790/09 Kg, EFG 2010, 1522, Revision wurde eingelegt, Az. des BFH: III R 43/10; entgegen DA FamEStG 2009 31.2.1., 31.2.3 Sätze 2, 7 und 8 und OLG Hamm, Beschluss vom 03.11.2010, 8 UF 138/10, FamFR 2011, 107, NJW-Spezial 2011, 164 ).

    Der BFH hat im Beschluss vom 22.12.2011 ( III R 8/08, juris-Dokument), das Hessische Finanzgericht mit Urteil vom 11.12.2007 (3 K 3174/05, EFG 2008, 628) und das FG Münster im Urteil vom 17.06.2010 ( 11 K 2790/09 Kg, Revision anhängig, Az. des BFH: III R 43/10) grundsätzlich zu Recht eine fiktive Zurechnung von Trennungsunterhalt abgelehnt und auf den tatsächlichen Zufluss bzw. freiwilligen Verzicht abgestellt.

  • BFH, 30.08.2012 - III R 43/10

    Kindergeld: Nicht erfüllter Unterhaltsanspruch ist kein Bezug

    Die anschließend erhobene Klage hatte Erfolg (Entscheidungen der Finanzgerichte 2010, 1522).
  • FG Niedersachsen, 27.06.2011 - 16 K 123/11

    Berechnung der eigenen Einkünfte und Bezüge eines in Ausbildung befindlichen

    Eine pauschale dreijährige Unterhaltspflicht des Kindesvaters lässt sich § 16151 Abs. 2 Satz 2 BGB damit gleichwohl nicht entnehmen (vgl. auch FG Münster, Urteil vom 17.06.2010 11 K 2790/09 Kg, EFG 2010, 1522, Revision zugelassen, Az. des BFH: III R 43/10; entgegen DA FamEStG 2009 31.2.1., 31.2.3 Sätze 2, 7 und 8 und OLG Hamm, Beschluss vom 03.11.2010 II-8 UF 138/10, 8 UF 138/10, FamFR 2011, 107, NJW-Spezial 2011, 164).
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 27.09.2012 - 2 K 34/11

    Die Beteiligten streiten über Kindergeld für das Jahr 2007.

    Der hiervon abweichenden Rechtsauffassung des Niedersächsischen Finanzgerichtes, das im Anschluss an die - nicht tragenden - Gründe des Urteils des Finanzgerichts -FG- Münster vom 17. Juni 2010 (11 K 2790/09, EFG 2010, 1522) einen Unterhaltsanspruch der Kindesmutter gegen den (ebenfalls berufstätigen) Kindesvater aus § 1615 l Abs. 2 Satz 2 BGB verneint, wenn diese ihre Berufsausbildung in Vollzeit fortsetzt (vgl. Niedersächsisches FG, Urteil vom 27. Juni 2011, 16 K 123/11, EFG 2011, 1909; so nunmehr auch Sächsisches FG, Urteil vom 14. März 2012, 2 K 1569/11, veröffentlicht in juris), schließt sich der erkennende Senat nicht an.
  • FG Sachsen, 26.06.2013 - 2 K 470/13

    Ab dem 1.1.2012 Kindergeldanspruch für volljähriges verheiratetes Kind unabhängig

    Damit besteht nach dem Wortlaut des § 1615 l Abs. 2 Satz 2 BGB kein Unterhaltsanspruch gegen den Vater des Kindes, weil die Tochter des Klägers nicht auf die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit verzichtet hatte, sondern ihre Ausbildung fortgesetzt hat (Urteile des Finanzgerichts Niedersachsen vom 27. Juni 2011 - 16 K 123/11, EFG 2011, 1911, des Finanzgerichts Münster vom 17. Juni 2010 - 11 K 2790/09, EFG 2010, 1522 und Urteil des Senates vom 14. März 2013 - 2 K 1569/11, StE 2012, 647, Revision beim Bundesfinanzhof anhängig unter Az. XI R 16/12).
  • FG Berlin-Brandenburg, 07.03.2013 - 10 K 10353/08

    Familienleistungsausgleich

    Maßgeblich ist danach, dass das Kind in den ersten drei Lebensjahren tatsächlich in den Genuss der persönlichen Betreuung durch die Kindesmutter kommt (vgl. Niedersächsisches FG, Urteil vom 27. Juni 2011 16 K 123/11, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2011, 1909; FG Münster, Urteil vom 17. Juni 2010 11 K 2790/09 Kg, EFG 2010, 1522).
  • FG Sachsen, 14.03.2012 - 2 K 1569/11

    Kindergeldanspruch für verheiratete studierende Tochter mit eigenem Kind

    Damit besteht nach dem Wortlaut des § 1615 l Abs. 2 Satz 2 BGB kein Unterhaltsanspruch gegen den Vater des Kindes, weil die Tochter der Klägerin nicht auf die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit verzichtet hatte, sondern ihre Ausbildung fortgesetzt hat (Urteil des Finanzgerichts Niedersachsen vom 27. Juni 2011 - 16 K 123/11, EFG 2011, 1911 und Urteil des Finanzgerichts Münster vom 17. Juni 2010 - 11 K 2790/09, EFG 2010, 1522).
  • FG Sachsen, 12.05.2010 - 8 K 1528/09

    Berücksichtigung der zivilrechtlich ermittelten Unterhaltsansprüche der Tochter

    Offenbleiben kann ferner, ob darüber hinaus als fiktive Bezüge (§ 32 Abs. 4 Satz 9 EStG ) die Unterhaltsansprüche gegen S. A. gemäß § 16151 Abs. 2 und 3 BGB für den Zeitraum 16.02.2007 bis 31.12.2007 anzusetzen sind (dagegen FG Münster, Urteil vom 17. Juni 2010 11 K 2790/09 Kg).
  • FG Sachsen, 15.05.2013 - 8 K 493/12

    Keine Berücksichtigung eines fiktiven Unterhaltsanspruchs der Tochter gegenüber

    Die Klägerin verweist auf das FG Münster, Urteil vom 17.06.2010 11 K 2790/09 Kg, und auf das Niedersächsische Finanzgericht, Urteil vom 27.06.2011 16 K 123/11.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht