Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 06.03.2015 - 11 U 222/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,4521
OLG Hamburg, 06.03.2015 - 11 U 222/13 (https://dejure.org/2015,4521)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 06.03.2015 - 11 U 222/13 (https://dejure.org/2015,4521)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 06. März 2015 - 11 U 222/13 (https://dejure.org/2015,4521)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,4521) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Hamburg

    § 92 AktG, § 93 AktG, § 116 AktG, § 64 GmbHG, § 130a HGB
    Insolvenz der Aktiengesellschaft: Haftung des Vorstands und des Aufsichtsrats für verbotswidrig eingezogene Forderungen; Insolvenzmasseschmälerung bei Einzug von abgetretenen Forderungen auf ein debitorisch geführtes Konto

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Haftung des Aufsichtsrats für Zahlungen nach Insolvenzreife

  • Betriebs-Berater

    Organhaftung für verbotswidrige Zahlungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Insolvenzanfechtung des Einzugs von Forderungen auf ein debitorisch geführtes Konto

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Organhaftung für verbotswidrige Zahlungen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Forderungseinzug auf ein debitorisches Konto - und die Masseschmälerung

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Insolvenzanfechtung des Einzugs von Forderungen auf ein debitorisch geführtes Konto

  • Jurion (Kurzinformation)

    Einzug von Forderungen auf debitorisch geführtes Konto führt nicht stets zur Masseschmälerung

  • noerr.com (Kurzinformation)

    Organhaftung für Zahlungseingänge auf debitorisch geführte Bankkonten nach Eintritt der Insolvenzreife

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Organhaftung für verbotswidrige Zahlungen

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Organhaftung für verbotswidrige Zahlungen - Anmerkung zum Urteil des OLG Hamburg vom 6.3.2015" von RA/FAHaGesR Dr. Stefan Lammel, original erschienen in: BB 2015, 1681 - 1684.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2015, 867
  • NZI 2015, 601
  • BB 2015, 1681
  • DB 2015, 1095
  • NZG 2015, 756
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 14.06.2016 - II ZR 77/15

    Haftung des Vorstandes einer insolventen Aktiengesellschaft: Einziehung von

    Das Berufungsgericht (OLG Hamburg, ZIP 2015, 867) hat ausgeführt, ein Anspruch auf Ersatz der in der Zeit vom 1. Februar bis zum 12. September 2007 auf die Konten der Schuldnerin bei der Volksbank N.   erfolgten Einzahlungen bestehe nicht.
  • OLG Köln, 16.03.2017 - 18 U 226/13
    Die Haftung gemäß §§ 93 Abs. 2 Nr. 6 AktG setzt eine Masseschmälerung, einen Abfluss von Mitteln aus der im Stadium der Insolvenzreife der Gesellschaft zugunsten der Gesamtheit ihrer Gläubiger zu erhaltenden Vermögensmasse, voraus (vgl. BGH, Urteil vom 18.11.2014, - II ZR 231/13 -, ZIP 2015, 71 ff., zitiert nach juris, dort Rdnr. 9, 10; Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Urteil vom 06.03.2015 - 11 U 222/13 - zit. nach juris, dort Rdnr. 50).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht