Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 16.12.2014 - 11 U 27/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,44260
OLG Frankfurt, 16.12.2014 - 11 U 27/14 (https://dejure.org/2014,44260)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 16.12.2014 - 11 U 27/14 (https://dejure.org/2014,44260)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 16. Dezember 2014 - 11 U 27/14 (https://dejure.org/2014,44260)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,44260) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 83 UrhG, § 85 UrhG, § 97 UrhG
    Nachweis der Tonträgerherstellereigenschaft durch Vorlage des Auftragsproduzentenvertrags; Höhe des Schadensersatzes bei Filesharing

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zum Nachweis der Eigenschaft als Tonträgerhersteller / Schadensersatz beim Filesharing

  • JurPC

    Öhe des Schadensersatzes bei Filesharing

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UrhG § 83; UrhG § 85; UrhG § 97
    Nachweis der Tonträgerherstellereigenschaft durch Vorlage des Auftragsproduzentenvertrags; Höhe des Schadensersatzes bei Filesharing

  • rechtsportal.de

    UrhG § 83 ; UrhG § 85 ; UrhG § 97
    Anforderungen an den nach der Tonträgerherstellereigenschaft

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Nachweis der Tonträgerherstellereigenschaft und Höhe des Schadensersatzes bei Filesharing

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an den nach der Tonträgerherstellereigenschaft; Höhe der Nutzungsentschädigung für über Filesharing zugänglich gemachter Musikstücke der aktuellen Charts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Filesharing: Eigenschaft als Tonträgerhersteller

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Zur Höhe des Schadensersatzes bei Filesharing

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Höhe des Schadensersatzes bei Filesharing

  • Jurion (Kurzinformation)

    Nutzungsentschädigung für ein über Filesharing öffentlich zugänglich gemachtes Musikstück

  • st-sozien.de (Kurzinformation)

    200 pro Musiktitel bei illegalem Filesharing

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Höhe des Schadenersatzes beim Filesharing

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Höhe des Schadensersatzes bei Filesharing eines Musiktitels aus den aktuellen Charts

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Höhe des Schadensersatzes bei Filesharing eines Musiktitels aus den aktuellen Charts

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2015, 233
  • ZUM 2015, 397



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • LG Köln, 14.06.2017 - 14 S 94/15

    Sekundäre Darlegungslast und Vortrag zum Nutzungsverhalten von Hausgenossen

    Dies entspricht der obergerichtlichen (vgl. etwa OLG Köln, Urteil vom 06.02.2015 - 6 U 209/13; OLG Hamburg, Urteil vom 05.11.2013 - 5 U 222/10; OLG Frankfurt, Urteil vom 15.07.2014 - 11 U 115/13; Urteil vom 16.12.2014 - 11 U 27/14) und auch der höchstrichterlichen Rechtsprechung (BGH, Urteile vom 11.06.2015 zu I ZR 4/14, I ZR 19/14 und I ZR 75/14 - Tauschbörse I-III; Urteil vom 12.05.2016 - I ZR 48/15 - Everytime we touch).
  • LG Köln, 02.06.2016 - 14 S 21/14

    Urheberrechtliche Ansprüche auf Zahlung von Lizenzschadensersatz wegen der

    Diese Rechtsprechung entspricht der obergerichtlichen Rechtsprechung, vergleiche etwa OLG Köln (zusammenfassend etwa Urteil vom 6. Februar 2015 - 6 U 209/13), OLG Hamburg (Urteil vom 5. November 2013 - 5 U 222/10) und OLG Frankfurt (Urteil vom 15. Juli 2014 - 11 U 115/13; Urteil vom 16. Dezember 2014 - 11 U 27/14).
  • LG Düsseldorf, 13.01.2016 - 12 S 22/15

    Anspruch auf Schadensersatz nach den Grundsätzen der Lizenzanalogie sowie auf

    Als Folge dessen müsse die Höhe des Schadensersatzbetrags unter Berücksichtigung aller Umstände geschätzt werden, wobei insbesondere das OLG Hamburg vertritt, es bedürfe zudem der Ermittlung eines angemessenen Pauschalbetrags, der in gewissen Grenzen unabhängig von dem in Frage stehenden Titel und dessen aktueller Popularität seien (vgl. OLG Hamburg MMR 2014, 127; OLG Frankfurt, GRUR-RR 2015, 233).
  • LG Köln, 06.08.2015 - 14 S 2/15

    Filesharing: Schadenersatz für Hörbuch 450,- EUR

    Dies entspricht der obergerichtlichen (vgl. etwa OLG Köln, Urteil vom 06.02.2015 - 6 U 209/13; OLG Hamburg, Urteil vom 05.11.2013 - 5 U 222/10; OLG Frankfurt, Urteil vom 15.07.2014 - 11 U 115/13; Urteil vom 16.12.2014 - 11 U 27/14) und auch der höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. BGH, Pressemitteilung Nr. 92/2015 vom 11.06.2015 zu I ZR 19/14, I ZR 21/14, I ZR 75/14 - Tauschbörse I bis III).Vor diesem Hintergrund hält die Kammer ebenfalls in ständiger Rechtsprechung Schadensersatzverlangen im Bereich von 400,-- EUR bis 600,-- EUR für das rechtswidrige Download-Angebot eines Filmwerkes im Rahmen eines Filesharing-Netzwerkes für angemessen (vgl. Urteil der Kammer vom 07.05.2015 - 14 S 44/14 und Urteil vom 06.08.2014 - 14 S 5/14).Die Lizenzgebühr für ein Hörbuch, das einen umfangreicheren Erstellungsaufwand erfordert als eine Single, ist mit mehr als 200,-- EUR zu bemessen und dürfte sich eher der Lizenzgebühr annähern, die auch für ein Filmwerk zu leisten ist.
  • LG Köln, 24.02.2015 - 33 O 512/11
    Tonträgerhersteller ist, wer die wirtschaftliche und organisatorische Verantwortung für die Herstellung der Aufnahme trägt, insbesondere verantwortlich ist für den Abschluss aller für die Produktion erforderlichen Personal- und Sachverträge und die Programmauswahl, ferner das Finanzierungs- und Auswertungsrisiko trägt (OLG Frankfurt, Urteil vom 16. Dezember 2014 - 11 U 27/14 -, juris Rz. 19; Wandtke/Bullinger/Schaefer, UrhG, 4. Auflage, § 85 Rn. 8).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht