Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 22.03.2005 - 11 U 64/2004, 11 U 64/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,1330
OLG Frankfurt, 22.03.2005 - 11 U 64/2004, 11 U 64/04 (https://dejure.org/2005,1330)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 22.03.2005 - 11 U 64/2004, 11 U 64/04 (https://dejure.org/2005,1330)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 22. März 2005 - 11 U 64/2004, 11 U 64/04 (https://dejure.org/2005,1330)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,1330) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • openjur.de
  • Telemedicus

    Zur Schutzfähigkeit von Webseiten

  • Judicialis

    HTML-Datei; Schutz; Schutzfähigkeit; Urheberrechtsschutz; word-Datei; Word-Datei; Datenbank

  • JurPC

    UrhG §§ 2, 4, 69a, 87a
    Urheberrechtsschutz von HTML-Quelltext

  • aufrecht.de

    Urheberrechtsschutz von HTML-Quelltext

  • Wolters Kluwer

    (Urheberrechtsschutz: Umschreibung einer Word-Datei in eine HTML-Datei durch einen Web-Designer)

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Online-Stellenmarkt

    §§ 2 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2, 4 Abs. 2, 69a ff., 87a UrhG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UrhG § 2; UrhG § 4; UrhG § 69a; UrhG § 87a
    Urheberrechtsfähigkeit der Umschreibung einer Word-Datei in eine HTML-Datei

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Urheberrecht - Kommt umformatierter Datei Urheberrechtsschutz zu?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • internetrecht-infos.de (Auszüge und Kurzinformation und -anmerkung)

    Eine einzelne html-Seite bildet als sog. Multimedia-Erzeugnis kein Computerprogramm im Sinne des Urhebergesetzes

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Sonderrechtsschutz einzelner sog. Websites nach dem Urheberrechtsgesetz (UrhG); Erörterung von Sonderschutzrechten für Computerprogramme, Datenbankwerke und Datenbanken; Multimediale Darstellung einzelner Websites auf dem Computerbildschirm als Ausdrucksform des zugrunde ...

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    (noch kein Leitsatz)

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Urheberrecht an Quelltext einer Webseite?

  • kanzlei-sieling.de (Kurzinformation)

    Urheberschutzfähigkeit von Webseiten

  • beck.de (Leitsatz)

    Urheberrecht an Website-Gestaltung

Besprechungen u.ä. (4)

  • internetrecht-infos.de (Auszüge und Kurzinformation und -anmerkung)

    Eine einzelne html-Seite bildet als sog. Multimedia-Erzeugnis kein Computerprogramm im Sinne des Urhebergesetzes

  • archive.org (Entscheidungsbesprechung)

    §§ 2 Abs. 2, 4 Ab. 2, 69 a ff., 87 a ff. UrhG
    Urheberrechtsschutz von Websites

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Eine mittels der Internet-Standardprogrammiersprache HTML aufgrund - als Word-Datei - vorgegebener Texte, Bilder, Logos und Designs gefertigte Website kann keinen urheberrechtlichen Schutz als Computerprogramm in Anspruch nehmen

  • 123recht.net (Entscheidungsanmerkung, 11.8.2005)

    (kein) Urheberrecht am Quellcode

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR 2005, 299
  • GRUR-RR 2005, 299
  • MMR 2005, 705
  • afp 2005, 445
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Rostock, 27.06.2007 - 2 W 12/07

    Suchmaschinenoptimierte Webseite als Sprachwerk

    Die HTML-Befehle im Quelltext einer Webseite bewirken daher nur, dass die vorgegebene Bildschirmgestaltung im Internet kommuniziert werden kann (OLG Frankfurt MMR 2005, 705; Wandtke/Bullinger/Grützmacher, a.a.O., Rn. 18; Mestmäcker/Schulze/Haberstumpf, Urheberrecht, § 69a UrhG, Rn .10; Dreier /Schulze, UrhG, 2. Aufl., § 69a, Rn. 12; Möhring/Nicolini/Hoeren, UrhG, 2. Aufl., § 69a, Rn. 7).
  • OLG Köln, 15.12.2006 - 6 U 229/05

    Wetterdaten für Flugzeugführer - Datenbankschutz und Auskunftspflicht nach

    Nichts anderes aber leistet das q.-System der Klägerin, während der mit der Berufung fortgesetzte Versuch der Beklagten, Abfragesystem (PHP-Script), Art der Datenspeicherung (die XML-Datei auf dem Server des DWD) und gespeicherte Informationen (die METAR-Datensätze und deren einzelne Bestandteile) getrennt zu betrachten und aus der fehlenden Datenbankqualität einzelner Teile auf die fehlende Datenbankqualität des gesamten Systems zu schließen, in die Irre führt (was im Übrigen auch für den Hinweis auf OLG Frankfurt/Main, MMR 2005, 705 gilt, wo nicht etwa die Datenbankqualität von HTML-Dateien, sondern im konkreten Fall lediglich die Nutzung wesentlicher Teile einer solchen Datei verneint worden ist).
  • OLG Celle, 08.03.2012 - 13 W 17/12

    Urheberrecht: Anforderungen an den urheberrechtlichen Schutz einer Internetseite;

    14 Es ist allgemein anerkannt, dass der Gestaltung von Webseiten unabhängig von der Digitalisierung ihres Inhalts ein Urheberrechtsschutz nach § 2 Abs. 1 Nr. 4 UrhG zukommen kann, sofern die Gestaltung die gemäß § 2 Abs. 2 UrhG erforderliche Schöpfungshöhe erreicht (OLG Frankfurt, Urteil vom 22. März 2005 - 11 U 64/2004, juris Rn. 23 OLG Rostock, Urteil vom 27. Juni 2007 - 2 W 12/07, juris Rn. 10, m. w. N.).
  • OLG Köln, 10.07.2015 - 6 U 195/14

    Durchsetzung von Ansprüchen wegen Verletzung des Urheberrechts (hier: an einer

    Soweit die Antragsgegnerin die Auffassung vertritt, dass das Tatbestandsberichtigungsverfahren im Streitfall "schlichtweg überflüssig" gewesen sei, kann ihr jedenfalls insoweit nicht gefolgt werden, als die Geltung der Präklusionsvorschriften im einstweiligen Verfügungsverfahren umstritten ist (vgl. z.B. OLG Stuttgart, Beschluss vom 25.1.2005 - 6 U 175/04; OLG Hamburg, Beschluss vom 12.2.2007 - 5 U 189/06 - GRUR-RR 2007, 302, 304 - Titelseite; Urteil vom 19.4.2007 - 1 Kart U 5/06 - GRUR-RR 2008, 31, 32 - Exklusivitätsklausel; OLG Frankfurt, Urteil vom 22.3.2005 - 11 U 64/04 - GRUR-RR 2005, 299, 301 - Online-Stellenmarkt; OLG Hamm, Urteil vom 11.5.2007 - 9 U 37/07 - OLGR Hamm 2007, 24, 25; Zöller/Vollkommer, ZPO, 30. Aufl., § 925 Rn. 12; MünchKomm/Drescher, ZPO, 4. Aufl. 2012, § 925 Rn. 12; Musielak/Huber, ZPO, 10. Aufl. 2013, § 925 Rn. 10; Schote/Lührig, WRP 2008, 1281, 1285).
  • LG Düsseldorf, 12.01.2007 - 12 O 345/02

    Auskunftserteilung durch einen Mitentwickler über die Einkünfte aus der

    Es handelt sich dabei um Dateien, die von Grafikprogrammen bei der Erstellung der Grafik automatisch generiert werden, so dass sie selbst die Anforderungen des § 69a UrhG nicht erfüllen (OLG Düsseldorf, MMR 1999, 729, 730 m. w. N.; vgl. auch OLG Hamm, GRUR-RR 2005, 73, LG Köln, MMR 2006, 56; BeckRS 2005 08143 - OLG Frankfurt: 11 U 64/04 vom 22.03.2005).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht