Rechtsprechung
   VGH Bayern, 07.11.2006 - 11 ZB 05.3034   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,25542
VGH Bayern, 07.11.2006 - 11 ZB 05.3034 (https://dejure.org/2006,25542)
VGH Bayern, Entscheidung vom 07.11.2006 - 11 ZB 05.3034 (https://dejure.org/2006,25542)
VGH Bayern, Entscheidung vom 07. November 2006 - 11 ZB 05.3034 (https://dejure.org/2006,25542)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,25542) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Verfahrensgang

  • VG Würzburg - W 6 K 05.674
  • VGH Bayern, 07.11.2006 - 11 ZB 05.3034
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (29)

  • VGH Bayern, 27.02.2007 - 11 CS 06.3132

    Straßenverkehrsrecht: Rechtswidrigkeit der der Gutachtensanforderung wegen zu

    Da es Aufgabe der Behörde ist, mit einer angemessen Frist sicherzustellen, dass der erforderliche Abstinenznachweis erbracht werden kann, kommt es nicht mehr darauf an, ob der Antragsteller für die Nichtbeibringung des Gutachtens einen ausreichenden Grund vorgebracht hat bzw. der Antragsteller unverschuldet verhindert war, das Gutachten fristgerecht beizubringen (vgl. BVerwG vom 12. März 1985 NJW 1985, 2490 ff., BayVGH vom 7.11.2006 11 ZB 05.3034).
  • VGH Hessen, 06.10.2010 - 2 B 1076/10

    Führen erlaubnisfreier Fahrzeuge

    1995, 393 = VerkMitt 1985, 59 = VRS 69, 154 = Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 71; Urteil vom 13. November 1997 - 3 C 1.97 -, NZV 1998, 300 = Buchholz 442.16 § 15b StVZO Nr. 28; Bay. VGH, Beschluss vom 7. November 2006 - 11 ZB 05.3034 -, juris; Beschluss vom 9. Februar 2005 - 11 CS 04.2438 -, juris; Hess. VGH, Beschluss vom 7. April 2010 - 2 D 58/10 -).
  • VG München, 18.03.2014 - M 1 K 14.351

    Fahrerlaubnisentziehung wegen Nichtvorlage eines MPU-Gutachtens; Gelegentlicher

    Nur unter ganz besonderen Umständen kann dem Inhaber einer Fahrerlaubnis oder dem Bewerber um eine solche Berechtigung zugebilligt werden, der Aufforderung zur Beibringung eines Fahreignungsgutachtens entgegenzuhalten, es sei ihm unzumutbar, die damit einhergehenden Kosten aus eigenen Mitteln oder mit fremder Hilfe aufzubringen (BayVGH, B.v. 7.11.2006 - 11 ZB 05.3034 - juris Rn. 20 unter Verweis auf BVerwG, U.v. 12.3.1985 a.a.O.).

    Vom Pflichtigen ist vielmehr auch zu fordern, dass er alle nach Sachlage ernsthaft in Betracht kommenden Möglichkeiten ausschöpft, um die einer Begutachtung entgegenstehenden finanziellen Hemmnisse auszuräumen (BayVGH, B.v. 7.11.2006 a.a.O. Rn. 21 ff.).

    Vorschläge des Klägers hierzu (z.B. Ratenzahlungsanträge, vgl. BayVGH, B.v. 7.11.2006 a.a.O. Rn. 28) sind den Akten jedoch nicht zu entnehmen.

  • VG Gelsenkirchen, 28.11.2014 - 9 K 2742/12

    Straftat; Tilgungsfrist; Eignung; Kraftfahreignung; Trunkenheitsfahrt;

    BVerwG, Urteile vom 12. März 1985 - 7 C 26/83 -, BVerwGE 71, 93-99 und vom 13. November 1997 - 3 C 1/97 -, BayVBl 1998, 634 f; BayVGH, Beschluss vom 7. November 2006 - 11 ZB 05.3034 -, juris Rn 20 ff (auch zum Folgenden).

    vgl. BVerwG, Urteile vom 12. März 1985 - 7 C 26/83 -BVerwGE 71, 93-99 und vom 3. November 1997 - 3 C 1/97 - BayVBl 1998, 634 f; OVG NRW, Beschluss vom 7. März 2014 - 16 A 1386/13 - juris Rn 7; BayVGH, Beschluss vom 7. November 2006 - 11 ZB 05.3034 - juris Rn 20 ff.

  • VG Regensburg, 26.11.2013 - RN 8 S 13.1824

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Anforderung eines ärztlichen Gutachtens; Besitz von

    Dieser Schluss ist allerdings nur tragfähig, wenn für die Beibringung des angeforderten Gutachtens kein ausreichender Grund besteht (BVerwG v. 12.3.1985 BVerwGE 71, Seite 93, 96; OVG Münster v. 25.11.1994 VRS 91, Seite 215, 216; OVG Münster v. 22.1.2001 VRS 100, Seite 394, 400; OVG Münster v. 22.11.2001 VRS 102, Seite 136, 137; VGH München v. 7.11.2006 Az. 11 ZB 05.3034 - juris; VG Freiburg v. 9.3.2000 NZV 2000, Seite 388; Hentschel, Straßenverkehrsrecht, 42. Aufl. 2013, Rn. 51 ff. zu § 11 FeV).

    Denn nur unter diesen Voraussetzungen kann das Verhalten des Pflichtigen dahin gewertet werden, dass er vorwerfbar die Benutzung eines Beweismittels vereitelt hat und deswegen die zu beweisende Tatsache - hier seine Nichteignung - nach dem Rechtsgedanken der §§ 427, 444 und 446 ZPO als erwiesen angesehen werden kann (OVG Münster v. 10.7.2002 VRS 105, Seite 74, 78; vgl. zur gebotenen Berücksichtigung von Gesichtspunkten, derentwegen der Adressat einer Gutachtensanforderung ggf. unverschuldet verhindert war, das Gutachten - fristgerecht - beizubringen; ferner BayVGH v. 9.2.2005 Az. 11 CS 04.2438, BayVGH v. 4.9.2006 Az. 11 CS 05.1579, BayVGH v. 14.9.2006 Az. 11 CS 06.1475, BayVGH v. 7.11.2006 Az. 11 ZB 05.3034 - jeweils .

  • VGH Hessen, 21.07.2010 - 2 B 1076/10

    Berechtigte Zweifel an der Eignung zum Führen eines nicht erlaubnispflichtigen

    1995, 393 = VerkMitt 1985, 59 = VRS 69, 154 = Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 71; Urteil vom 13. November 1997 - 3 C 1.97 -, NZV 1998, 300 = Buchholz 442.16 § 15b StVZO Nr. 28; Bay. VGH, Beschluss vom 7. November 2006 - 11 ZB 05.3034 -, [...]; Beschluss vom 9. Februar 2005 - 11 CS 04.2438 -, [...]; Hess. VGH, Beschluss vom 7. April 2010 - 2 D 58/10 -).
  • VG Neustadt, 14.09.2015 - 3 L 783/15

    Fahrerlaubnisrecht: Erkenntniswert von anonymen Hinweisen Dritter; Anforderungen

    Von daher bedarf es der lückenlosen Offenlegung der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse einschließlich der Vorlage entsprechender Belege sowie der Darlegung und Nachweisung, dass alle ernsthaft in Betracht kommenden Möglichkeiten zur Aufbringung der Gutachtenkosten ausgeschöpft wurden (vgl. z.B. Bay. VGH, Beschlüsse vom 7. November 2006 - 11 ZB 05.3034 -, juris und vom 25. Juni 2008 - 11 CS 08.269 -, juris).
  • VG Regensburg, 20.11.2014 - RO 8 S 14.1785

    Entziehung der Fahrerlaubnis

    Dieser Schluss ist allerdings nur tragfähig, wenn für die Beibringung des angeforderten Gutachtens ein ausreichender Grund besteht (BVerwG, U.v. 12.3.1985 - 7 C 26/83; BayVGH, B.v. 7.11.2006 - 11 ZB 05.3034; Hentschel/König/Dauer, Straßenverkehrsrecht, 42. Aufl. 2013, § 11 FeV, Rn. 51).

    Denn nur unter diesen Voraussetzungen kann das Verhalten des Pflichtigen dahin gewertet werden, dass er vorwerfbar die Benutzung eines Beweismittels vereitelt hat und deswegen die zu beweisende Tatsache - hier seine Nichteignung - nach dem Rechtsgedanken der §§ 427, 444 und 446 ZPO als erwiesen angesehen werden kann (OVG Münster, B.v. 10.7.2002 - 19 B 1249/02; vgl. zur gebotenen Berücksichtigung von Gesichtspunkten, derentwegen der Adressat einer Gutachtensanforderung ggf. unverschuldet verhindert war, das Gutachten - fristgerecht - beizubringen; ferner BayVGH, B.v. 9.2.2005 - 11 CS 04.2438, BayVGH, B.v. 4.9.2006 - 11 CS 05.1579, BayVGH, B.v. 14.9.2006 - 11 CS 06.1475, BayVGH, B.v. 7.11.2006 - 11 ZB 05.3034).

  • VG München, 06.03.2012 - M 6a S 12.174

    Hebephrene Schizophrenie; Emotional instabile Persönlichkeitsstörung vom

    Auch der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat in seinem Beschluss vom 7. November 2006 (Az.: 11 ZB 05.3034) ausgeführt, dass fehlende finanzielle Mittel in aller Regel keinen "ausreichenden Grund" darstellten, dass die Vorlage eines zu Recht verlangten Fahreignungsgutachtens unterbleiben dürfe, ohne dass dem Adressaten einer solchen Aufforderung die Rechtsfolge des § 11 Abs. 8 Satz 1 FeV entgegengehalten werden könne.

    Denn allein der Umstand, dass der Antragsteller Bezieher von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts ist, genügt jedenfalls nicht (vgl. OVG Berlin-Brandenburg vom 28.2.2011 OVG 1 S 19.11, OVG 1 M 6.11; BayVGH vom 7.11.2006 11 ZB 05.3034).

  • VGH Bayern, 25.06.2008 - 11 CS 08.269

    Entziehung der Fahrerlaubnis; erheblicher Verkehrsverstoß, Straftat und

    Dieser Schluss ist allerdings nur tragfähig, wenn für die Nichtbeibringung des angeforderten Gutachtens kein ausreichender Grund besteht (BVerwG vom 12.3.1985 BVerwGE 71, 93/96; vgl. auch BayVGH vom 7.11.2006 Az. 11 ZB 05.3034; BayVGH vom 4.9.2006 Az. 11 CS 05.1579; BayVGH vom 14.9.2006 Az. 11 CS 06.1475/11 C 06.1476).
  • VGH Bayern, 10.03.2009 - 11 B 06.1051

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Alkoholmissbrauch; Anordnung einer ergänzenden

  • VGH Bayern, 14.01.2008 - 11 CS 07.2731

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Nichtbefolgung einer Gutachtensanordnung;

  • VG München, 21.04.2011 - M 1 S 11.1125

    Entziehung der Fahrerlaubnis

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.12.2015 - 16 E 817/15

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen nicht fristgerechter Vorlage einer

  • VGH Bayern, 06.02.2009 - 11 CS 08.2459

    Prozesskostenhilfe; keine hinreichende Erfolgsaussicht; Trunkenheitsfahrt mit dem

  • VG Augsburg, 03.01.2008 - Au 3 S 07.1685

    Entzug der Fahrerlaubnis; Nichtvorlage eines medizinisch-psychologischen

  • VG Würzburg, 05.12.2012 - W 6 S 12.970

    Entziehung der Fahrerlaubnis

  • VGH Bayern, 12.06.2012 - 11 C 12.920

    Ablehnung der Bewilligung von Prozesskostenhilfe

  • VG Minden, 15.07.2011 - 9 L 293/11
  • VG Augsburg, 23.12.2008 - Au 3 S 08.1612

    Prozesskostenhilfe; Sofortvollzug; Abstinenznachweis nicht vorgelegt;

  • VGH Bayern, 04.03.2008 - 11 CS 07.2966

    Gelegentlicher Cannabiskonsum; 1,0 ng/ml THC im Blut; Nichtvorlage des

  • VGH Bayern, 30.08.2010 - 11 C 10.1609

    Erfolglose Beschwerde gegen die Versagung von Prozesskostenhilfe

  • VGH Bayern, 26.07.2010 - 11 C 10.1051

    Beschwerde gegen die Versagung von Prozesskostenhilfe

  • VG München, 17.03.2010 - M 6a K 09.5785

    Führen eines Fahrzeugs mit mehr als 1,6 Promille; Fahrrad; Nichtbeibringung eines

  • VG Augsburg, 27.05.2008 - Au 3 K 07.1356

    Entzug der Fahrerlaubnis; Bindung an rechtskräftiges Strafurteil; Ungeeignetheit;

  • VG Augsburg, 01.04.2008 - Au 3 K 08.8

    Entzug der Fahrerlaubnis; gelegentlicher Cannabiskonsum; Kontrollverlust

  • VG München, 03.08.2012 - M 6a S 12.3137

    Untersagung des Führens von Fahrzeugen aller Art auf öffentlichem Verkehrsgrund;

  • VG München, 10.12.2010 - M 6b K 10.2163

    Führen eines Fahrzeugs mit mehr als 1,6 Promille; Fahrrad; Nichtbeibringung eines

  • VG Bayreuth, 15.01.2020 - B 1 K 19.149

    Medizinisch-psychologisches Gutachten, Entscheidung durch Gerichtsbescheid,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht