Rechtsprechung
   VGH Bayern, 13.12.2005 - 12 B 03.1957   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,26747
VGH Bayern, 13.12.2005 - 12 B 03.1957 (https://dejure.org/2005,26747)
VGH Bayern, Entscheidung vom 13.12.2005 - 12 B 03.1957 (https://dejure.org/2005,26747)
VGH Bayern, Entscheidung vom 13. Dezember 2005 - 12 B 03.1957 (https://dejure.org/2005,26747)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,26747) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Judicialis

    Kinder- und Jugendhilfe, Gleichzeitige Verwerfung einer Berufung und Ablehnung eines Antrags auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen Versäumung der Berufungsbegründungsfrist durch Beschluss, Keine unverschuldete Verhinderung, weil Organisationsmangel

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen Versäumung der Berufungsbegründungsfrist; Voraussetzungen für ein die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand ausschließendes Organisationsverschulden einer Behörde; Heilung eines Zustellungsmangels

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Hamburg, 11.11.2009 - 2 Bf 201/06

    Frist zur Einlegung einer Anschlussberufung; bauaufsichtliches Einschreiten gegen

    Der Umstand, dass dem Kläger die Berufungsbegründungsschriften mit einfacher Post zugegangen sind, heilt diesen Zustellungsmangel - mit der Folge des Beginns des Fristenlaufs - gemäß § 56 Abs. 2 VwGO i.V.m. § 189 ZPO nicht (so aber VGH München, Beschl. v. 13.12.2005, 12 B 03.1957, juris Rn. 6; zustimmend Kimmel, in: Posser/Wolff, VwGO, 2008, § 56 Rn. 77).
  • OVG Sachsen, 08.05.2006 - 5 E 329/05

    Heilung von Zustellungsfehlern

    Denn in den dort entschiedenen Fällen lag der Zustellungswille auf Seiten des Gerichts jeweils vor (vgl. BayVGH, Beschl. v. 13.12.2005 - 12 B 03.1957 -, juris; OVG MV, Beschl. v. 13.8.2003 - 1 M 102/03 -, juris; OVG Hamburg, Beschl. v. 29.10.2004 - 4 Bs 392/04 -, DöV 2005, 216).
  • VGH Bayern, 17.08.2009 - 12 B 09.759

    Kostenerstattung; personensorgeberechtigter Elternteil; Wiedereinsetzung;

    Die zuständigen Vertreter haben aber nicht durch allgemeine Anweisungen dafür Sorge getragen, dass der Ablauf von Rechtsmittel- und Begründungsfristen zuverlässig rechtzeitig bemerkt wird (vgl. dazu BayVGH vom 13.12.2005 Az. 12 B 03.1957 und schon vom 13.10.1972 BayVBl 1973, 239).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht