Rechtsprechung
   VGH Bayern, 05.02.2004 - 12 BV 03.3282   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis

    Vollzug des Grundsicherungsgesetzes - Kindergeld ist bei fehlendem weiteren Zuwendungsakt grundsätzlich Einkommen des Kindergeldbeziehers - tatsächliche Aufwendungen für Unterkunft eines Grundsicherungsberechtigten, der mit seiner Mutter in Haushaltsgemeinschaft lebt, wenn "aus einem Topf" gewirtschaftet wird - tatsächliche geleistete Unterhaltszahlungen sind als Einkommen des Grundsicherungsberechtigten zu berücksichtigen - Zeitraum der gerichtlichen Überprüfung

  • sozialrecht-heute.de

    Sozialhilferecht - Vollzug des Grundsicherungsgesetzes

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Sozialhilferecht - Vollzug des Grundsicherungsgesetzes

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Leistungen nach dem Grundsicherungsgesetz (GSiG); Berücksichtigung von Kindergeld als Einkommen des antragstellenden Kindes; Ansetzen von Unterkunftskosten bei der Bedarfsbemessung im Falle des Wirtschaftens aus einem Topf; Anwendbarkeit der Vermutungsregelung des § 16 Bundessozialhilfegesetz (BSHG); Tatsächlich erbrachte Unterhaltsleistungen als Einkommen des Grundsicherungsberechtigten; Auslegung eines gerichtlichen Vergleichs zu Unterhaltsleistungen im Hinblick auf die Annahme eines Überbrückungsdarlehens; Voraussetzungen der wirksamen Übertragung von Ansprüchen nach dem GSiG; Festlegung des Bewilligungszeitraums nach Maßgabe des Zeitpunkts der Antragstellung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2005, 72 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)  

  • BSG, 29.09.2009 - B 8 SO 13/08 R  

    Sozialhilfe - Leistungen der bedarfsorientierten Grundsicherung bzw

    Soweit in der instanzgerichtlichen Rechtsprechung der Verwaltungsgerichtsbarkeit zum GSiG unter Bezugnahme auf die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) zu den Regelungen im Wohngeldgesetz (§§ 23, 27 Abs. 1 WoGG idF bis zum 31.12.2008) die Ansicht vertreten wird, dass nach Ablauf des Bewilligungszeitraums ein neuer Antrag erforderlich sei (vgl VGH München, Urteil vom 5.2.2004 - 12 BV 03.3282 -, FEVS 55, 557, 563; zum Erfordernis eines gesonderten Antrags für jeden Bewilligungszeitraum im Wohngeldrecht: BVerwGE 84, 278, 285; BVerwG, Urteil vom 2.5.1984 - 8 C 94/82 -, BVerwGE 69, 198, 201 juris RdNr 17), folgt ihr der Senat nicht.
  • VG Gelsenkirchen, 03.03.2005 - 19 K 6791/03  

    Grundsicherungsleistungen, Kindergeld, Anrechnung

    BVerwG, Urteil vom 8. Februar 1980 - 5 C 61/78 -, BVerwGE 60, 18 ff.; OVG NRW, Urteile vom 26. September 2002 - 16 A 4104/00 - und vom 29. Mai 2001 - 16 A 455/01 -, FEVS 53, 273 ff.; VGH München, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 - und Urteil vom 9. Februar 2004 - 12 B 03.2299 -, NVwZ 2004, 1382 f.

    BVerwG, Beschlüsse vom 10. Dezember 2004 - 5 B 47/04 - und vom 3. Dezember 2004 - 5 B 57/04 - OVG Lüneburg, Urteil vom 30. September 2004 - 12 LC 144/04 -, ZfSH/SGB 2004, 678 ff.; VGH München, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 - FG Düsseldorf, Urteil vom 21. September 2004 - 9 K 6676/03 Kg -.

    VGH München, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 -.

    So auch OVG Lüneburg, Urteil vom 30. September 2004 - 12 LC 144/04 -, ZfSH/SGB 2004, 678 ff.; VGH München, Urteile vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 - und vom 9. Februar 2004 - 12 B 03.2299 - OVG NRW, Beschluss vom 2. April 2004 - 12 B 1577/03 - OVG Schleswig, Beschluss vom 8. Januar 2004 - 2 MB 168/03 -, SAR 2004, 76.

    vgl. dazu VGH München, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 -.

    VGH München, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 -.

  • OVG Saarland, 26.09.2008 - 3 A 30/08  

    Anerkennung von Wohnkosten im Rahmen der Grundsicherung bei Unterkunftsgewährung

    zur anteilsmäßigen Zurechnung im Rahmen einer - in Miete lebenden - Haushaltsgemeinschaft etwa OVG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 18.8.2005 - 2 LA 143/04 - BayVGH, Urteil vom 5.2.2004 - 12 BV 03.3282 -, jeweils zitiert nach Juris.

    etwa zur diesbezüglichen Berücksichtigung von tatsächlich an den Grundsicherungsberechtigten erbrachten Unterhaltsleistungen Bay VGH, Urteil vom 5.2.2004 - 12 BV 03.3282 -, sowie Beschluss vom 10.7.2006 - 12 C 06.645 -, VG Augsburg, Urteil vom 17.3.2004 - Au 3 K 04.1474 - jeweils zitiert nach Juris,.

    hierzu in diesem Zusammenhang auch OVG Lüneburg, Beschluss vom 15.12.2003 - 12 ME 518/03 - BayVGH, Urteil vom 5.2.2004, a.a.O. sowie Beschluss vom 10.7.2006 - 12 C 06.645 -, jeweils zitiert nach Juris; Renn/Schoch, Die neue Grundsicherung, S. 58 Rdnr. 118; auch Veldrup/Schwabe , Die bedarfsorientierte Grundsicherung, ein zusammenfassender Überblick, ZfF 2003, S. 265 ff (267, 268); Schoch, Unterhaltspflicht und Grundsicherung ZfF 2003, S. 1 (9).

    zur Gerichtskostenfreiheit etwa OVG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 18.8.2005 - 2 LA 143/04 - BayVGH, Urteil vom 5.2.2004 - 12 BV 03.3282 - OVG Hamburg, Beschluss vom 9.5.2003 - 4 Bs 134/03 -, jeweils zitiert nach Juris.

  • OVG Niedersachsen, 30.09.2004 - 12 LC 144/04  

    Leistungen nach dem GSiG; Kindergeldanrechnung bei behindertem, volljährigem Kind

    Das nach § 31 EStG und §§ 62 ff. EStG gezahlte Kindergeld ist nicht Einkommen des Kindes, für das es gezahlt wird; vielmehr handelt es sich grundsätzlich um Einkünfte der Kindergeldberechtigten, d.h. regelmäßig der Eltern (vgl. BFH, Urt. v. 16.4.2002 - XIII R 50/01 -, BFHE 199, 105 ff. sowie BVerwG, Urt. v. 21.6.2001 - 5 C 7/00 -, BVerwGE 114, 339, 340; Urt. v. 11.10.1985 - 5 B 80/85 -, NVwZ 1986, 382, 383; Urt. v. 7.2.1980 - 5 C 73/79 -, BVerwGE 60, 6 ff.; VGH München, Urteile v. 9.2.2004 - 12 B 03.2299 - u. v. 5.2.2004 - 12 BV 03.3282 -, juris; OVG Hamburg, Beschl. v. 3.4.2002 - 4 Bs 20/02 -, NVwZ-RR 2002, 756 f.; OVG Koblenz, Urt. v. 23.5.2002 - 12 A 10375/02 -, NVwZ-RR 2003, 44 ff.).

    Die vom Senat demnach für zutreffend erachtete Auffassung, das an die Eltern von Grundsicherungsberechtigten gezahlte Kindergeld nicht auf die nach dem Grundsicherungsgesetz gewährten Leistungen anzurechnen, wird von der deutlich überwiegenden Rechtsprechung geteilt (VGH München, Urteile v. 9.2.2004, a.a.O., u. v. 5.2.2004, a.a.O., beide juris; OVG Schleswig, Beschl. v. 8.1.2004 - 2 MB 168/03 -, SAR 2004, 76; OVG Magdeburg, Urt. v. 25.2.2004, a.a.O.; VG Ansbach, Urt. v. 10.7.2003, a.a.O.; VG Augsburg, Urt. v. 28.10.2003 - Au 3 K 03.1029 -, juris; VG Braunschweig, Urte.

  • OLG Nürnberg, 21.04.2004 - 11 UF 2470/03  

    Zur Anrechnung von Grundsicherungsleistungen gemäß §§ 1 ff. GSiG auf

    Die auf Grund des Urteils erbrachten Unterhaltsleistungen sind aber als zu berücksichtigendes Einkommen i.S.v. § 3 Abs. 2 GSiG i.V.m. §§ 76 ff. BSHG auf den Anspruch auf Grundsicherungsleistung anzurechnen (VGH München Urteil vom 05.02.2004, Az: 12 BV 03.3282 - recherchiert in Juris; Schoch in LPK-GSiG, § 2 Rdnr. 27; Klinkhammer, FamRZ 2002, 997, 999; Münder, NJW 2002, 3661, 3663).
  • FG Sachsen-Anhalt, 10.11.2011 - 5 K 454/11  

    Keine Abzweigung von Kindergeld an den nur gegenüber dem Kind

    Nichts anderes gilt für die Leistungen nach dem  SGB XII  [vgl. auch (zur Grundsicherung nach dem früheren Gesetz über eine bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung vom 27. Dezember 2003, das mit Ablauf des 31. Dezember 2004 außer Kraft getreten ist): BayVGH, Urteil vom 05. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 - RdLH 2004, 63; VG Ansbach, Urteil vom 10. Juli 2003 - AN 4 K 03.00575 - RdLH 2003, 124].
  • VGH Baden-Württemberg, 19.10.2005 - 12 S 1558/05  

    Einkommen; Grundsicherung; tatsächlich erbrachte Unterhaltszahlungen

    Die Auffassung des Verwaltungsgerichts, der Anrechnung der von den Kindern der Kläger geleisteten Unterhaltszahlungen stehe § 2 Abs. 1 S. 3 GSiG, wonach Unterhaltsansprüche der Antragsberechtigten gegenüber ihren Kindern und Eltern unberücksichtigt bleiben, sofern deren jährliches Gesamteinkommen i.S.d. § 16 SGB IV unter einem Betrag von 100.000,-- EUR liegt, nicht entgegen, begegnet keinen rechtlichen Bedenken (vgl. BayVGH, Urteil vom 05.02.2004 - 12 BV 03.3282 -, FEVS 55, 557; VG Arnsberg, Urteil vom 24.06.2004 - 5 K 4677/03 -, NDV-RD 2004 133 = ZFSH/SGB 2004, 492; Schoch in LPK-GSiG, § 2 RdNr. 52; Klinkhammer, Die bedarfsorientierte Grundsicherung nach dem Grundsicherungsgesetz und ihre Auswirkungen auf den Unterhalt, FamRZ 2002, 997, 999; Veldtrup/Schwabe, Die bedarfsorientierte Grundsicherung - ein zusammenfassender Überblick, ZfF 2003, 265, 267; Lutter, Grundsicherung und Hilfe zum Lebensunterhalt, ZFSH/SGB 2003, 131, 142; Münder, Das Gesetz über eine bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, NJW 2002, 3661, 3663; anderer Ansicht Kunkel, Das Grundsicherungsgesetz, ZFSH/SGB 2003, 323, 328).

    Darüber hinaus hat das Verwaltungsgericht - wohl in Anlehnung an die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts im Sozialhilferecht - erwogen, Unterhaltsbeiträge dann nicht als bedarfsminderndes Einkommen anzusehen, wenn die Zahlungen der Kinder - gleichsam als Darlehen - vorbehaltlich der Bewilligung von Grundsicherung erfolgt sein sollten, um den Lebensunterhalt der Kläger während der Antragsbearbeitungszeit sicherzustellen (vgl. auch OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 02.04.2004 - 12 B 1577/03 -, FEVS 56, 82=NDV-RD 2005, 14; BayVGH, Urteil vom 05.02.2004 aaO; VG Arnsberg, Urteil vom 24.06.2004, aaO; Lutter, aaO).

  • VG Düsseldorf, 22.10.2004 - 13 K 8413/03  

    Voraussetzungen des sozialrechtlichen Anspruchs auf Gewährung weiterer

    vgl. hierzu nur BayVGH, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 -, Juris; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 25. Februar 2004 - 3 L 386/03 - OVG Schleswig, Beschluss vom 8. Januar 2004 - 2 MB 168/03 -, Juris.

    vgl. zum Sozialhilferecht: BVerwG, Urteil vom 17. Dezember 2003, a. a. O., das in Abkehr von seiner früheren Rechtsprechung einen solchen Zuwendungsakt nicht mehr für zulässig hält; OVG NRW, a. a. O., 276 f.; OVG Koblenz, a. a. O., 47 f.; zum Grundsicherungsrecht: OVG NRW, Beschluss vom 2. April 2004 - 12 B 1577/03 - BayVGH, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 -, Juris; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 25. Februar 2004 - 3 L 386/03 - OVG Schleswig, Beschluss vom 8. Januar 2004 - 2 MB 168/03 -, Juris.

    So auch BayVGH, Urteile vom 5. Februar 2004, a. a. O. und vom 9. Februar 2004 - 12 B 03.2299 -, Juris; VG Düsseldorf, Urteil vom 29. Juni 2004 - 22 K 8105/03 -.

  • VG Düsseldorf, 22.10.2004 - 13 K 2054/04  

    Ausgestaltung der Leistungsgewährung i.S.d. Gesetzes über eine bedarfsorientierte

    vgl. hierzu nur BayVGH, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 -, Juris; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 25. Februar 2004 - 3 L 386/03 - OVG Schleswig, Beschluss vom 8. Januar 2004 - 2 MB 168/03 -, Juris.

    vgl. zum Sozialhilferecht: BVerwG, Urteil vom 17. Dezember 2003, a. a. O., das in Abkehr von seiner früheren Rechtsprechung einen solchen Zuwendungsakt nicht mehr für zulässig hält; OVG NRW, a. a. O., 276 f.; OVG Koblenz, a. a. O., 47 f.; zum Grundsicherungsrecht: OVG NRW, Beschluss vom 2. April 2004 - 12 B 1577/03 - BayVGH, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 -, Juris; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 25. Februar 2004 - 3 L 386/03 - OVG Schleswig, Beschluss vom 8. Januar 2004 - 2 MB 168/03 -, Juris.

    So auch BayVGH, Urteile vom 5. Februar 2004, a. a. O. und vom 9. Februar 2004 - 12 B 03.2299 -, Juris; VG Düsseldorf, Urteil vom 29. Juni 2004 - 22 K 8105/03 -.

  • VG Düsseldorf, 15.06.2005 - 19 K 6318/04  

    Bewilligung von Leistungen einer Grundsicherung ; Bedarfsorientierte

    BVerwG, Beschluss vom 10. Dezember 2004 - 5 B 47.04 - OVG NRW, Beschluss vom 2. April 2004 - 12 B 1577/03 - Bayr.VGH, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 -, und Urteil vom 9. Februar 2004 - 12 B 03.2299 -, juris.

    BVerwG, Urteil vom 7. Februar 1980 - 5 C 73.79 -, FEVS 28, 177, 182 f., und Urteil vom 8. Februar 1980 - 5 C 61.78 -, FEVS 28, 265, 269; OVG NRW, Urteil vom 29. Mai 2001 - 16 A 455/01 -, FEVS 53, 273, und Urteil vom 26. September 2002 - 16 A 4104/00 - Bayr. VGH, Urteil vom 5. Februar 2004 - 12 BV 03.3282 -, und Urteil vom 9. Februar 2004 - 12 B 03.2299 -, juris.

  • VG Düsseldorf, 22.10.2004 - 13 K 2456/04  
  • VG Düsseldorf, 29.06.2004 - 22 K 8105/03  

    Anforderungen an das Vorliegen des sozialrechtlichen Anspruchs auf Bewilligung

  • FG Sachsen-Anhalt, 10.11.2011 - 5 K 196/11  

    Keine Abzweigung von Kindergeld an den nur gegenüber dem Kind

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 03.07.2006 - L 9 B 12/06  

    Sozialhilfe

  • FG Sachsen-Anhalt, 10.11.2011 - 5 K 33/11  

    Grundsätzlich keine Abzweigung von Kindergeld an den Träger der Sozialhilfe, der

  • VG Aachen, 28.06.2005 - 6 K 1653/03  

    Verfassungsmäßigkeit des § 4 Abs. 1 GSiG - Anrechnung des Kindergeldes im Rahmen

  • VG Aachen, 23.06.2005 - 6 K 1552/03  

    Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Bundessozialhilfegesetz;

  • VGH Hessen, 31.05.2005 - 10 UZ 453/05  

    Grundsicherung - zur Berücksichtigung von Kindergeld als Einkommen des Kindes

  • VG Gelsenkirchen, 21.02.2005 - 11 K 6727/03  

    Keine Anrechnung von Kindergeld auf Grundsicherungsanspruch

  • VG Aachen, 15.07.2005 - 6 K 2680/04  

    Anrechnung von Kindergeld auf Leistungen nach dem Grundsicherungsgesetz (GSiG);

  • FG Düsseldorf, 21.09.2004 - 9 K 6676/03  

    Erstattungsanspruch eines nachrangig verpflichteten Leistungsträgers bei

  • VG Minden, 20.07.2004 - 6 K 7419/03  

    Gewährung von Grundsicherungsleistungen für einen Schwerbehinderten unter

  • VG Minden, 11.05.2004 - 6 K 7248/03  

    Anrechnung von Kindergeld bei Grundsicherungsleistungen teilweise rechtswidrig

  • VG Karlsruhe, 15.03.2005 - 5 K 4713/03  

    Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung trotz Unterhaltsanspruch gegen

  • VG Minden, 20.07.2004 - 6 K 7672/03  

    Ausgestaltung der Differenzierung von Sozialhilfe und Grundsicherung;

  • SG Berlin, 21.01.2005 - S 37 AS 19/05  
  • SG Berlin, 21.01.2005 - S 37 AS 13/05  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht