Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 03.04.2000 - 12 M 1216/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,14658
OVG Niedersachsen, 03.04.2000 - 12 M 1216/00 (https://dejure.org/2000,14658)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 03.04.2000 - 12 M 1216/00 (https://dejure.org/2000,14658)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 03. April 2000 - 12 M 1216/00 (https://dejure.org/2000,14658)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,14658) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Verfahrensgang

  • VG Oldenburg - 7 B 663/00
  • OVG Niedersachsen, 03.04.2000 - 12 M 1216/00
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Saarland, 27.03.2006 - 1 W 12/06

    Entziehung einer EU-Fahrerlaubnis bei Teilnahme an einem Methadonprogramm

    Allerdings bedarf es insoweit der positiven Feststellung der Fahreignung durch ein medizinisch-psychologisches Gutachten vgl. OVG Lüneburg, Beschluss vom 3.4.2000 - 12 M 1216/00 -, Juris.
  • VG Oldenburg, 17.06.2016 - 7 B 2377/16

    Entziehung der Fahrerlaubnis bei Methadonsubstitution

    Dieser Fragenkomplex kann regelmäßig nur auf der Grundlage einer medizinisch-psychologischen Begutachtung beantwortet werden (vgl. Nds. OVG, Beschluss vom 3. April 2000 - 12 M 1216/00 -, juris; so tlw. wörtl. VG Osnabrück, Beschluss vom 17. Juni 2010 - 6 B 42/10 -, juris.).
  • VG Osnabrück, 17.06.2010 - 6 B 42/10

    Erforderlichkeit einer MPU wegen Methadonsubstitution

    Dieser Fragenkomplex kann regelmäßig nur auf der Grundlage einer medizinisch-psychologischen Begutachtung beantwortet werden (vgl. OVG Lüneburg, B. v. 03.04.2000 - 12 M 1216/00 -, www.dbovg.niedersachsen.de; OVG Saarlouis, aaO; OVG Hamburg, B. v. 06.12.1996 - Bs VI 104/96 -, juris), so dass gegen die diesbezügliche Gutachtenanordnung der Antragsgegnerin vom 01.03.2010 keine durchgreifenden Bedenken bestehen.
  • VG Oldenburg, 20.09.2012 - 7 B 4295/12

    Einzelfall einer zu Gunsten des Fahrerlaubnis-Inhabers ausfallenden

    Dieser Fragenkomplex kann regelmäßig nur auf der Grundlage einer medizinisch-psychologischen Begutachtung beantwortet werden (vgl. Nds. OVG, Beschluss vom 3. April 2000 - 12 M 1216/00 -, juris), so tlw.
  • VG Saarlouis, 02.04.2008 - 10 K 53/07

    Aberkennung des Gebrauchsrechts einer ausländischen Fahrerlaubnis im Inland;

    OVG Saarlouis, Beschluss vom 27.03.2006, wie vor; OVG Lüneburg, Beschluss vom 03.04.2000, 12 M 1216/00, zitiert nach Juris.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht