Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 09.10.1998 - 12 M 4206/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,4416
OVG Niedersachsen, 09.10.1998 - 12 M 4206/98 (https://dejure.org/1998,4416)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 09.10.1998 - 12 M 4206/98 (https://dejure.org/1998,4416)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 09. Januar 1998 - 12 M 4206/98 (https://dejure.org/1998,4416)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,4416) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Fahrgastbeförderung; Persönliche Zuverlässigkeit; Verkehrsordnungswidrigkeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    StVO § 15 e Abs. 1

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    StVO § 15 e Abs. 1

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.03.2014 - 16 A 730/13

    Fehlen des Gewährbietens der besonderen Verantwortung bei der Beförderung von

    Wenngleich dem Kläger als Berufskraftfahrer im Hinblick auf die anzunehmende hohe Fahrleistung kein "Vielfahrerrabatt" zuzugestehen ist, vgl. dazu Nds. OVG, Beschluss vom 9. Oktober 1998 - 12 M 4206/98 -, juris, Rn. 41; Dauer, a. a. O., Rn. 26, vielmehr mit der gesteigerten Verkehrsteilnahme auch gesteigerte Anforderungen an die Beachtung allgemein geltender Bestimmungen im Straßenverkehr und die Aufrechterhaltung der erforderlichen Aufmerksamkeit einhergehen, lässt sich aus den hier in Rede stehenden Übertretungen, die noch nicht einmal zum Beschreiten der ersten von den drei Sanktionsstufen des für alle Kraftfahrer geltenden Punktsystems nach § 4 Abs. 3 Satz 1 StVG geführt haben, noch kein Verantwortungsmangel i. S. v. § 48 Abs. 4 Nr. 2 FeV herleiten.
  • VG Düsseldorf, 20.10.2012 - 6 L 1336/12

    Busfahrer D-Klassen besondere Verantwortung Zuverlässigkeit Verkehrsvorschriften

    Mai 2008 - 3 BS 411/07 -, juris Rdnr. 14 f.; Niedersächsisches OVG, Beschlüsse vom 28. Juli 2006 - 12 ME 121/06 -, juris Rdnr. 5, und vom 9. Oktober 1998 - 12 M 4206/98 -, juris Rdnr. 11 ff.; OVG Bremen, Beschluss vom 10. Februar 1993 - 1 B 13/93 -, juris Rdnr. 2.

    vgl. Niedersächsisches OVG, Beschluss vom 9. Oktober 1998 - 12 M 4206/98 -, juris Rdnr. 46.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.04.2013 - 16 B 1408/12

    Erforderlichkeit der bei der Beförderung von Fahrgästen besonderen Verantwortung

    In diesem Sinne bereits Sächs. OVG, Beschlussvom 15. Mai 2008 - 3 BS 411/07 -, juris, Rdnr. 14 f.; Nds. OVG, Beschlüsse vom 28. Juli 2006 - 12 ME 121/06 -, juris, Rdnr. 5 (= VerkMitt 2006, Nr. 9),und vom 9. Oktober 1998 - 12 M 4206/98 -, juris, Rdnr. 11 f. (= VerkMitt 1999, Nr. 6); OVG Bremen, Beschluss vom 10. Februar 1993 - 1 B 13/93 -, juris, Rdnr. 2.; Dauer, in: Hentschel/König/Dauer, Straßenverkehrsrecht, 41. Aufl. 2011, § 48 FeV Rdnr. 26.
  • OVG Niedersachsen, 28.07.2006 - 12 ME 121/06

    Verlängerung der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

    Der Senat hat zur früheren Rechtslage in seinem Beschluss vom 9. Oktober 1998 (12 M 4206/98, VerkMitt 1999, Nr. 6) grundlegend folgendes ausgeführt:.
  • VG München, 12.08.2011 - M 6a E 11.2282

    Vorläufige Ausstellung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung im Wege der

    Als subjektive Zulassungsvoraussetzung für die Berufsausübung haben Regelungen wie diejenige des § 48 Abs. 5 Nr. 3 bzw. § 48 Abs. 4 Nr. 2 FeV unter dem Blickwinkel des Art. 12 Abs. 1 des Grundgesetzes - GG - zum Schutze wichtiger Rechtsgüter verfassungsrechtlich Bestand (NdsOVG v. 9.10.1998, Az.: 12 M 4206/98; VG München v. 3.9.2009, Az.: ... und vom 17.2.2004, Az.: ...; VG Aachen v. 25.11.2004, Az.: 2 L 914/04).
  • VG Aachen, 25.11.2004 - 2 L 914/04

    Erteilung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung im Wege des einstweiligen

    vgl. Oberverwaltungsgericht Lüneburg, Beschluss vom 9. Oktober 1998 - 12 M 4206/98 -, zitiert nach JURIS.
  • VG Braunschweig, 30.03.2004 - 6 B 185/04

    Fahrerlaubnis zum Führen eines Kraftomnibusses

    Es reicht aus, wenn die Art und Weise der Tatausführung Charaktereigenschaften erkennen lässt, die sich im Falle der Personenbeförderung zum Schaden der Allgemeinheit oder der Fahrgäste auswirken können (vgl. BVerwG, Beschl. vom 19.03.1986 - 7 B 19.86, Buchholz 442.16 Nr. 3; VGH Bad.-Württ., Beschl. vom 17.04.1989 - 10 S 750/89, NVwZ-RR 1990, 164; Nds. OVG, Beschl. vom 09.10.1998 - 12 M 4206/98, VerkMitt 1999, Nr. 6, jew. zu § 15e Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 StVZO a.F.; vgl. ferner - zur vergleichbaren Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung - Hentschel, Straßenverkehrsrecht, 37.A., § 48 FeV, Rn. 12).
  • VG München, 17.02.2012 - M 6b E 11.5987

    Verlängerung der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

    Als subjektive Zulassungsvoraussetzung für die Berufsausübung haben Regelungen wie § 48 Abs. 5 Nr. 3 bzw. § 48 Abs. 4 Nr. 2 FeV unter dem Blickwinkel des Art. 12 Abs. 1 des Grundgesetzes zum Schutze wichtiger Gemeinschaftsgüter verfassungsrechtlich Bestand (NdsOVG v. 9.10.1998, Az.: 12 M 4206/98; VG München v. 17.2.2004, Az.: M 6a K 03.3619; VG Aachen v. 25.11.2004, Az.: 2 L 914/04).
  • VG München, 11.05.2009 - M 6a E 09.1311

    Einstweilige Anordnung; Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung; kein

    Als subjektive Zulassungsvoraussetzung für die Berufsausübung haben Regelungen wie § 48 Abs. 5 Nr. 3 bzw. § 48 Abs. 4 Nr. 2 FeV unter dem Blickwinkel des Art. 12 Abs. 1 des Grundgesetzes zum Schutze wichtiger Gemeinschaftsgüter verfassungsrechtlich Bestand (NdsOVG v. 9.10.1998, Az.: 12 M 4206/98; VG München v. 17.2.2004, Az.: M 6a K 03.3619; VG Aachen v. 25.11.2004, Az.: 2 L 914/04).
  • VG München, 03.09.2009 - M 6a E 09.3604

    Einstweilige Anordnung; Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung; kein

    Als subjektive Zulassungsvoraussetzung für die Berufsausübung haben Regelungen wie § 48 Abs. 5 Nr. 3 bzw. § 48 Abs. 4 Nr. 2 FeV unter dem Blickwinkel des Art. 12 Abs. 1 des Grundgesetzes zum Schutze wichtiger Gemeinschaftsgüter verfassungsrechtlich Bestand (NdsOVG v. 9.10.1998, Az.: 12 M 4206/98; VG München v. 17.2.2004, Az.: M 6a K 03.3619; VG Aachen v. 25.11.2004, Az.: 2 L 914/04).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht