Rechtsprechung
   LG Freiburg, 30.11.2015 - 12 O 46/15 KfH   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,40118
LG Freiburg, 30.11.2015 - 12 O 46/15 KfH (https://dejure.org/2015,40118)
LG Freiburg, Entscheidung vom 30.11.2015 - 12 O 46/15 KfH (https://dejure.org/2015,40118)
LG Freiburg, Entscheidung vom 30. November 2015 - 12 O 46/15 KfH (https://dejure.org/2015,40118)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,40118) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Wettbewerbsverstoß durch irreführende Werbung: Ersatzfähigkeit von Abmahnkosten bei fehlender Nennung des abgemahnten Rechtsverstoßes im Abmahnschreiben

  • damm-legal.de

    Keine Erstattung von Abmahnkosten bei zu pauschaler Abmahnung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ersatz der Abmahnkosten nach § 12 Abs. 1 S. 2 UWG bei fehlender Darlegung des konkreten Verstoßes in der Abmahnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Unzureichend begründete Abmahnung? Abmahnkosten müssen nicht gezahlt werden

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Keine Erstattung von Abmahnkosten bei zu pauschaler Abmahnung

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Kein Anspruch auf Erstattung von Abmahnkosten wenn Abmahnung zu allgemein gehalten ist und gerügter Wettbewerbsverstoß nicht klar erkennbar ist

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Keine Kostenerstattung für unzureichende Abmahnung

  • Jurion (Kurzinformation)

    Berechtigte Abmahnung muss vermeintlichen Verstoß erkennen lassen

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Erstattung von Abmahnkosten nur bei nachvollziehbarer Begründung

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2016, 360



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Frankfurt, 23.01.2017 - 3 U 139/15

    Erstattungsfähigkeit von Rechtsverfolgungskosten

    Die Erstattungsfähigkeit von Abmahnkosten setzt nämlich voraus, dass das Abmahnschreiben den Adressaten in die Lage versetzt, den vermeintlichen Verstoß zu erkennen (BGH, Urteil vom 12.02.2015 - I ZR 36/11 -, ("Monsterbacke II") juris ; LG Freiburg (Breisgau), Urteil vom 30.11.2015 - 12 O 46/15 KfH -, juris; Fezer/Büscher, UWG, 2. Aufl., § 12 Rn. 17 und 36; MünchKomm UWG/Ottofülling, 2. Aufl., § 12 Rn. 38 f., 42 und 137; Teplitzky, Wettbewerbsrechtliche Ansprüche und Verfahren Kap. 41 Rdnr. 14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht