Rechtsprechung
   BSG, 17.10.1986 - 12 RK 38/85   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,19179
BSG, 17.10.1986 - 12 RK 38/85 (https://dejure.org/1986,19179)
BSG, Entscheidung vom 17.10.1986 - 12 RK 38/85 (https://dejure.org/1986,19179)
BSG, Entscheidung vom 17. Januar 1986 - 12 RK 38/85 (https://dejure.org/1986,19179)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,19179) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BSG, 08.09.2015 - B 1 KR 1/15 R

    Sozialgerichtliches Verfahren - prozessuales Anerkenntnis ist reine

    a) Die Erklärung eines Anerkenntnisses erfolgt als reine Prozesserklärung im Sinne des § 307 S 1 ZPO iVm § 202 S 1 SGG (stRspr, vgl BSGE 24, 4, 5 = SozR Nr. 7 zu § 101 SGG, dort nicht abgedruckt; BSG SozR 1750 § 307 Nr. 1; BSG SozR 1750 § 307 Nr. 2; BSG Urteil vom 17.10.1986 - 12 RK 38/85 - Juris; BSG SozR 6580 Art. 5 Nr. 4; BSG SozR 3-1500 § 193 Nr. 4; BSG Beschluss vom 12.9.2001 - B 6 KA 13/01 B - Juris; BSG Urteil vom 10.5.2007 - B 10 EG 2/06 R - Juris; BSG Urteil vom 29.8.2007 - B 6 KA 31/06 R - Juris; BSG SozR 4-1300 § 48 Nr. 19; BSG Beschluss vom 11.5.2011 - B 5 R 34/11 B - Juris; BSG Urteil vom 12.9.2012 - B 3 KR 17/11 R - Juris; aA BSG Beschluss vom 6.10.1961 - 10 RV 539/61 - Juris, in der Sache sinngemäß aufgegeben durch BSG Urteil vom 29.4.1969 - 10 RV 12/68 - Juris).
  • BSG, 10.03.2015 - B 1 KR 1/15 R

    Sozialgerichtliches Verfahren - Anfrage an 4. und 9. Senat des BSG wegen

    Die Rechtsprechung der meisten Senate des BSG teilt den Ausgangspunkt des 1. Senats des BSG, die Anwendbarkeit des § 307 S 1 ZPO: Nach Auffassung des 1. Senats regelt § 307 S 1 ZPO iVm § 202 SGG die Erklärung eines Anerkenntnisses (stRspr, vgl BSGE 24, 4, 5 = SozR Nr. 7 zu § 101 SGG, dort nicht abgedruckt; BSG SozR 1750 § 307 Nr. 1; BSG SozR 1750 § 307 Nr. 2; BSG Urteil vom 17.10.1986 - 12 RK 38/85 - Juris; BSG SozR 6580 Art. 5 Nr. 4; BSG SozR 3-1500 § 193 Nr. 4; BSG Beschluss vom 12.9.2001 - B 6 KA 13/01 B - Juris; BSG Urteil vom 10.5.2007 - B 10 EG 2/06 R - Juris; BSG Urteil vom 29.8.2007 - B 6 KA 31/06 R - Juris; BSG SozR 4-1300 § 48 Nr. 19; BSG Beschluss vom 11.5.2011 - B 5 R 34/11 B - Juris; BSG Urteil vom 12.9.2012 - B 3 KR 17/11 R - Juris; aA BSG Beschluss vom 6.10.1961 - 10 RV 539/61 - Juris, in der Sache sinngemäß aufgegeben durch BSG Urteil vom 29.4.1969 - 10 RV 12/68 - Juris) .
  • LSG Bayern, 26.03.2009 - L 10 AL 150/08

    Sozialgerichtliches Verfahren - Anerkenntnisurteil - keine Prüfung der

    Nach einem (Teil-)Anerkenntnis der Beklagten und der Nichtannahme von Seiten des Klägers, ist die Beklagten nach dem gemäß § 202 SGG im sozialgerichtlichen Verfahren entsprechend anwendbaren § 307 Zivilprozessordnung (ZPO) zu verurteilen, ohne dass es der Prüfung der Berechtigung des Klageanspruches bedarf (entspr. BSG, Beschluss vom 12.09.2001 - B 6 KA 13/01 B; BSG, Urteil vom 17.10.1986 - 12 RK 38/85).

    27 Nach dem Teilanerkenntnis der Beklagten in der mündlichen Verhandlung und der Nichtannahme von Seiten des nicht anwesenden Klägers war die Verurteilung der Beklagten nach dem gemäß § 202 SGG im sozialgerichtlichen Verfahren entsprechend anwendbaren § 307 Zivilprozessordnung (ZPO) geboten, ohne dass es der Prüfung der Berechtigung des Klageanspruches bedurfte (entspr. BSG, Beschluss vom 12.09.2001 - B 6 KA 13/01 B; BSG, Urteil vom 17.10.1986 - 12 RK 38/85).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 10.12.2009 - L 11 SB 352/08

    Schwerbehindertenrecht; Anerkenntnisurteil; Grad der Behinderung;

    Die Verurteilung des Beklagten war gemäß § 202 Sozialgerichtsgesetz (SGG) in Verbindung mit § 307 Zivilprozessordnung (ZPO) - ohne Prüfung der Berechtigung des Klageanspruchs- geboten, weil der Kläger das Teilanerkenntnis des Beklagten nicht angenommen hat (vgl. BSG, Urteil vom 17. Oktober 1986 - 12 RK 38/85 - zitiert nach juris).
  • LSG Baden-Württemberg, 16.06.2009 - L 13 AL 5180/07

    Erstattungsansprüche der Leistungsträger untereinander - Trägeridentität der BA -

    Eine Prüfung der Berechtigung der Klägerin zum Bezug von Alg im vorliegenden Verfahren ist daher nicht erforderlich (vgl. Bundessozialgericht [BSG], Urteil vom 12. Dezember 1979, Az.: 1 RA 91/78; Urteil vom 12. Juli 1988, Az.: 4/11a RA 16/87; Urteil vom 17. Oktober 1986, Az.: 12 RK 38/85).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 14.07.2003 - L 3 P 37/02

    Pflegeversicherung

    Da der Kläger dieses Teilanerkenntnis nicht angenommen hat, war der Beklagte nach § 202 SGG i.V.m. § 307 Abs. 2 Satz 1, 2. Alt. der Zivilprozessordnung (ZPO) seinem (Teil-)Anerkenntnis gemäß zu verurteilen (vgl. BSG, Urteile vom 22. September 1977, Az.: 5 RKn 18/76, SozR 1750 § 307 Nr. 1, vom 12. Dezember 1979, Az.: 1 RA 91/78, SozR 1750 § 307 Nr. 2, vom 17. Oktober 1986, Az.: 12 RK 38/85, SozSich 1987, 157 und vom 12. Juli 1988, Az.: 4/11a RA 16/87, SozR 6580 Art. 5 Nr. 4).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 13.02.2003 - L 16 KR 18/02

    Krankenversicherung

    Die Beitragsseite ermöglicht es dem Versicherten insbesondere nicht, auf ein bestimmtes Verhalten seiner Kasse im Bereich ihrer Verwaltung hinzuwirken; die Beitragsseite ist grundsätzlich kein rechtlich zulässiger und geeigneter Ansatz zur Überprüfung des Leistungsrechts (Bundessozialgericht (BSG) 9.10.84 12 RK 18/93 = BSGE 57, 184 = SozR 2200 § 385 Nr. 10; vgl. auch Urt.v. 22.5.95 12 RK 38/85 = BSGE 58, 134 = SozR 2200 § 1385 Nr. 14 = Bundesver fassungsgericht (BVerfG) 8.2.94 1 BvR 1237/85 = USK 94 24).
  • SG Dortmund, 26.09.2002 - S 39 P 186/99
    Die Beigeladene war ihrem Anerkenntnis entsprechend nach dem gemäß § 202 SGG im sozialgerichtlichen Verfahren entsprechend anwendbaren § 307 der Zivilprozessordnung (ZPO) in dem aus dem Tenor ersichtlichen Umfang zu verurteilen, ohne dass es der Prüfung der Berechtigung des Klageanspruchs bedurfte (vgl. BSG, Urteil vom 17.10.1986, Az: 12 RK 38/85).
  • SG Dortmund, 26.09.2002 - S 39 P 184/99
    Die Beigeladene war ihrem Anerkenntnis entsprechend nach dem gemäß § 202 SGG im sozialgerichtlichen Verfahren entsprechend anwendbaren § 307 der Zivilprozessordnung (ZPO) in dem aus dem Tenor ersichtlichen Umfang zu verurteilen, ohne dass es der Prüfung der Berechtigung des Klageanspruchs bedurfte (vgl. BSG, Urteil vom 17.10.1986, Az: 12 RK 38/85).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht