Rechtsprechung
   BSG, 29.09.1994 - 12 RK 89/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,2539
BSG, 29.09.1994 - 12 RK 89/92 (https://dejure.org/1994,2539)
BSG, Entscheidung vom 29.09.1994 - 12 RK 89/92 (https://dejure.org/1994,2539)
BSG, Entscheidung vom 29. September 1994 - 12 RK 89/92 (https://dejure.org/1994,2539)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,2539) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZS 1995, 222
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BSG, 14.02.2001 - B 1 KR 25/99 R

    Pflichtmitgliedschaft - Ärzteversorgung - Befreiung - Rentenversicherung -

    Der 12. Senat des BSG hat mit Urteil vom 29. September 1994 eine Analogie zu § 166b AFG (heute: § 207 SGB III) auch für den Fall abgelehnt, daß die Versicherungspflicht in einem berufsständischen Versorgungswerk zwar bereits begonnen hatte, die Befreiung von der Rentenversicherungspflicht aber mangels versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses vorerst nicht ausgesprochen werden durfte (BSG SozR 3-4100 § 166b Nr. 2).
  • LSG Sachsen, 21.09.2017 - L 3 AL 211/15
    Das Gesetz schließt die Entrichtung von Beiträgen an ein Versorgungswerk ohne Befreiung von der Versicherungspflicht aus (so zu § 166b AFG: BSG, Urteil vom 29. September 1994 - 12 RK 89/92 - SozR 3-4100 § 166b Nr. 2 = juris Rdnr. 15; zu § 173 SGB III [n. F.]: Schneider, a. a. O. § 173 Rdnr. 14, 17 und 19; Kühl, in: Brand, SGG [7. Aufl., 2015], § 173 Rdnr. 3; Timme, a. a. O., § 173, Rdnr. 7).

    Es reicht nicht aus, dass der Leistungsbezieher zu dem Personenkreis zählt, der sich von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen kann (vgl. BSG, Urteil vom 29. September 1994, a. a. O., juris Rndr. 17; Figge, Sozialversicherungs-Handbuch, [114. Lief., 03.2017], Kap. 6.16.9.2).

    Bei den in § 207 SGB III geregelten Personenkreisen kann daher grundsätzlich erwartet werden, dass sie auf Dauer aus dem Solidarsystem der gesetzlichen Rentenversicherung ausgeschieden sind (vgl. LSG Rheinland-Pfalz, a. a. O.; vgl. zu § 166b AFG: BSG, Urteil vom 29. September 1994, a. a. O., juris Rdnr. 15).

  • LSG Sachsen, 27.01.2011 - L 2 U 45/09

    Übernahme von Beiträgen zum berufsständischen Versorgungswerk für Ärzte durch die

    Der 12. Senat des BSG hat mit Urteil vom 29. September 1994 eine Analogie zu § 166b AFG (heute: § 207 SGB III) auch für den Fall abgelehnt, daß die Versicherungspflicht in einem berufsständischen Versorgungswerk zwar bereits begonnen hatte, die Befreiung von der Rentenversicherungspflicht aber mangels versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses vorerst nicht ausgesprochen werden durfte (BSG SozR 3-4100 § 166b Nr. 2).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 22.03.2010 - L 19 AS 12/09

    Grundsicherung für Arbeitssuchende

    Eine analoge Ausweitung der Regelung zugunsten nicht von der Rentenversicherungspflicht befreiter Personen wurde schon zur Vorgängervorschrift in § 166 b AFG höchstrichterlich abgelehnt (Urteil des BSG vom 29.09.1994 - 12 RK 89/92 = SozR 3 4100 § 166 b Nr. 2).
  • LSG Sachsen, 21.04.2016 - L 3 AS 723/14

    Analogie; Auslegung; Grundsicherung für Arbeitssuchende;

    Eine analoge Ausweitung der Regelung zugunsten nicht von der Rentenversicherungspflicht befreiter Personen wurde schon zu § 166 b AFG vom Bundessozialgericht abgelehnt (vgl. BSG, Urteil vom 29. September 1994 - 12 RK 89/92 - SozR 3-4100 § 166b Nr. 2, SozR 3-2940 § 7 Nr. 3 = juris Rdnr. 17).
  • LSG Brandenburg, 09.06.1999 - L 4 KR 13/98
    Die Regelungen des § 166 b Abs. 1 AFG bzw. § 207 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III sprechen ebenfalls dafür, daß der Gesetzgeber den Fall der Befreiung von der Versicherungspflicht wegen Mitgliedschaft in einem Versorgungswerk gesehen, die Zahlung von Beiträgen an eine berufsständische Versorgungseinrichtung im Fall des Bezuges von Krankengeld jedoch nicht gewollt hat (siehe auch die Urteile des Bundessozialgerichtes vom 13. Juni 1989, 2 RU 50/88, USK 8926, vom 06. Juni 1991, 3 RK 2/90, USK 91110, vom 13. Oktober 1992, 4 RA 19/91, SozR 3-2200 § 1237 b Nr. 1, vom 29. September 1994, 12 RK 89/92, SozR 3-4100 § 166 b Nr. 2 und vom 23. April 1996, 1 RK 19/95, BSGE 78, 149 ff. = SozR 3-2500 § 50 Nr. 4).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht