Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 13.10.2015 - 12 S 43.15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,30299
OVG Berlin-Brandenburg, 13.10.2015 - 12 S 43.15 (https://dejure.org/2015,30299)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 13.10.2015 - 12 S 43.15 (https://dejure.org/2015,30299)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 13. Januar 2015 - 12 S 43.15 (https://dejure.org/2015,30299)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,30299) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    Art 5 Abs 1 S 2 GG, § 123 VwGO, § 1 Abs 1 IFG, § 3 Nr 3b IFG, § 4 Abs 1 S 1 IFG
    Informationsfreiheit; Pressefreiheit; Journalist; Auskunftsanspruch; Vorwegnahme der Hauptsache; Anordnungsgrund

  • Entscheidungsdatenbank Brandenburg

    Art 5 Abs 1 S 2 GG, § 123 VwGO, § 1 Abs 1 IFG, § 3 Nr 3b IFG, § 4 Abs 1 S 1 IFG
    Informationsfreiheit; Pressefreiheit; Journalist; Auskunftsanspruch; Vorwegnahme der Hauptsache; Anordnungsgrund

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Berlin-Brandenburg, 13.04.2018 - 12 S 13.18

    Funktion und Zweck des Informationsfreiheitsgesetzes; Ansprüche von

    Das entspricht der ständigen Rechtsprechung des Senats zum vorläufigen Rechtsschutz im Informationsfreiheitsrecht (vgl. Beschlüsse vom 4. Januar 2018 - OVG 12 S 72.17, vom 19. Juli 2016 - OVG 12 S 42.16 - NVwZ-RR 2016, 943, juris Rn. 2, vom 13. Oktober 2015 - OVG 12 S 43.15 - juris 4, vom 1. April 2014 - OVG 12 S 77.13 - juris Rn. 3).

    Entgegen der Beschwerde hat das Verwaltungsgericht ferner zu Recht angenommen, dass die Berufung des Antragstellers auf das journalistische Interesse am Informationszugang und die öffentliche Aufgabe der Presse für sich genommen die Annahme eines Anordnungsgrundes nicht erlaube, weil er hiermit ein jedermann bedingungslos eingeräumtes Recht im beruflichen Interesse nutze (vgl. hierzu den bereits vom Verwaltungsgericht zitierten Beschluss des Senats vom 13. Oktober 2015, a. a. O.).

  • VG Berlin, 27.10.2015 - 2 L 523.15

    Anspruch nach dem Informationsfreiheitsgesetz

    Ob ein Anordnungsgrund für die Durchsetzung des Informationsbegehrens im vorläufigen Rechtschutzverfahren besteht, bedarf der Prüfung im konkreten Einzelfall, wobei dem jeweils betroffenen Grundrecht Rechnung zu tragen und der mit dem Informationsbegehren verfolgte Zweck zu berücksichtigen ist (vgl. BVerwG, Beschluss vom 10. Februar 2011 - BVerwG 7 VR 6.11 - Juris Rn. 6; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 13. Oktober 2015 - OVG 12 S 43.15 -).

    Das Gesetz forme nicht spezifisch die informationsrechtliche Stellung der Presse aus, sondern begründe Pflichten gegenüber jedermann (vgl. BVerwG, Urteil vom 20. Februar 2013 - BVerwG 6 A 2.12 - Juris Rn. 28; vgl. zu alledem auch OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 13. Oktober 2015 - OVG 12 S 43.15 -).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht