Weitere Entscheidung unten: OLG Koblenz, 24.09.2007

Rechtsprechung
   KG, 22.02.2007 - 12 U 134/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,6424
KG, 22.02.2007 - 12 U 134/06 (https://dejure.org/2007,6424)
KG, Entscheidung vom 22.02.2007 - 12 U 134/06 (https://dejure.org/2007,6424)
KG, Entscheidung vom 22. Februar 2007 - 12 U 134/06 (https://dejure.org/2007,6424)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,6424) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Judicialis

    StPO § 244 Abs. 3 Satz 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 139 Abs. 1; StPO § 244 Abs. 3 Satz 2
    Ablehnung eines angebotenen Beweismittels im Zivilverfahren wegen Ungeeignetheit analog § 244 Abs. 3 Satz 2 StPO

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Ablehnung der Einholung eines Sachverständigengutachtens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Ablehnung der Einholung eines Sachverständigengutachtens durch das Gericht; Ungeeignetheit des angebotenen Beweismittels für die Beweisfrage

Verfahrensgang

  • LG Berlin - 24 O 536/05
  • KG, 22.02.2007 - 12 U 134/06

Papierfundstellen

  • NZV 2008, 357 (Ls.)
  • VersR 2008, 275
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Saarbrücken, 17.04.2014 - 4 U 406/12

    Haftungsverteilung bei Kollision eines rechts abbiegenden Pkw mit einem parallel

    Die Ungeeignetheit eines Sachverständigenbeweises ist insbesondere dann gegeben, wenn Befundtatsachen fehlen, anhand derer der Sachverständige Feststellungen treffen könnte(KG KGR 2008, 123).
  • LG Berlin, 23.08.2012 - 44 O 262/11

    Kein Anspruch auf Reparatur in einer Vertragswerkstatt und Beilackierungskosten

    Selbst wenn ein Sachverständiger, wie von der Klägerin mit Schriftsatz vom 14. August 2012 vorgetragen, ermitteln könnte, welches der Fahrzeuge das andere zuerst berührt hatte, so lässt dies immer noch keine Rückschlüsse darauf zu, wo auf der Fahrbahn diese Annäherung erfolgte (vgl. KG, Beschluss vom 22.02.2007, 12 U 134/06).
  • KG, 27.04.2009 - 12 U 65/09

    Berufungsverfahren: Zurückweisung eines erstinstanzlich zurückgehaltenen

    Daher entspricht der Rechtsprechung des Senats, dass das Gericht in einem derartigen Fall das Einholen eines Sachverständigengutachtens wegen Ungeeignetheit ablehnen kann (vgl. Beschlüsse vom 22. Januar 2007 - 12 U 207/05 - NZV 2007, 520 = VRS 113, 92 = KGR 2008, 9; vom 22. Februar 2007 - 12 U 134/06 - KGR 2008, 123; vom 13. Oktober 2008 - 12 U 211/07 - ).
  • KG, 13.10.2008 - 12 U 211/07

    Verkehrsunfall: Absehen von der Einholung eines Unfallrekonstruktionsgutachtens

    10 Das Landgericht hat zu Recht davon abgesehen, ein Unfallrekonstruktionsgutachten einzuholen, da im Streitfall eine Aufklärung über die Richtigkeit der Unfalldarstellung der Beklagten (oder des Klägers) aus dem durch Fotos dokumentierten Schadensbild an den unfallbeteiligten Fahrzeugen nicht möglich ist; so hat das Landgericht auf S. 10 des angefochtenen Urteils zutreffend das Beweismittel als ungeeignet bezeichnet und betont, dass der Sachverständige aus dem Schadensbild hier nicht feststellen kann, welches der beteiligten Fahrzeuge - unzulässigerweise - in den Fahrstreifen des jeweils anderen gewechselt ist (vgl. zu Folgerungen von Fahrzeugschäden auf den Unfallhergang beim Fahrstreifenwechsel auch Senat, Beschluss vom 22. Januar 2007 - 12 U 207/05 - NZV 2007, 520 = VRS 113, 92 = KGR 2008, 9; Beschluss vom 22. Februar 2007 - 12 U 134/06 - KGR 2008, 123).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 24.09.2007 - 12 U 134/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,18449
OLG Koblenz, 24.09.2007 - 12 U 134/06 (https://dejure.org/2007,18449)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 24.09.2007 - 12 U 134/06 (https://dejure.org/2007,18449)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 24. September 2007 - 12 U 134/06 (https://dejure.org/2007,18449)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,18449) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 276 BGB
    Rechtsanwaltshaftung für schlechte Vertretung beim Vergleichsabschluss

  • Judicialis

    BRAO § 51b; ; BGB § 203 n.F.; ; BGB § 852 Abs. 2 a.F.; ; BGB § 1378 Abs. 4; ; ZPO § 540 Abs. 1 Nr. 1

  • rechtsportal.de

    BRAO § 43; BGB § 249; BGB § 280 Abs. 1; BGB § 675
    Anwaltshaftung wegen Beratungs- und Vertretungsmängeln bei Abschluss eines Unterhaltsvergleichs und im Verfahren über Zugewinnausgleich - Nachweis von pflichtwidrigem Verhalten und Kausalität

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Schadensersatzspruch eines Mandanten wegen schlechter anwaltlicher Vertretung bei einem Vergleichsabschluss; Darlegungslast und Beweislast im Regressprozess wegen pflichtwidrigen Verhaltens eines Rechtsanwalts; Autonome Entscheidung des Regressgerichts über den richtigen ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht