Weitere Entscheidung unten: OLG Naumburg, 13.02.2013

Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 07.05.2013 - 12 U 153/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,14659
OLG Karlsruhe, 07.05.2013 - 12 U 153/12 (https://dejure.org/2013,14659)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 07.05.2013 - 12 U 153/12 (https://dejure.org/2013,14659)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 07. Mai 2013 - 12 U 153/12 (https://dejure.org/2013,14659)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,14659) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • IWW
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • Oberlandesgericht Karlsruhe (Pressemitteilung)

    Private Zahnzusatzversicherung - kein Versicherungsschutz, wenn zahnmedizinisch notwendige Heilbehandlung schon vor Vertragsbeginn begonnen hat

  • ra-skwar.de (Pressemitteilung)

    Zahnzusatzversicherung, private - Versicherungsbeginn

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Private Zahnzusatzversicherung - Behandlung vor Versicherungsbeginn

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Private Zahnzusatzversicherung: Heilbehandlung vor Vertragsbeginn

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Patient muss Implantate selbst zahlen - Zahnbehandlung begann bereits vor dem Abschluss der Zusatzversicherung für Zahnersatz

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Fraglicher Beginn des Versicherungsschutzes einer Zahnzusatzversicherung

  • rabüro.de (Pressemitteilung)

    Kein Versicherungsschutz, wenn zahnmedizinisch notwendige Heilbehandlung schon vor Vertragsbeginn begonnen hat

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Private Zahnzusatzversicherung - kein Versicherungsschutz, wenn zahnmedizinisch notwendige Heilbehandlung schon vor Vertragsbeginn begonnen hat

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Versicherungsrecht - Private Zahnzusatzversicherung - Kein Versicherungsschutz bei Beginn der Heilbehandlung vor Vertragsbeginn

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Wann die Zahnzusatzversicherung den Zahnersatz nicht zahlen muss

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Private Zahnzusatzversicherung: Kein Versicherungsschutz bei Heilbehandlung vor Vertragsbeginn

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Ist der Zahn schon marode kommt eine Versicherung zu spät

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Köln, 18.10.2013 - 20 U 125/13

    Eintrittspflicht der privaten Krankheitskostenversicherung für den Ersatz bei

    Versicherungsfall in der Krankenversicherung ist - siehe oben - nicht die Krankheit oder Unfallfolge, sondern das Erbringen einer medizinisch notwendigen Leistung wegen einer Krankheit oder Unfallfolge (BGH VersR 1996, 1225; OLG Oldenburg VersR 2012, 1548; OLG Karlsruhe, Urteil vom 07.05.2013, Az. 12 U 153/12, zit. nach juris; Boetius , Private Krankenversicherung, 2010, § 192 Rn. 30).

    Zur Heilbehandlung gehören bereits die ersten Untersuchungen zur Erkennung des Leidens (BGH VersR 1978, 272; OLG Oldenburg VersR 2012, 1548; OLG Karlsruhe, Urteil vom 07.05.2013, Az. 12 U 153/12, zit. nach juris; vgl. auch Beckmann/Matusche-Beckmann- Müller , aaO, § 44 Rn. 282; Bach/Moser- Kalis , aaO; Prölss/Martin- Voit , aaO, § 1 MB/KK Rn. 12).

    Dabei ist unerheblich, ob von dem behandelnden Arzt bereits eine endgültige oder richtige Diagnose gestellt oder die eigentliche Heilmaßnahme begonnen worden ist (BGH VersR 1978, 271; OLG Oldenburg VersR 2012, 1548; OLG Karlsruhe, Urteil vom 07.05.2013, Az. 12 U 153/12, zit. nach juris; vgl. auch Bach/Moser- Kalis , aaO, § 1 MB/KK Rn. 45).

    Ohne Bedeutung ist es auch, wie der konkrete Behandlungsauftrag des Patienten lautete (BGH VersR 1978, 271; OLG Oldenburg VersR 2012, 1548; OLG Karlsruhe, Urteil vom 07.05.2013, Az. 12 U 153/12, zit. nach juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Naumburg, 13.02.2013 - 12 U 153/12 (Hs)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,23652
OLG Naumburg, 13.02.2013 - 12 U 153/12 (Hs) (https://dejure.org/2013,23652)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 13.02.2013 - 12 U 153/12 (Hs) (https://dejure.org/2013,23652)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 13. Februar 2013 - 12 U 153/12 (Hs) (https://dejure.org/2013,23652)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,23652) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Rechtsprechungsdatenbank Sachsen-Anhalt

    Art 7 Abs 1 UNWaVtrÜbk, Art 8 Abs 2 UNWaVtrÜbk
    Internationaler Warenkauf: Einbeziehung Allgemeiner Geschäftsbedingungen in CISG-Verträgen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte für die Geltendmachung von Ansprüchen aus einem Kaufvertrag; Wirksamkeit der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei Geltung des CISG

  • Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS)

    §§ 1031, 1032 ZPO, Artikel 5 EuGVVO
    Aufhebung des landgerichtlichen Urteils in der Berufungsinstanz Fehlen einer wirksamen Schiedsvereinbarung Gerichtsstand des Erfüllungsortes nach Artikel 5 Nr. 1b EuGVVO Zur Einbeziehung Allgemeiner Geschäftsbedingungen in einen dem UN-Kaufrecht unterfallenden Vertrag.

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    CISG Art. 14; CISG Art. 18
    Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte für Ansprüche aus einem Kaufvertrag; Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei Geltung des CISG

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Düsseldorf, 22.07.2014 - 4 Sch 8/13

    Vollstreckbarerklärung eines ausländischen Schiedsspruchs; Heilung fehlender

    Die Frage, ob die Voraussetzungen des § 1031 Abs. 2 und 3 ZPO im Einzelfall vorliegen, beantworten jedoch nicht die Formvorschriften des § 1031 ZPO selbst, sondern richtet sich nach materiellem Recht (vgl. OLG Naumburg, Urt. v. 13.02.2013 - 12 U 153/12, Juris).

    Im Anwendungsbereich des CISG müssen Allgemeine Geschäftsbedingungen, die über ein kaufmännisches Bestätigungsschreiben Vertragsbestandteil werden sollen, aber mitübersandt oder sonst zugänglich gemacht werden (BGH, NJW 2002, 370, 371; OLG Naumburg, Urt. v. 13.02.2013 - 12 U 153/12, Juris).

  • OLG München, 16.08.2017 - 34 SchH 14/16

    Schiedsverfahren- Auslegung einer Schiedsvereinbarung bei handelsrechtlichen

    j) Selbst wenn - unterstellt - die Einheitsbedingungen wirksam in die Verträge einbezogen wurden (vgl. BGHZ 149, 113/116 ff.; BGH NJW 2002, 370/371 f.; OLG Naumburg vom 13.2.2013, 12 U 153/12, juris; OLG Düsseldorf vom 22.7.2014, 4 Sch 8/13, juris; OLG Stuttgart vom 21.12.2015, 1 SchH 1/15, juris) - etwa aufgrund Handelsbrauchs, Art. 9 Abs. 2 CISG - und die in § 1 der Einheitsbedingungen enthaltene Schiedsvereinbarung Vertragsbestandteil wurde (siehe allerdings BGH vom 6.4.2017, I ZB 69/16, juris), folgt daraus die Zuständigkeit keines anderen als des angerufenen Schiedsgerichts.
  • OLG Stuttgart, 21.12.2015 - 1 SchH 1/15

    Allgemeine Geschäftsbedingungen: Einbeziehung in einen dem UN-Kaufrecht

    Vielmehr muss der Verwender grundsätzlich selbst für eine Kenntnis des Empfängers vom Inhalt der AGB sorgen (Ostendorff/Sauthoff aaO, § 17 Rn. 67), weshalb der Bundesgerichtshof fordert, dass er dem Empfänger "den Text übersendet oder anderweitig zugänglich macht" (BGH, Urteil vom 31.10.2001 - aaO, juris Rn. 15; kritisch unter Verweis auf internationale Rechtsprechung Schmidt-Kessel in Schlechtriem, Kommentar zum einheitlichen UN-Kaufrecht, 6. Aufl., Art. 8 CISG Rn. 53a; Ferrari/Saenger, Internationales Vertragsrecht, 2. Aufl., Art. 8 CISG Rn. 6; vgl. zum Meinungsstand auch OLG Naumburg IHR 2013, 158, juris Rn. 41 f.).
  • LG Fulda, 29.09.2015 - 2 O 681/14

    Zu den Anforderungen an die Einbeziehung von AGB bei der Geltung des CISG

    Denn im nationalen Handelsverkehr sind -im Gegensatz zum internationalen Verkehr- die AGB einer Branche vielfach ähnlich und in der Regel bekannt, zumindest ist dort eine Erkundigungspflicht bei unbekannten AGB zumutbar (BGH a. a. O.; Oberlandesgericht des Landes Sachsen-Anhalt, Urteil vom 13. Februar 2013 - 12 U 153/12 (Hs), 12 U 153/12 -, Rn. 40, juris, Thüringer Oberlandesgericht, Urteil vom 10. November 2010 - 7 U 303/10 -, Rn. 28, juris).
  • LG Kleve, 11.06.2014 - 2 O 119/13

    Internationale und örtliche Zuständigkeit eines Landgerichts im Falle des

    Es ist daher durch Auslegung (Art. 8 CISG) zu ermitteln, ob AGB Vertragsbestandteil geworden sind (OLG des Landes Sachsen-Anhalt, IHR 2013, 158 ff, Rdnr. 39 ff - zitiert nach JURIS; Prof. Dr. Plitz, AGB inUN-Kaufverträgen, IHR 2004, 133 ff).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht