Rechtsprechung
   KG, 23.10.1995 - 12 U 1861/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,15967
KG, 23.10.1995 - 12 U 1861/94 (https://dejure.org/1995,15967)
KG, Entscheidung vom 23.10.1995 - 12 U 1861/94 (https://dejure.org/1995,15967)
KG, Entscheidung vom 23. Januar 1995 - 12 U 1861/94 (https://dejure.org/1995,15967)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,15967) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Haftungsverteilung bei Kollision im Zuge eines Fahrstreifenwechsels eines Müllfahrzeugs

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • KG, 19.10.2009 - 12 U 227/08

    Haftungsverteilung bei Kollision zweier Fahrzeuge bei einem Fahrstreifenwechsel

    Nach ständiger Rechtsprechung beider Verkehrssenate des Kammergerichts enthält § 7 Abs. 4 StVO eine Vorrangsregelung dahin, dass derjenige, der den durchgehenden Fahrstreifen befährt, Vorrang hat vor demjenigen, der auf seinem Fahrstreifen nicht durchfahren kann (vgl. KG, Urteil vom 17. Mai 1979 - 22 U 707/79 - DAR 1980, 186= VM 1980 Nr. 27; Urteil vom 29. September 1983 - 12 U 3547/82 - VM 1984, 23 Nr. 25; Urteil vom 8. Januar 1987 - 12 U 2618/97 - VM 70 Nr. 82; Urteil vom 7. Juni 1990 - 12 U 4191/89 - VM 1990, 91 Nr. 118; Urteil vom 23. Oktober 1995 - 12 U 1861/94 - VM 1996, 21 Nr. 27).
  • KG, 29.04.1999 - 12 U 1297/98

    Einfahren in die Autobahn

    Grundsätzlich spricht im Falle eines Unfalls im örtlichen und zeitlichen Zusammenhang mit einem Fahrstreifenwechsel der Anscheinsbeweis für eine Sorgfaltspflichtverletzung des den Fahrstreifen wechselnden Verkehrsteilnehmers (ständige Rechtsprechung, vgl. Senat, VerkMitt 1996, 21 Nr. 27).
  • KG, 11.10.1999 - 12 U 2814/98

    Verkehrsunfall; Schadensersatz; Fahrbahnwechsel; Verkehrswidriges Verhalten;

    Die allenfalls geringfügig erhöhte Betriebsgefahr des Fahrzeuges der Klägerin tritt danach hinter dem grob sorgfaltswidrigen Beginn des Fahrstreifenwechsels des Versicherungsnehmers der Beklagten als der eigentlichen Unfallursache vollständig zurück (vgl. KG VerkMitt 1992, 28 Nr. 31; VerkMitt 1996, 21 Nr. 27), wobei der Fahrstreifenwechsel besonders gefährlich war, da er auf der Autobahn vorgenommen wurde, wo stets mit hohen Geschwindigkeiten zu rechnen ist.
  • KG, 03.09.2009 - 12 U 136/09

    Haftungsverteilung bei Kollision zweier Fahrzeuge bei einem Fahrstreifenwechsel

    Nach der ständigen Rechtsprechung beider Verkehrssenate des Kammergerichts enthält § 7 Abs. 4 StVO eine Vorrangsregelung dahin, dass der derjenige, der den durchgehenden Fahrstreifen befährt, Vorrang hat vor demjenigen, der auf seinem Fahrstreifen nicht durchfahren kann (vgl. KG, Urteil vom 17. Mai 1979 - 22 U 707/79 - DAR 1980, 186 = VM 1980 Nr. 27; Urteil vom 29. September 1983- 12 U 3547/82 - VM 1984, 23 Nr. 25; Urteil vom 8. Januar 1987 - 12 U 2618/97 - VM 70 Nr. 82; Urteil vom 7. Juni 1990 - 12 U 4191/89 -VM 1990, 91 Nr. 118; Urteil vom 23 Oktober 1995 - 12 U 1861/94 - VM 1996, 21 Nr. 27 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht