Rechtsprechung
   KG, 13.01.1975 - 12 U 2107/74   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1975,853
KG, 13.01.1975 - 12 U 2107/74 (https://dejure.org/1975,853)
KG, Entscheidung vom 13.01.1975 - 12 U 2107/74 (https://dejure.org/1975,853)
KG, Entscheidung vom 13. Januar 1975 - 12 U 2107/74 (https://dejure.org/1975,853)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1975,853) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Volle Haftung des aus einer Grundstücksausfahrt Kommenden, wenn der Bevorrechtigte ausweichen muss und dabei gegen geparkte Fahrzeuge gerät

  • verkehrslexikon.de (Auszüge)

    Auch bei älteren Fahrzeugen ist ein merkantiler Minderwert möglich; die Methode Ruhkopf-Sahm ist nicht zwingend

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Berufung; Anforderungen an die Darlegung von Zulassungsgründen; Anforderungen an die Regulierung des aus einem Verkehrsunfall resultierenden Schadens

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    BGB §§ 249 ff.; ZPO § 287
    Haftungsverteilung bei Kollision mit dritten Fahrzeugen beim Ausweichen vor einem aus einem Grundstück herausfahrenden Fahrzeug

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 1975, 664
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Köln, 02.06.1997 - 19 U 213/96

    Haftungsverteilung bei Kollision mit einem nach dem Zurücksetzen aus einem

    Der aus den §§ 9 Abs. 5 und 10 StVO herzuleitende Vertrauensgrundsatz für den sich im fließenden Verkehr bewegenden Kraftfahrer rechtfertigt es, nach den Grundsätzen des Beweises des ersten Anscheins ein Verschulden des rückwärtsfahrenden oder in die Fahrbahn einfahrenden Kfz-Führers am Zusammenstoß mit einem sich im fließenden Verkehr bewegenden Fahrzeug anzunehmen (KG VersR 75, 664; OLG Düsseldorf VersR 77, 60; Geigel aaO Kap. 27 Rdn. 374, 375).
  • KG, 20.01.1994 - 12 U 3714/92

    Anspruch auf Schadensersatz auf Grund der Beschädigung eines PKWs bei einem

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OLG Hamburg, 09.01.1997 - 6 U 212/96

    Haftung bei der Beförderung von PKWs im gewerblichen Güterfernverkehr;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht