Weitere Entscheidung unten: OLG Naumburg, 21.09.2020

Rechtsprechung
   OLG Köln, 14.04.2020 - 12 U 46/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,14968
OLG Köln, 14.04.2020 - 12 U 46/20 (https://dejure.org/2020,14968)
OLG Köln, Entscheidung vom 14.04.2020 - 12 U 46/20 (https://dejure.org/2020,14968)
OLG Köln, Entscheidung vom 14. April 2020 - 12 U 46/20 (https://dejure.org/2020,14968)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,14968) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Verfahrensgang

  • LG Köln - 21 O 286/19
  • OLG Köln, 14.04.2020 - 12 U 46/20
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OLG Köln, 08.07.2020 - 13 U 20/19

    Mercedes Bank - Widerruf eines Kreditvertrags

    Diese Sichtweise entspricht, soweit ersichtlich, der einheitlichen obergerichtlichen Rechtsprechung (aus der veröffentlichten Rechtsprechung z. B. noch KG, 18.2. 2016, 2 AR 6/16, juris Rn. 11; OLG Düsseldorf, 30.6. 2017, 17 U 144/16, juris Rn. 41; OLG Frankfurt, 6.12.2019, 10 U 30/19, von der Beklagten vorgelegt als Anlage BB 20; OLG Köln, 14.4. 2020, 12 U 46/20, juris Rn. 3).

    Dies gilt im Fall des Widerrufs eines verbundenen Geschäfts auch für die gegen den Darlehensgeber geltend gemachten Ansprüche, da die kreditgewährende Bank nach erfolgreichem Widerruf in die Position des Verkäufers eintritt, und die Rückabwicklung zwischen Darlehensnehmer und -geber sich auch hinsichtlich des Kaufvertrages nach §§ 358 Abs. 4 S. 1, 355 Abs. 3 BGB richtet (OLG Hamm, 27.11.2019, 31 U 114/18, juris Rn. 78 f.; OLG Köln, 14.4. 2020, 12 U 46/20, juris Rn. 4).

  • OLG Köln, 21.04.2021 - 8 AR 11/21

    Bindungswirkung eines Verweisungsbeschlusses

    Dabei handelt es sich regelmäßig um den Wohnsitz des Käufers (vgl. OLG Frankfurt, Urteil vom 20. Januar 2021 - 17 U 492/19, juris Rn. 47 und Beschluss vom 16. Januar 2017 - 13 SV 18/16, juris Rn. 19; KG Berlin, Beschlüsse vom 16. November 2020 - 2 AR 1053/20, juris Rn. 9 und vom 21. März 2016 - 2 AR 9/16, juris Rn. 10; OLG Dresden, Urteil vom 5. November 2020 - 8 U 1084/20, juris Rn. 51; OLG Saarbrücken, Urteil vom 13. August 2020 - 4 U 100/19, juris Rn. 177 f. und Beschluss vom 6. Januar 2005 - 5 W 306/04, juris Rn. 5; OLG Celle, Urteil vom 22. Juli 2020 - 3 U 3/20, Rn. 65; OLG Köln, Urteil vom 8. Juli 2020 - 13 U 20/19, juris Rn. 49 und Beschlüsse vom 14. April 2020 - 12 U 46/20, juris Rn. 3 sowie vom 28. März 2011 - 3 U 174/10, juris Rn. 10; OLG Brandenburg, Urteil vom 24. Juni 2020 - 4 U 215/19, juris Rn. 53; OLG Jena, Urteil vom 9. April 2020 - 4 U 1208/19, juris Rn. 19; BayObLG, Beschlüsse vom 8. April 2020 - 1 AR 18/20, juris Rn. 13 und vom 9. Januar 2004, 1Z AR 140/03, juris Rn. 10; OLG Hamm, Urteile vom 27. November 2019 - 31 U 114/18, juris Rn. 77 und vom 20. Oktober 2015 - 28 U 91/15, juris Rn. 33 sowie Beschluss vom 16. März 2012 - 32 SA 12/12, juris Rn. 18; OLG München, Urteil vom 4. Oktober 2018 - 24 U 1279/18, juris Rn. 7 ff. m.w.N. und vom 13. Januar 2014 - 19 U 3721/13, juris Rn. 14 ff.; OLG Stuttgart, Urteil vom 13. Januar 2016 - 9 U 183/15, juris Rn. 5 f.; OLG Düsseldorf, Urteil vom 20. März 2015 - 22 U 151/14, juris Rn. 22 sowie Beschlüsse vom 17. März 2014 - 5 Sa 7/14, juris Rn. 5 und vom 17. Juli 2013 - 2 W 19/13, juris Rn. 11 ff.; OLG Bamberg, Beschluss vom 24. April 2013 - 8 SA 9/13, juris Rn. 21 ff. und Urteil vom 18. August 2010 - 8 U 51/10, juris Rn. 39; OLG Karlsruhe, Urteil vom 14. Juni 2013 - 13 U 53/13, juris Rn. 6 f.; OLG Schleswig, Urteil vom 4. September 2012 - 3 U 99/11, juris Rn. 18 ff.; OLG Naumburg, Beschluss vom 12. November 2010 - 10 W 32/10, juris Rn. 10; OLG Nürnberg, Urteil vom 20. Februar 2009 - 2 U 2074/08, BeckRS 2009, 7185; LG Köln, Urteil vom 15. Oktober 2020 - 15 O 69/20, juris Rn. 22; LG Kleve, Urteil vom 20. März 2020 - 3 O 134/19, juris Rn. 34; LG Ravensburg, Urteil vom 18. Februar 2020 - 2 O 299/19, juris Rn. 24; LG Mönchengladbach, Urteil vom 24. Oktober 2013 - 6 O 53/12, juris Rn. 45; LG Essen, Urteil vom 17. Juni 2013 - 1 O 45/13, juris Rn. 42; LG Bonn, Urteil vom 20. November 2012 - 18 O 169/12, juris Rn. 27; LG Heilbronn, Urteil vom 25. Juli 2012 - 5 O 462/11, juris Rn. 45; LG Amberg, Urteil vom 27. Juni 2012 - 22 S 193/12, juris Rn. 25; LG Siegen, Urteil vom 10. Juni 2011 - 2 O 107/09, juris Rn. 23; LG Freiburg, Zwischenurteil vom 7. November 2008 - 8 O 98/08, juris Rn. 9; LG Bielefeld, Urteil vom 8. November 2007 - 25 O 30/07, juris Rn. 23; LG Köln, Urteil vom 14. März 2007 - 4 O 40/06, juris Rn. 61; LG Stade, Urteil vom 9. Juli 2003 - 5 O 447/02, juris Rn. 26; AG Fürth, Urteil vom 23. Mai 2017 - 1 C 112/16, juris, Rn. 10; Zöller/Schultzky, ZPO, 33. Aufl., § 29 Rn. 25.50; MüKoZPO/Patzina, 6. Aufl., § 29 Rn. 61; MüKoBGB/Krüger, 8. Aufl., § 269 Rn. 42; MüKoBGB/Gaier, 8. Aufl., § 346 Rn. 40; Musielak/Voit/Heinrich, ZPO, 18. Aufl., § 29 Rn. 28; Staudinger/Bittner, BGB, (2014), § 269 Rn. 29; Saenger, ZPO, 8. Aufl., § 29 Rn. 7; Erman/Arzt, BGB, 16. Aufl., § 269 Rn. 13; BeckOGK/Schall, BGB, Stand: 1. November 2020, § 346 Rn. 401; Erman/Röthel/Metzger, BGB, 16. Aufl., § 346 Rn. 5; BeckOK BGB/Schmidt, Stand: 1. Februar 2021, § 346 Rn. 17; P/G, ZPO, 12. Auflage, § 29 ZPO Rn. 14; P/W/W, BGB, 15. Auflage, § 269 BGB Rn. 8 und § 346 Rn. 3; jurisPK-BGB/Kerwer, 9. Aufl., § 269 Rn. 23; jurisPK-BGB/Faust, 9. Aufl., § 346 Rn. 33; HK-BGB/Schulze, 10. Aufl., § 346 Rn. 12; im Ergebnis auch Reinking/Eggert, Der Autokauf, 14. Auflage, VI. Das Rückgewährschuldverhältnis, Rn. 1220d).
  • OLG Braunschweig, 21.06.2021 - 11 U 67/20

    Örtliche Zuständigkeit: Gerichtsstand des Erfüllungsorts für negative

    Dies führt dazu, dass der Wohnsitz des Käufers als Erfüllungsort maßgeblich ist für seine Klage auf Rückzahlung des Kaufpreises Zug um Zug gegen Übergabe und Übereignung des gekauften Fahrzeugs (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 27.11.2019 - 31 U 114/18, Rn. 77 f.; OLG Düsseldorf, Beschluss vom 03.12.2019 - 5 SA 47/19, Rn. 21; Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 13.08.2020 - 4 U 100/19 -, Rn. 177, juris; OLG Celle, Urteil vom 22.07.2020 - 3 U 3/20, LS 1; OLG Köln vom 14.04.2020, 12 U 46/20 Rn. 4 f., OLG Dresden, Urteil vom 05.11.2020 - 8 U 1084/20 -, Rn. 52; Thüringisches OLG, Urteil vom 09.04.2020 - 4 U 1208/19 -, Rn. 19, juris; OLG München, Urteil vom 13.01.2014 - 19 U 3721/13 -, Rn. 14; Schleswig-Holsteinisches OLG, Urteil vom 04.09.2012 - 3 U 99/11 -, Rn. 18; jeweils juris; Palandt/Grüneberg, BGB, 80. Auflage, § 269 Rn. 14).
  • OLG Dresden, 05.11.2020 - 8 U 1084/20

    Rückabwicklungsklage nach Widerruf eines Darlehensvertrages zur Finanzierung

    Das gilt auch im Zusammenhang mit der Rückabwicklung nach Vertragswiderruf (OLG Hamm, Urteil vom 27.11.2019 - 31 U 114/18, Rn. 77 f.; OLG Düsseldorf, Beschluss vom 03.12.2019 - 5 SA 47/19, Rn. 21; OLG Saarbrücken, Urteil vom 13.08.2020 - 4 U 100/19; OLG Celle, Urteil vom 22.07.2020 - 3 U 3/20, LS 1; OLG Köln vom 14.04.2020, 12 U 46/20 Rn. 4 f., sämtlich juris; Palandt/Grüneberg, BGB, 79. Auflage, § 269 Rn. 14) sowie für den Fall des Widerrufs eines mit einem Fahrzeugkaufvertrag verbundenen Darlehensvertrags, da die Bank bei letzterem gemäß § 358 Abs. 4 S. 5 BGB in die Position des Verkäufers eintritt (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 27.11.2019 - 31 U 114/18).
  • OLG Köln, 17.02.2021 - 13 U 168/19
    In der Kommentarliteratur entspricht es der ganz h. M., dass sich die örtliche Zuständigkeit bei der negativen Feststellungsklage "spiegelbildlich" nach der Leistungsklage umgekehrten Rubrums und dem für eine solche Leistungsklage maßgeblichen Erfüllungsort richtet (Senat, 8.7.2020, 13 U 72/19; Musielak/Voit/Heinrich, ZPO, 17. Aufl. 2020, § 29 Rdn. 31; Zöller, Kommentar zur Zivilprozessordnung, 33. Auflage 2020, § 29 ZPO Rdn. 25.43; MünchKomm/ZPO/Patzina, 5. Aufl. 2016, § 29 Rdn. 4, ebenso die obergerichtliche Rechtsprechung, OLG Hamm, 16.12.2019, 31 U 90/19, Rdn. 58 ff.; KG, 18.2.2016, 2 AR 6/16, Rdn. 11; OLG Düsseldorf, 30.6.2017, 17 U 144/16, Rdn. 41; OLG Köln, 14.4.2020, 12 U 46/20, Rdn. 3).

    Dies gilt im Fall des Widerrufs eines verbundenen Geschäfts auch für die gegen den Darlehensgeber geltend gemachten Ansprüche, da die kreditgewährende Bank nach erfolgreichem Widerruf in die Position des Verkäufers eintritt, und die Rückabwicklung zwischen Darlehensnehmer und -geber sich auch hinsichtlich des Kaufvertrages nach § 358 Abs. 4 Satz 1, § 355 Abs. 3 BGB richtet (OLG Hamm, 27.11.2019, 31 U 114/18, Rdn. 78 f.; OLG Köln, 14.4.2020, 12 U 46/20, Rdn. 4).

  • OLG Köln, 26.05.2021 - 13 U 205/19
    In der Kommentarliteratur entspricht es der ganz h. M., dass sich die örtliche Zuständigkeit bei der negativen Feststellungsklage "spiegelbildlich" nach der Leistungsklage umgekehrten Rubrums und dem für eine solche Leistungsklage maßgeblichen Erfüllungsort richtet (Senat, 8.7.2020, 13 U 72/19; Musielak/Voit/Heinrich, ZPO, 17. Aufl. 2020, § 29 Rdn. 31; Zöller, Kommentar zur Zivilprozessordnung, 33. Auflage 2020, § 29 ZPO Rdn. 25.43; MünchKomm/ZPO/Patzina, 5. Aufl. 2016, § 29 Rdn. 4, ebenso die obergerichtliche Rechtsprechung, OLG Hamm, 16.12.2019, 31 U 90/19, Rdn. 58 ff.; KG, 18.2.2016, 2 AR 6/16, Rdn. 11; OLG Düsseldorf, 30.6.2017, 17 U 144/16, Rdn. 41; OLG Köln, 14.4.2020, 12 U 46/20, Rdn. 3).

    Dies gilt im Fall des Widerrufs eines verbundenen Geschäfts auch für die gegen den Darlehensgeber geltend gemachten Ansprüche, da die kreditgewährende Bank nach erfolgreichem Widerruf in die Position des Verkäufers eintritt, und die Rückabwicklung zwischen Darlehensnehmer und -geber sich auch hinsichtlich des Kaufvertrages nach § 358 Abs. 4 Satz 1, § 355 Abs. 3 BGB richtet (OLG Hamm, 27.11.2019, 31 U 114/18, Rdn. 78 f.; OLG Köln, 14.4.2020, 12 U 46/20, Rdn. 4).

  • LG Köln, 01.10.2020 - 30 O 94/19
    Das OLG Köln (Beschluss vom 14.04.2020, 12 U 46/20) hat in einer neueren Entscheidung klargestellt, dass der Wohnsitz des Klägers, an dem sich die finanzierte Sache vertragsgemäß befindet, der einheitliche Erfüllungsort für die Erbringung der Leistungen zur Rückabwicklung bei einem widerrufenen verbundenen Kauf- und Darlehensvertrag ist.
  • LG Köln, 15.10.2020 - 15 O 69/20
    Dies folgt aus den Besonderheiten eines verbundenen Vertrages nach § 358 BGB (OLG Köln, Hinweisbeschl. v. 14.04.2020 - 12 U 46/20; LG Bonn, Urteil vom 07. März 2018 - 19 O 364/17 -, Rn. 24, juris; LG Tübingen, Urteil vom 28. Dezember 2018 - 3 O 137/18 -, Rn. 37 - 45, juris; LG Ravensburg, Urteil vom 18. Februar 2020 - 2 O 299/19 -, Rn. 23 - 24, juris; a.A. LG Limburg, Urteil vom 01. April 2019 - 1 O 55/19 -, juris).
  • LG Bonn, 04.05.2022 - 2 O 12/22
    Dies folgt aus den Besonderheiten eines verbundenen Vertrages nach § 358 BGB (OLG Köln, Hinweisbeschluss v. 14.04.2020 - 12 U 46/20).
  • LG Bonn, 16.06.2021 - 2 O 91/21
    Entgegen der Ansicht der Beklagten ist das Landgericht Bonn als das Gericht, an dem sich die Kaufsache vertragsgemäß befindet, wegen der besonderen Ortsbezogenheit der vertragstypischen Leistung auch für den Rechtsstreit über die Rückabwicklung eines Darlehens, das zur Finanzierung des Kaufs der Sache abgeschlossen wurde, örtlich zuständig (vgl. OLG Köln Beschluss v. 14.04.2020 - 12 U 46/20, BeckRS 2020, 13047 Rn. 4).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Naumburg, 21.09.2020 - 12 U 46/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,46888
OLG Naumburg, 21.09.2020 - 12 U 46/20 (https://dejure.org/2020,46888)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 21.09.2020 - 12 U 46/20 (https://dejure.org/2020,46888)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 21. September 2020 - 12 U 46/20 (https://dejure.org/2020,46888)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,46888) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Bamberg, 08.07.2021 - 3 U 95/21

    Keine Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit dem Motor EA 288 (hier: ohne

    Daher sind insbesondere die Realbetriebsmessungen der Deutschen Umwelthilfe (vgl. Anlagen K 2, K 27) kein greifbarer Anhaltspunkt für das Vorhandensein von unzulässigen Abschalteinrichtungen (OLG Stuttgart, Urteil vom 19. Januar 2021 - 16a U 196/19 -, Rn. 59, juris; Oberlandesgericht des Landes Sachsen-Anhalt, Urteil vom 21. September 2020 - 12 U 46/20 -, Rn. 73, juris);.

    - Das Schreiben der Beklagten an das KBA vom 29.12.2015 betreffend "Information zu sogenannter Akustikfunktion" ist ebenfalls kein greifbarer Anhaltspunkt für das Vorhandensein von unzulässigen Abschalteinrichtungen (OLG Stuttgart, Urteil vom 19. Januar 2021 - 16a U 196/19 -, Rn. 48, juris; OLG Bamberg, Urteil vom 26. November 2020 - 1 U 368/19 -, Rn. 33, juris; OLG Frankfurt, Urteil vom 07. Oktober 2020 - 4 U 171/18 -, Rn. 52, juris; Oberlandesgericht des Landes Sachsen-Anhalt, Urteil vom 21. September 2020 - 12 U 46/20 -, Rn. 70, juris);.

  • LG Bonn, 03.05.2021 - 9 O 60/20
    Allein der Einsatz einer Fahrkurve auch in Motoren des Typs KL### würde jedenfalls noch keinen greifbaren Anhaltspunkt für eine Abschalteinrichtung darstellen (OLG Sachsen-Anhalt, U. v. 21.09.2020, 12 U 46/20), sondern es handelt sich zunächst nur um ein Erkenntnisinstrument ohne Auswirkung auf die Emissionen.

    Denn die vom Kläger geltend gemachten Forderungen sind schon nicht von § 27 EG-FGV a.F. als Schutzgesetz im Sinne von § 823 Abs. 2 BGB erfasst (BGH, U. v. 30.07.2020, VI ZR 5/20; OLG Sachsen-Anhalt, U. v. 21.09.2020, 12 U 46/20).

  • OLG Naumburg, 25.03.2021 - 1 U 82/20

    Fahrzeugkaufvertrag: Schadenersatzanspruch aufgrund der Behauptung der Verwendung

    Auch der Umstand, dass sich bislang weder das Kraftfahrtbundesamt noch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur von der Unzulässigkeit des sogenannten Thermofensters in Motoren der Beklagten haben überzeugen können, spricht gegen einen eindeutigen Gesetzesverstoß (vgl. OLG Naumburg, Urteil vom 21.09.2020, 12 U 46/20, Rn. 82, zitiert nach juris).
  • OLG Köln, 11.08.2021 - 21 U 9/21
    Auch soweit die Beklagte in der Berufungserwiderung das Vorhandensein der sog. Fahrkurvenerkennung in dem Motor EA288 unstreitig gestellt hat, liegt darin allein noch kein greifbarer Anhaltspunkt für eine Abschalteinrichtung und erst recht nicht für deren Unzulässigkeit (OLG Naumburg, Urt. vom 21.09.2020 - 12 U 46/20 -, Rn. 71 in juris).
  • LG Magdeburg, 05.03.2021 - 10 O 1526/20

    Deliktischer Schadensersatzanspruch um Zusammenhang mit dem Erwerb eines Pkw

    Hieraus kann jedoch nicht der Schluss gezogen werden, dass in dem streitgegenständlichen Fahrzeug eine programmierte Prüfstands Erkennung zum Einsatz kommt, denn eine Vergleichsmessung auf einem Prüfstand hat die DUH e.V. nicht unternommen (so auch OLG Naumburg Urt. v. 21.09.2020, Az. 12 U 46/20).
  • OLG Zweibrücken, 14.09.2021 - 4 U 78/21
    8 2. Nach allem fehlt es im vorliegenden Fall - mit Ausnahme des Vorbringens zu dem angeblich verbauten Thermofenster, welches aus den zutreffenden Gründen des Erstgerichts für sich allein genommen kein sittenwidriges Verhalten der Beklagten zu belegen vermag und was im Übrigen als sog. "umgebungstemeperaturgeführte Regelung" nach den Ausführungen des KBA in seiner Auskunft gegenüber dem OLG Stuttgart vom 11.09.2020 (Anlage B41, Blatt 136 der eAkte des Senats) diesem bei Erteilung der Typengenehmigung dem Grunde nach bekannt war - an einem hinreichend substantiierten, dem Beweis zugänglichen Tatsachenvortrag (so auch für Fahrzeuge mit Motoren der Baureihe EA 288: OLG Brandenburg Hinweisbeschluss v. 20.4.2020 - 1 U 103/19, BeckRS 2020, 10519; OLG Dresden Urt. v. 10.3.2020 - 9a U 2520/19, BeckRS 2020, 22698; OLG Frankfurt a. M. Hinweisbeschluss v. 17.2.2020 - 12 U 353/19, BeckRS 2020, 2626; OLG Koblenz Urt. v. 20.4.2020 - 12 U 1570/19, BeckRS 2020, 6348; OLG Köln Hinweisbeschluss v. 6.8.2019 - 7 U 119/19, BeckRS 2019, 25896; OLG Naumburg Urt. v. 21.9.2020 - 12 U 46/20, BeckRS 2020, 45014; OLG München, NJW-RR 2020, 664; OLG Oldenburg Hinweisbeschluss v. 11.10.2019 - 6 U 240/19, BeckRS 2019, 38715; OLG Schleswig Hinweisbeschluss v. 23.1.2020 - 16 U 141/19, BeckRS 2020, 26260; OLG Stuttgart Urt. v. 19.1.2021 - 16a U 196/19, BeckRS 2021, 3447 Rn. 42, jeweils beck-online).
  • OLG Naumburg, 21.01.2021 - 4 U 142/20

    Fahrzeugkaufvertrag: Schadenersatzanspruch aufgrund der Behauptung der Verwendung

    Dass auf Seiten der Beklagten insbesondere im Hinblick auf das vom Kläger als maßgeblich bezeichnete Thermofenster das Bewusstsein eines möglichen Gesetzesverstoßes verbunden mit einer zumindest billigenden Inkaufnahme desselben vorhanden war, ist weder dargetan noch sonst ersichtlich (ebenso OLG München, Urteil vom 20. Januar 2020 - 21 U 5072/19 -, juris Rn. 30-35; OLG Naumburg, Urteil vom 21. September 2020, 12 U 46/20).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht