Rechtsprechung
   KG, 20.12.2010 - 12 U 70/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,10980
KG, 20.12.2010 - 12 U 70/10 (https://dejure.org/2010,10980)
KG, Entscheidung vom 20.12.2010 - 12 U 70/10 (https://dejure.org/2010,10980)
KG, Entscheidung vom 20. Dezember 2010 - 12 U 70/10 (https://dejure.org/2010,10980)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,10980) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • IWW

    § 5 Abs. 4 S. 3 StVO; § 9 Abs. 1 S. 4 StVO; § 17 StVG

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 7 StVG
    Haftung bei Kfz-Unfall: Kollision zwischen zwei nacheinander fahrenden Linksabbiegern im Zusammenhang mit einem Überholvorgang des Erstabbiegers unter Benutzung der Gegenfahrbahn; Änderung der Haftungsquote im Berufungsverfahren

  • verkehrslexikon.de

    Zur Schadensteilung beim Versuch, einen bereits eingeordneten Linksabbieger zu überholen

  • ra-skwar.de

    Linksabbiegen

  • rabüro.de

    Der Linksabbieger hat sich rechtzeitig, aber nicht vorzeitig, lediglich bis zur Mitte einzuordnen und vor der Kreuzung zu verlangsamen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Linksabbiegers mit einem überholenden, ebenfalls zum Linksabbiegen ansetzenden Fahrzeug

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Pflicht eines Linksabbiegers zum rechtzeitigen und lediglich bis zur Mitte erfolgendem Einordnen sowie zum Verlangsamen vor einer Kreuzung; Hälftige Schadensbeteiligung bei einer Kollision infolge eines Überholvorgangs kurz vor einer Kreuzung mit Linksabbiegerspur durch einen Nachfolgenden und Unterlassen der zweiten Rückschau auf Seiten des Linksabbiegers; Zulässigkeit einer Abänderung der vom Erstgericht vertretbar gebildeten Haftungsquote durch ein Berufungsgericht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • LG Berlin - 24 O 267/07
  • KG, 20.12.2010 - 12 U 70/10
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • AG Brandenburg, 08.01.2016 - 31 C 111/15

    Zur Ersatzfähigkeit von Beilackierungskosten und Unkostenpauschale

    Die des weiteren jetzt wohl nur noch von zwei Senaten des Kammergerichts Berlin (vgl. u.a.: Beschluss vom 20. Dezember 2010, Az.: 12 U 70/10; Urteil vom 16. August 2010, Az.: 22 U 15/10; Urteil vom 10. September 2007, Az.: 22 U 224/06 und Urteil vom 04. Dezember 2006, Az.: 12 U 206/05) vertretene Auffassung, dass eine Unkostenpauschale gegenwärtig lediglich in Höhe von 20, 00 Euro angemessen sei, orientiert sich nach hiesiger - und wohl auch der überwiegenden, oben näher aufgeführten - Rechtsprechung jedoch wohl auch nicht an der allgemeinen Preisentwicklung (AG Brandenburg an der Havel, NZV 2012, Seite 339 = BeckRS 2011, Nr.: 23216).
  • AG Brandenburg, 13.01.2017 - 31 C 71/16

    Streifunfall zwischen zu breitem überholenden Pkw mit Lkw in Autobahnbaustelle

    Die des weiteren jetzt wohl nur noch von zwei Senaten des Kammergerichts Berlin (vgl. u.a.: Beschluss vom 20. Dezember 2010, Az.: 12 U 70/10; Urteil vom 16. August 2010, Az.: 22 U 15/10; Urteil vom 10. September 2007, Az.: 22 U 224/06 und Urteil vom 04. Dezember 2006, Az.: 12 U 206/05) vertretene Auffassung, dass eine Unkostenpauschale gegenwärtig lediglich in Höhe von 20, 00 Euro angemessen sei, orientiert sich nach hiesiger - und wohl auch der überwiegenden, oben näher aufgeführten - Rechtsprechung jedoch auch nicht an der allgemeinen Preisentwicklung (AG Brandenburg an der Havel, Urteil vom 08.01.2016, Az.: 31 C 111/15, u.a. in: NJW-RR 2016, Seiten 283 ff.; AG Brandenburg an der Havel, NZV 2012, Seite 339).
  • AG Brandenburg, 22.09.2011 - 31 C 1241/11

    Verkehrsunfall - Höhe der Kostenpauschale

    Die des weiteren hier von der Beklagtenseite und jetzt wohl nur noch von zwei Senaten des Kammergerichts Berlin (vgl. u.a.: Beschl. v. 20.12.2010, Az.: 12 U 70/10; Urt. v. 16.8. 2010, Az.: 22 U 15/10; Urt. v. 10.9. 2007, Az.: 22 U 224/06 und Urt. v. 14.12.2006, Az.: 12 U 206/05) vertretene Auffassung, dass eine Unkostenpauschale gegenwärtig lediglich in Höhe von 20, 00 Euro angemessen sei, orientiert sich nach hiesiger - und wohl auch der überwiegenden, oben näher aufgeführten - Rechtsprechung jedoch auch nicht an der allgemeinen Preisentwicklung.
  • LG Potsdam, 07.10.2016 - 6 O 73/13

    Verkehrsunfallhaftung: Kollision zweier aus Parkplätzen rückwärtsfahrender

    Und schließlich kann der Geschädigte eine Unfallpauschale geltend machen (vgl. Palandt/Grüneberg, § 249 BGB Rdnr. 79), die das Gericht nach § 287 ZPO mit 20 EUR bemisst (hierzu KG, Beschluss vom 20. Dezember 2010 - 12 U 70/10 -, BeckRS 2011, 00225).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht