Weitere Entscheidung unten: OLG Oldenburg, 31.01.2006

Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 27.10.2005 - 12 U 87/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,6993
OLG Brandenburg, 27.10.2005 - 12 U 87/05 (https://dejure.org/2005,6993)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 27.10.2005 - 12 U 87/05 (https://dejure.org/2005,6993)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 27. Januar 2005 - 12 U 87/05 (https://dejure.org/2005,6993)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,6993) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • OLG Brandenburg PDF
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VVG § 1 Abs. 1 S. 2; AUB 95 § 2 IV
    Unfallversicherung: Wirksamer Ausschluß psychischer Erkrankungen als Reaktion auf den Unfall in § 2 IV AUB 95

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Feststellung der Verpflichtung zur Gewährung von Versicherungsschutz aus einem Unfallversicherungsvertrag aufgrund eines Autounfalls; Erleidung einer psychischen Störung als Reaktion auf einen Unfall; Posttraumatische Belastungsstörung aufgrund einer organischen Ursache

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • bld.de (Leitsatz/Kurzmitteilung)

    Posttraumatische Belastungsstörung ist psychische Störung als Reaktion auf den Unfall

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2006, 1251
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • OLG Celle, 22.05.2015 - 8 U 199/14

    Private Unfallversicherung: Reichweite der sog. "Psychoklausel"

    Gerade gegenteilig zu OLG Brandenburg, VersR 2006, 1251, geht es vorliegend nicht um eine psychische Störung als Reaktion auf den Unfall, sondern um eine psychische Störung als Reaktion auf eine durch den Unfall erlittene schwere physische Erkrankung (s. a. Knappmann, a. a. O.).
  • OLG Brandenburg, 04.02.2015 - 11 U 78/14

    Unfallversicherung: Darlegungs- und Beweislast des Versicherungsnehmers bzw. des

    Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 23. Juni 2004 (Az. IV ZR 130/03, zum gleichgelagerten § 2 IV AUB 94; dem folgend u.a. OLG Brandenburg, Urteil vom 27. Oktober 2005, Az. 12 U 87/05; OLG Celle, Urteil vom 22. Mai 2008, Az. 8 U 5/08, zitiert nach Juris) ausgeführt, der Versicherungsnehmer könne nach dem Wortlaut der Regelung erkennen, dass die AUB grundsätzlich umfassende Leistungen für Unfallfolgen einschließlich psychischer Folgen zusagten.

    Der Senat vermag auch unter Berücksichtigung des von der Beklagten angeführten Urteils des Brandenburgischen Oberlandesgerichts vom 27. Oktober 2005, Az. 12 U 87/05, nicht auszuschließen, dass eine posttraumatische Belastungsstörung Folge einer organischen Ursache, etwa einer hirnorganischen Verletzung, sein kann.

  • OLG Stuttgart, 05.06.2008 - 7 U 28/08

    Arbeitsunfähigkeits-Zusatzversicherung: Leistungsausschluss bei psychischer

    Weiter hat der Sachverständige nachvollziehbar dargelegt, dass beim Kläger eine psychische Reaktion auf die Tatsache des Unfalls vorliege, nicht eine psychische Reaktion ausgelöst durch die Gehirnerschütterung als organischer Erkrankung (vgl. auch OLG Brandenburg VersR 2006, 1251 zum Fall einer posttraumatischen Belastungsstörung).
  • OLG Dresden, 12.12.2017 - 4 U 1036/17

    Eintrittspflicht der privaten Unfallversicherung bei einem Unfall aufgrund einer

    Aus dem vorliegenden Sachverständigengutachten und aus der Stellungnahme von Dr. P. ergibt sich gerade nicht, dass die Amnesie eine organische Erkrankung als Ursache hat (Brandenburgisches Oberlandesgericht, Urteil vom 27. Oktober 2005 - 12 U 87/05 -, Rn. 10; OLG Frankfurt, Urteil vom 18. Dezember 2015 - 7 U 195/13 - juris).
  • OLG Hamm, 18.03.2011 - 20 U 96/10

    Eintrittspflicht der privaten Unfallversicherung bei posttraumatischer

    Vielmehr handelt es sich bei der in Rede stehenden posttraumatischen Belastungsstörung, die sich nach den Behauptungen des Klägers allein in Angst vor dem Auto- und Busfahren äußert, um eine rein psychische Reaktion auf den Unfall als belastendes Ereignis und nicht um die Folge erlittener organischer Schädigungen (vgl. OLG Brandenburg, Urt. v. 27.10.2005, juris Tz 10 = VersR 2006, 1251).
  • LG Dortmund, 26.03.2009 - 2 O 130/08
    Danach fallen krankhafte Veränderungen der Psyche wegen einer hirnorganischen Schädigung nicht unter den Ausschluss ( LG Dortmund, NJW-RR 2006, 320), ebenso nicht anlagebedingte Somatisierungsstörungen nach Unfallverletzungen (OLG Celle, r + s 2008, 329; OLG Hamm, VersR 2006, 1394) oder psychische Fehlverarbeitungen von unfallbedingten organischen Verletzungen (OLG Köln, VersR 2007, 976) oder posttraumatische Belastungsstörungen, die auf das Unfallereignis selbst und nicht auf darauf beruhende körperliche Schädigungen zurückzuführen sind (OLG Celle, a.a.O.; OLG Düsseldorf, VersR 2006, 1487-reaktive Depression-; OLG Brandenburg; VersR 2006, 1251; vgl. auch Abel/Winkens, VersR 2009, 30), während wiederum nicht vom Ausschluss erfasst und damit vom Versicherungsschutz gedeckt werden krankhafte Veränderungen der Psyche als Folge von unfallbedingten körperlichen Verletzungen.
  • LG Nürnberg-Fürth, 23.10.2008 - 8 O 2323/07

    Unfallversicherung: Risikoausschluss wegen psychischer Reaktion bzw.

    Als solche wird sie damit von der durch die Beklagte eingewandten Ausschlussklausel des § 2 Abs. 4 AUB erfasst werden (vgl. Brandenburgisches OLG VersR 2006, 1251; BGH VersR 2004, 1449) Da nach alledem dem Kläger der Nachweis bedingungsgemäßer Invalidität für die Versicherte nicht gelungen ist, war die Klage ab zuweisen.
  • LG Aachen, 15.07.2011 - 9 O 166/11

    Einstufbarkeit der visuellen Wahrnehmung eines schockierenden Ereignisses als

    Gerade der posttraumatischen Belastungsstörung ist es immanent, dass sie eine Folge des belastenden Ereignisses selbst ist und grundsätzlich nicht eine Folge einer sich aus dem Unfall ergebenden organischen Erkrankung (OLG Brandenburg VersR 2006, 1251; Kloth, Private Unfallversicherung, 2008, K Rn. 102).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Oldenburg, 31.01.2006 - 12 U 87/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,5247
OLG Oldenburg, 31.01.2006 - 12 U 87/05 (https://dejure.org/2006,5247)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 31.01.2006 - 12 U 87/05 (https://dejure.org/2006,5247)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 31. Januar 2006 - 12 U 87/05 (https://dejure.org/2006,5247)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,5247) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Beschränkte Erbenhaftung: Berufung des Erben auf die Dürftigkeitseinrede bei Zusage einer konkretisierten Rente und einer Kapitalabfindung anstelle des testamentarisch vermachten Wohnrechts

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Beschränkte Erbenhaftung: Berufung des Erben auf die Dürftigkeitseinrede bei Zusage einer konkretisierten Rente und einer Kapitalabfindung anstelle des testamentarisch vermachten Wohnrechts

  • Judicialis

    Dürftigkeitseinrede, Nachlass, Überschuldung

  • Wolters Kluwer

    Versagung der Dürftigkeitseinrede des Erben; Vorbehalt der beschränkten Erbenhaftung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Der Haushälterin lebenslanges Wohnrecht vermacht - Der Erbe zahlt ihr eine Abfindung, um das Anwesen verkaufen zu können

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Erbenhaftung - Berufung auf die Dürftigkeitseinrede versagt

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2007, 876
  • FamRZ 2007, 504
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht