Weitere Entscheidung unten: EGMR, 18.09.2008

Rechtsprechung
   BVerfG, 09.06.2004 - 2 BvR 1248/03, 2 BvR 1249/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,416
BVerfG, 09.06.2004 - 2 BvR 1248/03, 2 BvR 1249/03 (https://dejure.org/2004,416)
BVerfG, Entscheidung vom 09.06.2004 - 2 BvR 1248/03, 2 BvR 1249/03 (https://dejure.org/2004,416)
BVerfG, Entscheidung vom 09. Juni 2004 - 2 BvR 1248/03, 2 BvR 1249/03 (https://dejure.org/2004,416)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,416) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer
  • Wolters Kluwer

    Regulierung der unterschiedlichen Beitragssätze verschiedener Krankenkassen durch den Risikostrukturausgleich; Einführung einer Aufnahmeverpflichtung für Krankenkassen; Vergleichbarkeit des Wettbewerbs unter den Krankenkassen mit dem der gewerblichen Wirtschaft; Anwendbarkeit der Grundrechte auf Krankenkassen im Hinblick auf deren staatliche Institutionalisierung; Gesetzgebungskompetenz des Bundes für den Risikostrukturausgleich ohne Belastungsgrenzen; Einordnung der Krankenkassen als rechtsfähige Körperschaften des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung; Grundrechtsfähigkeit von Krankenkassen wegen der Wahrnehmung der Grundrechte des einzelnen Mitglieds als Sachwalter; Voraussetzungen für die Anrufung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SGB V § 266
    Verfassungsmäßigkeit des Risikostrukturausgleichs in der gesetzlichen Krankenversicherung; Grundrechtsfähigkeit von Betriebskrankenkassen

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Verfassungsbeschwerden gegen Risikostrukturausgleich erfolglos

  • Bundesverfassungsgericht (Pressemitteilung)

    Verfassungsbeschwerden gegen Risikostrukturausgleich erfolglos

  • aerzteblatt.de (Kurzinformation)

    Krankenkassen: Risikostrukturausgleich ist zulässig

  • 123recht.net (Pressemeldung, 20.7.2004)

    Riskostrukturausgleich unter Krankenkassen

Besprechungen u.ä.

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Ersatzkassen: Keine Grundrechtsfähigkeit; keine Unternehmen im Wettbewerb

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Die Zulässigkeit des Risikostrukturausgleichs in der gesetzlichen Krankenversicherung" von Dr. Ralf Möller, original erschienen in: SGb 2007, 138 - 144.

Papierfundstellen

  • NVwZ 2005, 572
  • NZS 2005, 139
  • DVBl 2004, 1161
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (47)

  • EuGH, 11.06.2009 - C-300/07

    Hans & Christophorus Oymanns - Richtlinie 2004/18/EG - Öffentliche Lieferaufträge

    In seinem Beschluss vom 9. Juni 2004 (2 BvR 1248/03 und 2 BvR 1249/03) stellte das Bundesverfassungsgericht Folgendes fest:.
  • BSG, 22.10.2014 - B 6 KA 3/14 R

    Wirtschaftlichkeitsprüfung - Heilmittelregress - Grundsatz Beratung vor Regress

    Nach ständiger Rechtsprechung des BVerfG sind die Grundrechte (grundsätzlich) ihrem Wesen nach nicht auf juristische Personen des öffentlichen Rechts anwendbar, soweit diese öffentliche Aufgaben wahrnehmen (BVerfGE 39, 302, 312 f - Krankenkassen; BVerfGE 62, 354, 369 = SozR 2200 § 368n Nr. 25 S 70 f - KÄVen; BVerfGE 68, 193, 206 - Zahntechnikerinnungen; BVerfGE 70, 1, 15 = SozR 2200 § 376d Nr. 1 S 1; BVerfG Beschluss vom 7.6.1991 - 1 BvR 1707/88 - Juris, RdNr 2 - Krankenkassenverbände; BVerfG SozR 4-2500 § 266 Nr. 7 RdNr 14 - Krankenkassen; BVerfG BVerfGK 3, 300 - Krankenkassen; BVerfG SozR 4-2500 § 4 Nr. 1 RdNr 3 - Krankenkassen; zuletzt BVerfG Nichtannahmebeschluss vom 11.12.2008 - 1 BvR 1665/08 - Juris, RdNr 4 = NVwZ-RR 2009, 361 - Krankenkassen) .

    Die Grundrechtsberechtigung hängt namentlich von der Funktion ab, in der die juristische Person von dem beanstandeten Akt der öffentlichen Gewalt betroffen wird; besteht diese Funktion in der Wahrnehmung gesetzlich zugewiesener und geregelter Aufgaben, so kann eine juristische Person sich insoweit nicht auf Grundrechte berufen (BVerfGE 68, 193, 208; BVerfGE 70, 1, 15 = SozR 2200 § 376d Nr. 1 S 1; BVerfG , SozR 4-2500 § 266 Nr. 7 RdNr 14; zuletzt BVerfG Nichtannahmebeschluss vom 11.12.2008 - 1 BvR 1665/08 - Juris, RdNr 4) .

    Die Hauptaufgabe der gesetzlichen Krankenkassen besteht im Vollzug einer zwecks Erfüllung der staatlichen Grundaufgabe "Schutz in Fällen von Krankheit" geschaffenen detaillierten Sozialgesetzgebung (BVerfGE 39, 302, 313; BVerfG SozR 4-2500 § 266 Nr. 7 RdNr 17; BVerfG , Nichtannahmebeschluss vom 11.12.2008 - 1 BvR 1665/08 - Juris, RdNr 6) .

    Sie besteht darin, als Teil der mittelbaren Staatsverwaltung öffentlich-rechtlich geregelten Krankenversicherungsschutz für die Versicherten zu gewähren (BVerfG SozR 4-2500 § 266 Nr. 7 RdNr 20; BVerfG Nichtannahmebeschluss vom 11.12.2008 - 1 BvR 1665/08 - Juris, RdNr 6) .

    Für Krankenkassen gibt es - anders als für Universitäten und öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten - keine besondere Zuordnung zu dem durch Grundrechte geschützten Lebensbereich (BVerfGE 39, 302, 314; BVerfG SozR 4-2500 § 266 Nr. 7 RdNr 28; BVerfGK 3, 300 mwN) .

    Auch sind sie nicht schon deshalb einem grundrechtlich geschützten Lebensbereich zugeordnet, weil ihnen Selbstverwaltungsrechte (vgl § 4 Abs. 1 SGB V sowie § 29 Abs. 1 SGB IV) zustehen (vgl BVerfGE 68, 193, 207; BVerfG SozR 4-2500 § 266 Nr. 7 RdNr 24; BVerfG Nichtannahmebeschluss vom 11.12.2008 - 1 BvR 1665/08 - Juris, RdNr 6) .

  • BVerfG, 18.07.2005 - 2 BvF 2/01

    Regelungen des Risikostrukturausgleichs verfassungsgemäß

    Verfahrensrechtlich richtet sich der Risikostrukturausgleich zwar an die rechtsfähigen, aber nicht grundrechtsfähigen Krankenkassen (Beschluss der 3. Kammer des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts vom 9. Juni 2004 - 2 BvR 1248/03, 2 BvR 1249/03 -, NZS 2005, S. 139).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   EGMR, 18.09.2008 - 1249/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,49235
EGMR, 18.09.2008 - 1249/03 (https://dejure.org/2008,49235)
EGMR, Entscheidung vom 18.09.2008 - 1249/03 (https://dejure.org/2008,49235)
EGMR, Entscheidung vom 18. September 2008 - 1249/03 (https://dejure.org/2008,49235)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,49235) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • EGMR, 25.06.2009 - 46423/06

    BEGANOVIC v. CROATIA

    The Court must grant substantial deference to the national courts in the choice of appropriate measures, while also maintaining a certain power of review and the power to intervene in cases of manifest disproportion between the gravity of the act and the results obtained at domestic level (see, mutatis mutandis, Nikolova and Velichkova v. Bulgaria, no. 7888/03, § 62, 20 December 2007, and Atalay v. Turkey, no. 1249/03, § 40, 18 September 2008).
  • EGMR, 14.10.2010 - 55164/08

    A v. CROATIA

    The Court must grant substantial deference to the national courts in the choice of appropriate measures, while also maintaining a certain power of review and the power to intervene in cases of manifest disproportion between the gravity of the act and the results obtained at domestic level (see, mutatis mutandis, Nikolova and Velichkova v. Bulgaria, no. 7888/03, § 62, 20 December 2007; Atalay v. Turkey, no. 1249/03, § 40, 18 September 2008; and Beganovic v. Croatia, no. 46423/06, § 78, ECHR 2009-...).
  • EGMR, 17.01.2012 - 12294/07

    ZONTUL c. GRECE

    S'agissant du caractère adéquat et dissuasif de la sanction prononcée, la Cour rappelle, comme elle l'a déjà fait dans l'arrêt Atalay c. Turquie (no 1249/03, § 40, 18 septembre 2008) qu'elle ne peut contrôler que la responsabilité de l'Etat au regard de la Convention.
  • EGMR, 07.07.2011 - 18280/04

    SHISHKIN v. RUSSIA

    Were it to be otherwise, the States" duty to carry out an effective investigation would lose much of its meaning, and the right enshrined by Article 3, despite its fundamental importance, would be ineffective in practice (see Gäfgen, cited above, § 123; Atalay v. Turkey, no. 1249/03, § 40, 18 September 2008; and, mutatis mutandis, Nikolova and Velichkova, cited above, § 62).
  • EGMR, 29.07.2010 - 3933/04

    KOPYLOV v. RUSSIA

    Were it to be otherwise, the States' duty to carry out an effective investigation would lose much of its meaning, and the right enshrined by Article 3, despite its fundamental importance, would be ineffective in practice (see Gäfgen, cited above, § 123; Atalay v. Turkey, no. 1249/03, § 40, 18 September 2008; and, mutatis mutandis, Nikolova and Velichkova, cited above, § 62).
  • EGMR, 28.04.2015 - 54999/10

    MILIC ET NIKEZIC c. MONTÉNÉGRO

    This approach has been confirmed in numerous judgments in which the Court refused to entertain respondent Governments" arguments that civil and administrative remedies could be regarded as sufficient for compliance by a Contracting State with its obligations under Article 3 of the Convention, on the ground that such remedies are aimed at awarding damages rather than identifying and punishing those responsible (see, inter alia, Atalay v. Turkey, no. 1249/03, § 29, 18 September 2008, and Saçilik and Others v. Turkey, nos.
  • EGMR, 12.04.2011 - 42136/06

    PEKER v. TURKEY (No. 2)

    The Court reiterates that it has already examined and rejected similar preliminary objections made in similar cases (see, in particular, Atalay v. Turkey, no. 1249/03, § 29, 18 September 2008, and KarayiÄ?it v. Turkey (dec.), no. 63181/00, 5 October 2004).
  • EGMR, 05.11.2013 - 37871/08

    ERTUS v. TURKEY

    The Court reiterates that according to its established case-law, compensation proceedings initiated before the administrative courts cannot be regarded as sufficient for a Contracting State's obligations under Article 3 (see Atalay v. Turkey, no. 1249/03, § 29, 18 September 2008).
  • EGMR, 05.06.2012 - 8354/04

    ESKI v. TURKEY

    The Court reiterates that it has already examined and rejected the Government's preliminary objections in similar cases (see, in particular, Atalay v. Turkey, no. 1249/03, § 29, 18 September 2008).
  • EGMR, 17.05.2011 - 29835/05

    GAZIOGLU AND OTHERS v. TURKEY

    Regarding the Government's reference to civil and administrative remedies, the Court reiterates that it has already examined and rejected similar preliminary objections made in similar cases (see, in particular, Atalay v. Turkey, no. 1249/03, § 28, 18 September 2008; and KarayiÄ?it v. Turkey, no. 63181/00, 5 October 2004).
  • EGMR, 05.11.2013 - 24164/07

    TÜZÜN v. TURKEY

  • EGMR, 09.04.2013 - 62590/09

    BÖBER v. TURKEY

  • EGMR, 26.03.2013 - 22568/05

    COSAR v. TURKEY

  • EGMR, 27.05.2010 - 30357/05

    BIÇICI v. TURKEY

  • EGMR, 03.09.2013 - 36144/09

    ATHAN v. TURKEY

  • EGMR, 09.07.2013 - 20129/07

    SUBASI AND ÇOBAN v. TURKEY

  • EGMR, 23.04.2013 - 45046/05

    YAZICI AND OTHERS v. TURKEY (No. 2)

  • EGMR, 26.06.2012 - 41824/05

    MUSTAFA TASTAN v. TURKEY

  • EGMR, 29.09.2009 - 7880/02

    ÜMIT GÜL v. TURKEY

  • EGMR, 05.07.2011 - 43044/05

    SACILIK AND OTHERS v. TURKEY

  • EGMR, 04.12.2012 - 584/06

    ARSLAN AND ARAS v. TURKEY

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht