Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 17.06.2013 - 13 A 1113/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,15185
OVG Nordrhein-Westfalen, 17.06.2013 - 13 A 1113/11 (https://dejure.org/2013,15185)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11 (https://dejure.org/2013,15185)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 (https://dejure.org/2013,15185)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,15185) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Verwendung einer "Dachmarke" in der Bezeichnung eines Arzneimittels als irreführend bzgl. eines anderen Wirkstoffs als Inhalt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verwendung einer "Dachmarke" in der Bezeichnung eines Arzneimittels als irreführend bzgl. eines anderen Wirkstoffs als Inhalt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • deutsche-apotheker-zeitung.de (Pressebericht)

    Fenistil: Novartis unterliegt im Dachmarken-Streit

  • diekmann-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Verwechslungsgefahr bei Verwendung einer Dachmarke in der Bezeichnung eines sich gegenüber den anderen Dachmarken-Präparaten im Wirkstoff unterscheidenden Arzneimittels

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.02.2014 - 13 A 1377/13

    Verstoß gegen das Verbot gleicher Bezeichnung von Arzneimitteln bei Verwendung

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris, Rn. 42, und vom 23. Mai 2007 - 13 A 3657/04 -, juris, Rn. 31; Kösling, in: Fuhrmann/Klein/ Fleischfresser (Hrsg.), Arzneimittelrecht, § 10 Rn. 70; s. auch BVerwG, Beschluss vom 27. März 2008 - 3 B 91/07 -, juris, Rn. 5;.

    So auch Kügel, in: Kügel/Müller/Hofmann, Arzneimittelgesetz, 2012, § 25 Rn. 88; Menges/ Winnands, in: Fuhrmann/Klein/Fleischfresser (Hrsg.), Arzneimittelrecht, § 10 Rn. 288 ff.; vgl. in diese Richtung bereits OVG NRW, Urteil vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris.

    vgl. dazu OVG NRW, Urteile vom 23. Mai 2007 - 13 A 3657/04 -, juris, Rn. 35, und vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris, Rn. 81; zur weiteren Anwendbarkeit nationaler Rechtsvorschriften auf bestimmte rein nationale Zulassungen siehe auch Art. 24a der Verordnung (EG) Nr. 1234/2008 (in der Fassung der Änderung vom 3. August 2012) i.V.m. Art. 23b Abs. 4 der Richtlinie 2001/83/EG.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 23. Mai 2007 - 13 A 3657/04 -, juris, Rn. 36, vom 12. August 2009 - 13 A 2147/06 -, juris, Rn. 42 ff., und vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, A & R 2013, 202 = juris, Rn. 46; BGH, Urteil vom 6. Februar 2013 - I ZR 62/11 -, juris, Rn. 15.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris, Rn. 49 f., und vom 12. August 2009 - 13 A 2147/06 -, juris, Rn. 47 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 12. August 2009 - 13 A 2147/06 -, juris, Rn. 55 ff., und vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris, Rn. 52.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 12. August 2009 - 13 A 2147/06 -, juris, Rn. 57, und vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris, Rn. 62, 68; BGH, Urteil vom 2. Oktober 2003 - I ZR 150/01 -, GRUR 2004, 244 = juris, Rn. 18 bis 20.

    vgl. zum Ganzen OVG NRW, Urteil vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris, Rn. 55 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, a. a. O. ; Kloesel/Cyran, § 8 Anm. 22; Kösling, in: Fuhrmann/Klein/Fleischfresser, § 10 Rn. 78; Leitlinie des BfArM und des Paul-Ehrlich-Instituts zur Bezeichnung von Arzneimitteln, 2013, Ziff. II 2.2.1 ("zu vermeiden"); a. A. Schraitle, in: Fuhrmann/ Klein/ Fleischfresser, § 6 Rn. 76; European Medicines Agency (EMA), QRD recommendations on pack design and labelling for centrally authorised non-prescription human medicinal products, Draft, März 2011, Ziff. 4.1.2.

    Sollte ein nicht ganz unerheblicher Teil der Verbraucher annehmen, das streitgegenständliche Arzneimittel diene wie die übrigen "B. "-Präparate der Behandlung von Schmerzen und Fieber und entfalte die gleichen therapeutischen Wirkungen, trifft dies - anders als etwa im Fall "Fenistil" (Senatsurteil vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -) - zu.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris, Rn. 65 f.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 12. August 2009 - 13 A 2147/06 -, juris, Rn. 71 ff., und vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris, Rn. 29; Kösling, in: Fuhrmann/Klein/Fleischfresser, § 10 Rn. 76; Nickel, in: Kügel/Müller/Hofmann, a. a. O. § 8 Rn. 18.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.07.2013 - 13 A 719/13

    Verbot der Zulassung eines Arzneimittels wegen irreführender Bezzeichnung bei

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, www.nrwe.de, Rn. 46 bis 50, und vom 23. Mai 2007 - 13 A 3657/04 -, www.nwre.de, Rn. 34.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, www.nrwe.de, Rn. 51 f.; BGH, Urteil vom 6. Februar 2013 - I ZR 62/11 -, juris, Rn. 15.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, www.nrwe.de, Rn. 55, und vom 12. August 2009 - 13 A 2147/06 -, www.nrwe.de, Rn. 46 bis 51.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, www.nrwe.de, Rn. 57 f.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, www.nrwe.de, Rn. 67 bis 69; BGH, Urteil vom 2. Oktober 2003 - I ZR 150/01 -, GRUR 2004, 244 = juris, Rn. 18 bis 20.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.05.2015 - 13 A 2007/14

    Irreführung der Bezeichnung eines Arzneimittels mit "Q.1 Schmerz-Creme"

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 4. März 2014 - 3 B 60.13 -, juris, Rn. 9; OVG NRW, Urteile vom 12. August 2009 - 13 A 2147/06 -, juris, Rn. 57, vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, A&R 2013, 202 = juris, Rn. 62, 68, und vom 12. Februar 2014 - 13 A 1377/13 -, Rn. 50, juris; BGH, Urteile vom 2. Oktober 2003 - I ZR 150/01 -, BGHZ 156, 250 = juris, Rn. 20, und vom 13. September 2012 - I ZR 230/11 - BGHZ 194, 314 = juris, Rn. 32.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 4. März 2014 - 3 B 60/13 -, a. a. O., Rn. 9; OVG NRW, Urteile vom 12. August 2009 - 13 A 2147/06 -, a. a. O., Rn. 57, vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, a. a. O., Rn. 62, 68, und vom 12. Februar 2014 - 13 A 1377/13 -, a. a. O., Rn. 50; BGH, Urteile vom 2. Oktober 2003 - I ZR 150/01 - a. a. O., Rn. 20, und vom 13. September 2012 - I ZR 230/11 - a. a. O., Rn. 32.

    Abgesehen davon ergibt sich aus den Ergebnissen der von der Klägerin in Auftrag gegebenen Marktforschung nicht, dass die Bezeichnung bei einem nicht völlig unerheblichen Teil der angesprochenen Verkehrskreise Fehlvorstellungen über wesentliche Eigenschaften des Präparats weckt, vgl. OVG NRW, Urteile vom 12. August 2009 - 13 A 2147/06 -, a. a. O., Rn. 42, vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, a. a. O., Rn. 53, und vom 12. Februar 2014 - 13 A 1377/13 -, a. a. O., Rn. 43.

    Im Übrigen ist ein weitergehendes Schutzbedürfnis des Verbrauchers, der vor einem Arzneimittelfehlgebrauch geschützt werden soll, und damit korrespondierend eine Rechtfertigung für eine weitere Einschränkung der in Art. 12 Abs. 1 GG gewährleisteten Berufsausübungsfreiheit des pharmazeutischen Unternehmers, die auch eine Wahlfreiheit bei Bezeichnungen und Marketingstrategien einschließt, vgl. OVG NRW, Urteile vom 12. August 2009 - 13 A 2147/06 -, juris, Rn. 71 ff., vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris, Rn. 29, und vom 12. Februar 2014 - 13 A 1377/13 -, Rn. 85, nicht ersichtlich.

    Das Verwaltungsgericht hat keinen Rechtssatz aufgestellt, der dem angeführten Rechtssatz im Senatsurteil vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, juris, Rn. 72 f. widerspricht.

  • VG Köln, 16.09.2014 - 7 K 4821/12

    Anspruch auf Änderung der Bezeichnung eines Arzneimittels

    Angesichts der Bedeutung des Rechtsguts Gesundheit und der mit falschen Erwartungen an ein Arzneimittel verbundenen Gesundheitsrisiken sind an Wahrheit, Eindeutigkeit und Klarheit von Arzneimittelbezeichnungen gegenüber anderen Gütern des Wirtschaftsverkehrs erhöhte Anforderungen zu stellen (sog. Strengeprinzip), vgl. OVG NRW, Urteile vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11 - "Fenistil" und vom 12.02.2014 - 13 A 1377/13 - "Aktren".

    Bezeichnungsbedingte Fehlvorstellungen der Verbraucher können deshalb durch die Beratung des fachlich informierten Apothekers nicht mit hinreichender Sicherheit oder Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden, vgl. OVG NRW, Urteile vom 12.02.2014 - 13 A 1377/13 - "Aktren", vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11 - "Fenistil" und vom 12.08.2009 - 13 A 2147/06 - "I. E.".

    Bei einer Dachmarke, die - wie H. - seit mehreren Jahren für eine bestimmte Arzneimittelserie benutzt wird, besteht deshalb grundsätzlich die Gefahr, dass Verbraucher ein dieselbe Hauptbezeichnung führendes (neues) Arzneimittel hinsichtlich seines Anwendungsgebiets und seiner therapeutischen Wirksamkeit der schon bekannten Serie zuordnen und als gleich oder ähnlich wahrnehmen, vgl. OVG NRW, Urteile vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11 - "Fenistil" und vom 12.02.2014 - 13 A 1377/13 - "Aktren".

    Zwar ist die Nutzung einer Dachmarke für ein Arzneimittel mit einem abweichenden Wirkstoff in der Regel irreführend, vgl. OVG NRW, Urteile vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11 - "Fenistil" und vom 12.02.2014 - 13 A 1377/13 - "Aktren" mit weiteren Nachweisen.

  • OLG Saarbrücken, 15.10.2014 - 1 U 24/14

    Zur - hier verneinten - irreführenden Bezeichnung eines Arzneimittels durch

    Der Senat kann aufgrund eigener Sachkunde feststellen, wie die Bezeichnung durch die angesprochenen Verkehrskreise verstanden wird, da seine Mitglieder selbst zu den durchschnittlich informierten, aufmerksamen und verständigen Verbrauchern zählen (OVG NRW, Urteil vom 17.6.2013 - 13 A 1113/11; BGH, Urteil vom 2.10.2003 - I ZR 150/01 -, GRUR 2004, 244).

    Vergeblich rekurriert der Kläger in diesem Zusammenhang auf die Entscheidung des OVG NRW vom 17.6.2013 - 13 A 1113/11 (Bl. 74 ff. d.A.), der ein anders gelagerter Sachverhalt zugrunde lag.

  • VG Köln, 25.03.2014 - 7 K 6408/12

    Eigenständiges Prüfungsrecht des BfArM in Bezug auf die Arzneimittelbezeichnung

    So zum Ganzen OVG NRW, Urteile vom 12.08.2009 - 13 A 2147/06 -, vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11 - und vom 12.02.2014 - 13 A 1377/13 -.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 12.08.2009 - 13 A 2147/06 -, vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11 - und vom 12.02.2014 - 13 A 1377/13 -.

    vgl. OVG NRW, Urteil 17.06.2013 - 13 A 1113/11 -.

  • VG Köln, 26.04.2016 - 7 K 1916/14

    Verlängerung der arzneimittelrechtlichen Zulassung für das freiverkäufliche

    vgl. Urteile der Kammer vom 10.11.2015 ("Dolormin"), vom 25.03.2014 - 7 K 6408/12 - ("Buscogast"), vom 03.09.2013 - 7 K 1759/12 - ("forte"), vom 09.04.2013 - 7 K 2050/11- ("Dachmarke Aktren"), vom 05.02.2013 - 7 K 6575/10 - ("akut"), vom 12.04.2011 - 7 K 4284/09 - ("Dachmarke Fenistil"); OVG NRW, Urteil vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11- ("Dachmarke Fenistil"), vom 12.08.2009 - 13 A 2147/06 - ("Mengenangabe in I.E.'"); Beschluss vom 28.02.2008 - 13 A 3273/07 - ("sanft"); Urteil vom 23.05.2007 - 13 A 3657/04 - ("Blutreinigung"); VG Köln, Urteil vom 07.04.2004 - 24 K 8164/01 - ("Herzberuhigung"); BVerwG, Urteil vom 13.04.1989 - 3 C 11.86 -, BVerwGE 82, 7 ("Methotrexat").

    Angesichts der Bedeutung des Rechtsgutes Gesundheit und der mit falschen Erwartungen an Arzneimittel verbundenen Gesundheitsrisiken sind an Wahrheit, Eindeutigkeit und Klarheit von Arzneimittelbezeichnungen gegenüber anderen Gütern des Warenverkehrs erhöhte Anforderungen zu stellen (sog. Strengeprinzip), vgl. OVG NRW, Urteil vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11- ("Dachmarke Fenistil"); BGH, Urteil vom 06.02.2013 - I ZR 62/11 - ("Basisinsulin mit Gewichtsvorteil/Heilmittelwerbung").

  • VG Köln, 02.09.2014 - 7 K 4739/12

    Verpflichtung zur Veränderung einer Arzneimittelbezeichnung von "Schmerz-Salbe"

    Die Bezeichnung eines Arzneimittels ist notwendiger Bestandteil nicht nur der Zulassungsunterlagen, sondern auch der Zulassungsentscheidung selbst und teilt deren Rechtscharakter, vgl. Urteile der Kammer vom 25.03.2014 - 7 K 6408/12 - ("Buscogast"), vom 03.09.2013 - 7 K 1759/12 - ("forte"), vom 09.04.2013 - 7 K 2050/11- ("Dachmarke Aktren"), vom 05.02.2013 - 7 K 6575/10 - ("akut"), vom 12.04.2011 - 7 K 4284/09 - ("Dachmarke Fenistil"); OVG NRW, Urteil vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11- ("Dachmarke Fenistil"), vom 12.08.2009 - 13 A 2147/06 - ("Mengenangabe in I.E.'"); Beschluss vom 28.02.2008 - 13 A 3273/07 - ("sanft"); Urteil vom 23.05.2007 - 13 A 3657/04 - ("Blutreinigung"); VG Köln, Urteil vom 07.04.2004 - 24 K 8164/01 - ("Herzberuhigung"); BVerwG, Urteil vom 13.04.1989 - 3 C 11.86 -, BVerwGE 82, 7 ("Methotrexat").

    Angesichts der Bedeutung des Rechtsgutes Gesundheit und der mit falschen Erwartungen an Arzneimittel verbundenen Gesundheitsrisiken sind an Wahrheit, Eindeutigkeit und Klarheit von Arzneimittelbezeichnungen gegenüber anderen Gütern des Warenverkehrs erhöhte Anforderungen zu stellen (sog. Strengeprinzip), vgl. OVG NRW, Urteil vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11- ("Dachmarke Fenistil"); BGH, Urteil vom 06.02.2013 - I ZR 62/11 - ("Basisinsulin mit Gewichtsvorteil/Heilmittelwerbung").

  • VG Köln, 10.05.2016 - 7 K 2206/14

    Nicht wirkstoffbezogene Dachmarke darf für verschiedene Arzneimittel verwendet

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17.06.2013 - 13 A 1113/11-; Urteil vom 12.02.2014 - 13 A 1377/13-.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.06.2015 - 13 A 2215/14

    Verbot des Inverkehrbringens von Arzneimitteln mit irreführender Werbung

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 17. Juni 2013 - 13 A 1113/11 -, A&R 2013, 202 (Dachmarke "Fenistil"), und vom 12. Februar 2014 - 13 A 1377/13 -, DVBl. 2013, 597 (Dachmarke "Aktren"), jeweils m. w. N., sowie Beschluss vom 11. Mai 2015 - 13 A 2007/14 - ferner jüngst BVerwG, Beschluss vom 29. April 2015 - 3 B 29.14 -.
  • VG Köln, 07.11.2017 - 7 K 5706/14
  • VG Köln, 07.11.2017 - 7 K 4696/16

    Zulassungspflicht eines Arzneimittels; Arzneimitteleigenschaft eines Produkts;

  • VG Köln, 03.09.2013 - 7 K 1759/12

    Kein Anspruch auf Änderung des Zulassungsbescheids im Hinblick auf die

  • VG Köln, 08.12.2015 - 7 K 778/13
  • VG Köln, 10.11.2015 - 7 K 4475/13
  • VG Köln, 28.04.2015 - 7 K 302/13

    Änderung der Bezeichnung eines pflanzlichen apothekenpflichtigen Arzneimittels

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht