Rechtsprechung
   VG Hannover, 22.03.2018 - 13 A 12144/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,6979
VG Hannover, 22.03.2018 - 13 A 12144/17 (https://dejure.org/2018,6979)
VG Hannover, Entscheidung vom 22.03.2018 - 13 A 12144/17 (https://dejure.org/2018,6979)
VG Hannover, Entscheidung vom 22. März 2018 - 13 A 12144/17 (https://dejure.org/2018,6979)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,6979) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • VG Kassel, 24.07.2018 - 1 L 1671/18

    Dublin Griechenland, kein Rechtsschutzbedürfnis bei lediglich besserer

    Ausgehend von diesen Maßstäben laufen die Antragsteller derzeit in Griechenland nicht Gefahr, aufgrund systemischer Mängel des Asylsystems einer unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung ausgesetzt zu sein (so im Ergebnis auch VG Kassel, Beschl. v. 10.05.2017, 1 L 2756/17.KS.A; VG Augsburg BeckRS 2017, 101497 und BeckRS 2018, 9749; VG Hamburg BeckRS 2017, 108656; VG Hannover BeckRS 2018, 4297; VG Köln BeckRS 2018, 2852 gegen etwa VG Berlin BeckRS 2018, 11309; VG Bremen BeckRS 2018, 10957).

    So ist es z.B. gesunden und arbeitsfähigen Männern in Griechenland zumutbar und möglich, ihre Bedürfnisse durch eine eigene Erwerbstätigkeit zu decken (VG Berlin, Beschl. v. 17.02.2017, 23 L 1629.16 A Rn. 14; VG Hannover BeckRS 2018, 4297 Rn. 30).

    Nach der aktuellen Auskunftslage gewährt Griechenland Asylsuchenden prinzipiell Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung, Arbeitsmarkt und Sozialversicherung (Deutscher Bundestag, 2016: Sozialleistungen für Asylsuchende und Flüchtlinge in ausgewählten EU-Mitgliedstaaten, WD 6 - 056/16, S. 9, abrufbar unter https://www.bundestag.de; auch VG Hannover BeckRS 2018, 4297 Rn. 30 f.).

    Die nicht Versicherten haben zudem einen Anspruch auf kostenlose Physiotherapie und Logopädie (zu allem VG Hannover BeckRS 2018, 4297 Rn. 30 f.).

    Hierbei dürfen nicht an den Lebensstandard und die soziale Sicherung bei einem Aufenthalt in einem schutzgewährenden Land weitaus höhere Anforderungen gestellt werden, als dies ein im Heimatland des jeweiligen Flüchtlings nicht verfolgter Einwohner ohne Anspruch auf Feststellungen von Abschiebeverboten hinsichtlich seines Heimatlandes hinzunehmen hat (mit Recht VG Hannover BeckRS 2018, 4297 Rn. 34).

    Im Übrigen hätten die Antragsteller die Möglichkeit, etwaige konkret drohende oder eingetretene Verletzungen ihrer Rechte, etwa eine unmenschliche Behandlung i.S.d. Art. 3 EMRK bei den zuständigen Behörden sowie Gerichten in Griechenland und letztendlich beim EGMR geltend zu machen (VG Hannover BeckRS 2018, 4297 Rn. 35; VG Köln BeckRS 2018, 2852 Rn. 20).

    e) Auch für Griechenland besteht kein Anlass, das Ergebnis des Vorabentscheidungsersuchens des BVerwG vom 27.06.2017, 1 C 26.16, juris an den EuGH abzuwarten (so ausdrücklich etwa VG Hannover BeckRS 2018, 4297 Rn. 26).

  • OVG Sachsen-Anhalt, 19.02.2019 - 4 L 201/17

    Zum Verhältnis von § 26 AsylG zu § 29 Abs. 1 Nr. 2 AsylG

    17 1. § 29 Abs. 1 Nr. 2 AsylG als Grundlage für die Ablehnung des Antrages des Klägers auf Gewährung von Asyl ist wegen des bestehenden Anspruchs des Klägers aus § 26 Abs. 3 i.V.m. Abs. 5 AsylG nicht anwendbar (vgl. auch VG Düsseldorf, Beschl. v. 12. April 2017 - 22 L 1361/17.A - VG Lüneburg, Urt. v. 15. März 2017 - 8 A 201/16 -, jeweils zit. nach JURIS; offen gelassen von VG Potsdam, Beschl. v. 13. Juli 2017 - VG 1 L 127/17.A -, zit. nach JURIS; a.M. : VG Berlin, Urt. v. 3. Dezember 2018 - 23 K 323.18 A - VG Hannover, Urt. v. 22. März 2018 - 13 A 12144/17 - VG Ansbach, Urt. v. 29. Juni 2017 - AN 6 K 16.01738 -, jeweils zit. nach JURIS).

    Soweit vertreten wird (vgl. VG Berlin, Urt. v. 3. Dezember 2018, a.a.O.; VG Hannover, Urt. v. 22. März 2018, a.a.O.), mehr als internationalen Schutz im Sinne des § 1 Abs. 1 Nr. 2 AsylG könne der Betroffene - egal in welchem Mitgliedsstaat - nicht erreichen, wird nicht hinreichend berücksichtigt, dass § 26 AsylG gerade auf eine Gewährung internationalen Schutzes in demselben Mitgliedstaat abzielt, der den Angehörigen des Betroffenen Schutz gewährt hat.

  • OVG Sachsen-Anhalt, 27.08.2020 - 3 L 138/20

    Zur Rückkehr anerkannt Schutzberechtigter nach Griechenland

    Sie hält diese Fragestellungen für grundsätzlich klärungsbedürftig, stellt die Situation anerkannt Schutzberechtigter in Griechenland dar und folgert unter Verweis auf Entscheidungen anderer Gerichte (u.a. VG Hannover, Urteil vom 22. Februar 2018 - 13 A 12144/17 - VG Berlin, Beschluss vom 17. Februar 2017 - 23 L 1629.16 - OVG NRW, Urteil vom 24. August 2016 - 13 A 63/16.A -) daraus, dass anerkannt Schutzberechtigte in Griechenland in unionsrechtlich nicht zu beanstandender Weise die gleichen (limitierten) Rechte wie die einheimische Bevölkerung hätten.

    Mit den von dem Verwaltungsgericht herangezogenen zahlreichen aktuelleren Erkenntnismitteln (u.a. Auswärtiges Amt an das VG Schwerin vom 26. September 2018, an das VG Stade vom 6. Dezember 2018 und an das VG Berlin 4. Dezember 2019; PRO ASYL/RSA, Lebensbedingungen international Schutzberechtigter in Griechenland, Update: 30. August 2018; Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl, Länderinformation der Staatendokumentation - Griechenland vom 19. März 2020), die schon nicht Gegenstand der auszugsweise zitierten Entscheidungen anderer Verwaltungsgerichte (u.a. VG Hannover, Urteil vom 22. Februar 2018 - 13 A 12144/17 - juris) waren, hat sich die Beklagte in ihrem Zulassungsantrag ebenso wenig befasst wie mit den mehrseitigen Ausführungen des Verwaltungsgerichtes zur Situation zurückkehrender anerkannte Schutzberechtigter.

  • VG Regensburg, 03.01.2019 - RN 11 K 18.31292

    Keine Rückführung nach Griechenland aufgrund bestehender besonderer

    Dies ist unionsrechtlich nicht zu beanstanden (so auch VG Berlin, B.v. 6.12.2018 Az. 9 L 703.18 A - juris; VG Hannover, U.v. 22.3.2018 Az. 13 A 12144/17 - juris; VG Chemnitz, B.v. 27.8.2018 Az. 3 L 354/18.A - juris; VG Göttingen, B.v. 26.4.2017 Az. 3 B 267/17 - juris; a.A. VG Magdeburg, U.v. 26.4.2018 Az. 8 A 101/18 - juris; VG Berlin, U.v. 30.11.2017 Az. 23 K 463.17 A - juris; VG Bremen, B.v. 20.10.2017 Az. 5 V 2274/17 - juris).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.10.2019 - 11 A 2229/19

    Verdrängung des § 29 Abs. 1 Nr. 2 AsylG durch § 26 Abs. 5 S. 1 und 2 i. V. m.

    Soweit in der auch von der Beklagten zitierten erstinstanzlichen Rechtsprechung, vgl. VG Berlin, Urteil vom 3. Dezember 2018 - 23 K 323.18.A - VG Hannover, Urteil vom 22. März 2018 - 13 A 12144/17 -, jeweils juris, vertreten werde, mehr als internationalen Schutz i. S. d. § 1 Abs. 1 Nr. 2 AsylG könne der Betroffene - egal in welchem Mitgliedstaat - nicht erreichen, werde nicht hinreichend berücksichtigt, dass § 26 AsylG gerade auf eine Gewährung internationalen Schutzes in demselben Mitgliedstaat abziele, der den Angehörigen des Betroffenen Schutz gewährt habe.
  • VG Freiburg, 18.03.2020 - A 13 K 2682/18

    Drittstaatenbescheid steht Familienflüchtlingsschutz nicht entgegen

    Die Beklagte vertritt zwar unter Hinweis auf ein Urteil des Verwaltungsgerichts Hannover die Auffassung, dass die Klägerin mehr als den bereits durch die Schweiz gewährten internationalen Schutz im Sinne des § 1 Abs. 1 Nr. 2 AsylG nicht erreichen könne (vgl. VG Hannover, Urteil vom 22.03.2018 - 13 A 12144/17 -, juris Rn. 26).

    Im Übrigen wäre selbst bei einer analogen Anwendung des § 29 Abs. 1 Nr. 2 AsylG eine vorrangige Anwendung des § 26 Abs. 5 AsylG keinesfalls ausgeschlossen (dafür OVG NRW, Urteil vom 09.10.2019 - 11 A 2229/19.A -, im Anschluss an OVG LSA, Urteil vom 19.02.2019 - 4 L 201/17 - beide in juris; dagegen VG Berlin, Urteil vom 03.12.2018 - 23 K 323.18 A -, VG Hannover, Urteil vom 22.03.2018 - 13 A 12144/17 -, beide in juris).

  • VG Berlin, 06.12.2018 - 9 L 703.18
    Gemessen an diesen Maßstäben ist für anerkannte Schutzberechtigte ohne besonderen Schutzbedarf in Griechenland eine Verletzung ihrer Rechte aus Art. 3 EMRK nicht festzustellen (so auch VG Hannover, Urteil vom 22. März 2018 - 13 A 12144/17 - juris Rn. 32 ff; VG Chemnitz, Beschluss vom 27. August 2018 - 3 L 354/18.A - juris, Rn. 39 ff.; a.A. VG Berlin, Urteil vom 30. November 2017 - VG 23 K 463.17 A - juris Rn ; VG Magdeburg, Urteil vom 26. April 2018 - 8 A 101/18 - juris Rn 21 ff; VG Ansbach, Beschluss vom 26. September 2018 - AN 14 S 18.50697 - juris, Rn. 35 ff; VG Berlin, Beschluss vom 8. Oktober 2018 - VG 23 L 598.18 A - juris Rn. 12 ff.).
  • VG Oldenburg, 20.11.2019 - 11 A 265/19

    Überstellung anerkannter Schutzberechtigter nach Griechenland

    Unter Zugrundelegung dieser Erkenntnisse und der vom EuGH entwickelten Maßstäbe (vgl. EuGH, Urteil vom 19. März 2019 - C-297/17, C-318/17, C-319/17 -, u.a., juris) kommt die Kammer zwar zu der Überzeugung, dass für (zurückkehrende) international Schutzberechtigte, die keinen besonderen Schutzbedarf haben, also insbesondere arbeitsfähige und gesunde Männer, bei denen jedenfalls die Möglichkeit besteht, ein Arbeitseinkommen zu erzielen, grundsätzlich nicht mit einer Verletzung der Rechte aus Art. 3 EMRK zu rechnen ist (vgl. VG Osnabrück, Urteil v. 2. September 2019 - 5 A 326/18 -, juris; VG des Saarlandes, Urteil v. 20. September 2019 - 3 K 1222/18 -, juris; VG Magdeburg, Urteil v. 10. Februar 2019 - 4 A 242/18 -, juris; VG Berlin, Beschluss v. 6. Dezember 2018 - 9 L 703.19 A -, juris; VG Hannover, Urteil v. 22. März 2018 - 13 A 12144/17 -, juris).
  • VG Regensburg, 08.03.2019 - RN 11 K 18.30914

    Rückführung eines Flüchtlings nach Griechenland - Abschiebungsverbot

    Dies ist unionsrechtlich nicht zu beanstanden (so auch VG Berlin, B.v. 6.12.2018 Az. 9 L 703.18 A - juris; VG Hannover, U.v. 22.3.2018 Az. 13 A 12144/17 - juris; VG Chemnitz, B.v. 27.8.2018 Az. 3 L 354/18.A - juris; VG Göttingen, B.v. 26.4.2017 Az. 3 B 267/17 - juris; a.A. VG Magdeburg, U.v. 26.4.2018 Az. 8 A 101/18 - juris; VG Berlin, U.v. 30.11.2017 Az. 23 K 463.17 A - juris; VG Bremen, B.v. 20.10.2017 Az. 5 V 2274/17 - juris).
  • VG Magdeburg, 19.02.2019 - 4 A 242/18

    Abschiebung international Schutzberechtigter nach Griechenland

    Soweit in der Rechtsprechung davon ausgegangen wird, dass Schutzberechtigte grundsätzlich nicht mit einer Verletzung der Rechte aus Art. 3 EMRK zu rechnen haben, bezieht sich dies zumeist ausdrücklich nur auf Personen ohne besonderen Schutzbedarf, also vor allem arbeitsfähige gesunde Männer (vgl. VG Berlin, Beschluss vom 06.12.2018 - 9 L 703.18 A -, juris; VG Hannover, Urteil vom 22.03.2018 - 13 A 12144/17 -, juris; VG Augsburg, Urteil vom 07.06.2017 - Au 5 K 17.32168 -, juris; weitergehend offenbar: VG Chemnitz, Beschluss vom 27.08.2018 - 3 L 354/18.A -, juris), bei denen jedenfalls eher die Möglichkeit besteht, ein Arbeitseinkommen zu erzielen.
  • VG Berlin, 02.09.2019 - 3 L 369.19

    Abschiebung eines Asylsuchenden nach Griechenland zur Durchführung des

  • VG Hannover, 08.08.2018 - 13 B 4935/18

    Dublin-Verfahren Griechenland

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht