Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 07.02.2000 - 13 A 180/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,3007
OVG Nordrhein-Westfalen, 07.02.2000 - 13 A 180/99 (https://dejure.org/2000,3007)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 07.02.2000 - 13 A 180/99 (https://dejure.org/2000,3007)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 07. Februar 2000 - 13 A 180/99 (https://dejure.org/2000,3007)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,3007) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bereitstellung eines entbündelten Zugangs zu Teilnehmeranschlussleitungen (TAL) im Ortsnetz; Betreiben von Übertragungswegen und Sprachtelefondienst; Gewährung der Mitbenutzung eines Telekommunikationsnetzes gegen Entgelt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2000, 697
  • NVwZ 2001, 1456 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • BVerwG, 03.12.2003 - 6 C 20.02

    Telekommunikation; "Resale" von Telekommunikationsdienstleistungen; Verpflichtung

    (b) "Wesentlich" im Sinne des § 33 Abs. 1 Satz 1 TKG sind solche Leistungen des marktbeherrschenden Anbieters, ohne die die Telekommunikationsdienstleistungen für die Öffentlichkeit, für welche die Leistungen von dem Wettbewerber nachgefragt werden, von diesem objektiv nicht erbracht werden können (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 9. Februar 2000 - 13 A 180/99 - CR 2000, 369 ; Holznagel/Koenig, Der Begriff der wesentlichen Leistung nach § 33 TKG, 2001, S. 65; Orthwein, a.a.O., S. 233; Manssen in: derselbe (Hrsg.), Telekommunikations- und Multimediarecht, C § 33 Rn. 7; Neitzel, CR 2002, 740; Tschentscher/Neumann, BB 1997, 2437 ; Holzhäuser, MMR 2000, 466 ; a.A. Glahs in: Scheurle/Mayen, Telekommunikationsgesetz, 2002, § 33 Rn. 35).
  • BVerwG, 25.04.2001 - 6 C 7.00

    Telekom muss Wettbewerbern "entbündelten Zugang" im Ortsnetz gewähren

    BVerwG 6 C 7.00 OVG 13 A 180/99.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.02.2002 - 13 A 4075/00

    Deutsche Telekom muss Wettbewerbern Zugang zur Inhouse-Verkabelung ermöglichen

    hierzu BVerwG, Urteil vom 25.4.2001 - 6 C 6.00 -, NJW 2001, 1399; OVG NRW, Beschlüsse vom 7.2.2000 - 13 A 179/99 - und - 13 A 180/99 -, NVwZ 2000, 697.

    hierzu OVG NRW, Beschlüsse vom 7.2.2000 - 13 A 179/99 - und - 13 A 180/99 -, a.a.O.

  • OLG Düsseldorf, 04.05.2005 - U (Kart) 8/05

    Wettbewerbsrechtliche Rechtmäßigkeit der Umsetzung mündlicher

    Ob dies für die Anwendung des § 33 Abs. 1 Satz 1 TKG a.F. ausreicht, ist jedoch zweifelhaft, weil der Wortlaut dieser Vorschrift so verstanden werden kann, dass Wettbewerber und marktbeherrschendes Unternehmen auf demselben Markt tätig sein müssen (vgl. hierzu: OVG Münster NVwZ 2000, 697, Rn.29; Glahs in Scheurle/Mayen, TKG, Rn. 24 - 25 a zu § 33; Piepenbrock im Beck´schen TKG-Kommentar, 2.Aufl., Rn. 19 zu § 33).
  • VG Köln, 08.03.2007 - 1 K 4314/06

    Auferlegung der Verpflichtung zur Erstellung eines Standardangebotes hinsichtlich

    Dabei ist maßgeblicher Zeitpunkt für die Beurteilung der Rechtmäßigkeit des angefochtenen Bescheides der Zeitpunkt der Entscheidung der BNetzA, vgl. Urteile der Kammer vom 05. November 1998 - 1 K 5929/97 - und vom 20. Oktober 2005 -1 K 6724/02-; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) Urteil vom 07. Februar 2000 - 13 A 180/99 - Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteile vom 25. April 2001 - 6 C 6.00 -, NVwZ 2001, 1399 (UA 12) und vom 03. Dezember 2003 - 6 C 20.02 - (UA 13).
  • VG Köln, 08.03.2007 - 1 K 3918/06

    Terminierungsentgelte im Mobilfunk müssen nicht vorab genehmigt werden

    Dabei ist maßgeblicher Zeitpunkt für die Beurteilung der Rechtmäßigkeit des angefochtenen Bescheides der Zeitpunkt der Entscheidung der BNetzA, vgl. Urteile der Kammer vom 05. November 1998 - 1 K 5929/97 - und vom 20. Oktober 2005 -1 K 6724/02-; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) Urteil vom 07. Februar 2000 - 13 A 180/99 - Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteile vom 25. April 2001 - 6 C 6.00 -, NVwZ 2001, 1399 (UA 12) und vom 03. Dezember 2003 - 6 C 20.02 - (UA 13).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.02.2002 - 13 B 1550/01

    "Wesentliche Leistung" nach dem Gesetz für Telekommunikation (TKG) für

    Der Senat hat in seinem Beschluss vom 7.2.2000 - 13 A 180/99 -, NVwZ 2000, 697, eine Leistung als wesentlich definiert, die für die Erbringung anderer Telekommunikationsdienstleistungen unabdingbar, d. h. unverzichtbar und deren Neuanschaffung dem Zugangswilligen wegen des verglichen mit den Kosten der Mitbenutzung unangemessen hohen Aufwands unzumutbar ist; in seinem Beschluss vom 1.10.2001 - 13 B 1156/01 - hat er verkürzend "wesentlich" im Sinne von notwendig oder hauptsächlich oder den Kerngehalt betreffend in Bezug zu der vom Wettbewerber beabsichtigten Telekommunikationsdienstleistung umschrieben; die Wesentlichkeit hat er jeweils einer objektiven Beurteilung im Einzelfall unterzogen.

    hierzu OVG NRW, Beschluss vom 7.2.2000 - 13 A 180/99 -, Bl. 23 des amtlichen Beschlussabdrucks, NVwZ 2000, 697.

  • VG Köln, 01.03.2007 - 1 K 3928/06

    Auferlegung der Verpflichtung zur Erstellung eines Standardangebotes hinsichtlich

    Dabei ist maßgeblicher Zeitpunkt für die Beurteilung der Rechtmäßigkeit des angefochtenen Bescheides der Zeitpunkt der Entscheidung der BNetzA, vgl. Urteile der Kammer vom 05. November 1998 - 1 K 5929/97 - und vom 20. Oktober 2005 -1 K 6724/02-; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) Urteil vom 07. Februar 2000 - 13 A 180/99 - Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteile vom 25. April 2001 - 6 C 6.00 -, NVwZ 2001, 1399 (UA 12) und vom 03. Dezember 2003 - 6 C 20.02 - (UA 13).
  • VG Köln, 23.05.2012 - 21 K 6642/10

    Rechtliche Ausgestaltung eines missbräuchlichen Ausnutzens einer marktmächtigen

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 7. Februar 2000 - 13 A 180/99 -, NVwZ 2000, 697 (699); Beschluss vom 2. April 1998 - 13 B 213/98 -, NJW 1998, 3370 (3371).
  • VG Köln, 01.03.2007 - 1 K 4148/06

    Auferlegung der Verpflichtung zur Erstellung eines Standardangebotes hinsichtlich

    Dabei ist maßgeblicher Zeitpunkt für die Beurteilung der Rechtmäßigkeit des angefochtenen Bescheides der Zeitpunkt der Entscheidung der BNetzA, vgl. Urteile der Kammer vom 05. November 1998 - 1 K 5929/97 - und vom 20. Oktober 2005 -1 K 6724/02-; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) Urteil vom 07. Februar 2000 - 13 A 180/99 - Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteile vom 25. April 2001 - 6 C 6.00 -, NVwZ 2001, 1399 (UA 12) und vom 03. Dezember 2003 - 6 C 20.02 - (UA 13).
  • VG Köln, 28.11.2002 - 1 K 6568/01
  • VG Köln, 06.03.2002 - 1 L 2836/01

    Rechtmäßigkeit der Verpflichtung zur Vorlage eines Antrags zur Entgeltgenehmigung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.07.2000 - 13 B 1008/00

    Telekommunikationsrechtliche Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen eines

  • VG Köln, 14.11.2002 - 1 K 2532/00

    Entgelteinzug durch die Telekom bei zeittaktunabhängigen Mehrwertdiensten und

  • VG Köln, 28.11.2002 - 1 K 6997/01

    Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung (TAL) und Inhouse-Verkabelung in Form

  • VG Köln, 10.10.2002 - 1 L 1617/02

    Anforderungen an das Vorliegen eines Anspruchs auf Anordnung der aufschiebenden

  • VG Köln, 18.03.2004 - 1 K 2630/00

    Ausgestaltung des telekommunikationsrechtlichen Begriffs der Gewährung eines

  • VG Köln, 07.11.2002 - 1 K 9130/02
  • VG Köln, 28.02.2002 - 1 K 3344/01

    Verwaltungsprozessrechtliche Voraussetzungen der Einstellung eines Verfahrens;

  • VG Köln, 12.06.2003 - 1 K 8636/98

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen einer Nachzahlungsklausel in einem

  • VG Köln, 26.10.2005 - 21 K 3468/05
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht