Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 18.01.2017 - 13 A 30/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,584
OVG Nordrhein-Westfalen, 18.01.2017 - 13 A 30/16 (https://dejure.org/2017,584)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 18.01.2017 - 13 A 30/16 (https://dejure.org/2017,584)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 18. Januar 2017 - 13 A 30/16 (https://dejure.org/2017,584)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,584) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • VERIS(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • Reguvis VergabePortal - Veris(Abodienst, Leitsatz ggf. frei)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    PBefG § 13 Abs. 2b
    Rechtmäßiger Aufruf zur Abgabe von Angeboten für den eigenwirtschaftlichen Betrieb einer Buslinie

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Rechtmäßiger Aufruf zur Abgabe von Angeboten für den eigenwirtschaftlichen Betrieb einer Buslinie

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Freiburg, 19.02.2019 - 13 K 7419/17

    Anwendung der verwaltungsverfahrensrechtlichen Heilungs- und

    Offensichtlich wären solche Fehler für die Genehmigungsbehörde allenfalls dann, wenn ohne Weiteres, etwa durch Blick in die Antragsunterlagen, erkennbar gewesen wäre, dass es sich um eine versehentliche Eingabe bzw. Angabe gehandelt hätte (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 18.01.2017 - 13 A 30/16 -, juris Rn. 20).

    Dementsprechend sieht § 12 Abs. 5 Satz 5 PBefG vor, dass Ergänzungen und Änderungen nach Ablauf der Frist des § 12 Abs. 5 Satz 1 PBefG oder des gemäß § 12 Abs. 5 Satz 3 PBefG von der Behörde gesetzten Zeitpunkts nur zulässig sind, wenn sie von der Genehmigungsbehörde im öffentlichen Interesse angeregt worden sind (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 18.01.2017 - 13 A 30/16 -, juris Rn. 22 ff.; VG Oldenburg, Urteil vom 27.02.2018 - 7 A 83/17 -, juris Rn. 81; VG Sigmaringen, Urteil vom 05.12.2017 - 2 K 2834/15 -, juris Rn. 64; VG Würzburg, Urteil vom 29.10.2014 - W 6 K 14.216 -, juris Rn. 42; vgl. in diesem Sinne bereits zur früheren Rechtslage VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 31.03.2009 - 3 S 2455/06 -, NVwZ-RR 2009, 720 ; a.A. Bayerischer VGH, Urteil vom 20.06.2013 - 11 BV 10.1085 -, juris Rn. 27).

    Die Wirksamkeit dieser klar gesetzlich geregelten Ausschlussfrist hängt nicht von der Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union oder auf der Homepage des Beklagten ab (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 18.01.2017 - 13 A 30/16 -, juris Rn. 27 ff.).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.12.2019 - 13 A 254/17

    Konkurrentenklage um die Erteilung einer Genehmigung für den

    b) Für den damit gegebenen Fall des Aufeinandertreffens mehrerer genehmigungsfähiger Anträge, die sich ganz oder zum Teil auf die gleiche oder im Wesentlichen gleiche Verkehrsleistungen beziehen, sieht § 13 Abs. 2b PBefG eine durch die zuständige Genehmigungsbehörde zu treffende Auswahlentscheidung vor, vgl. OVG NRW, Beschluss vom 18. Januar 2017 - 13 A 30/16 -, juris, Rn. 12 ff.; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 15. April 2015 - 7 A 10718/14 -, TranspR 2015, 302 = GewArch 2015, 321 = juris, Rn. 26; eingehend Saxinger GewArch 2014, 377 (377 f.), die der Beklagte bislang nicht - auch nicht hilfsweise - getroffen hat.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 18. Januar 2017 - 13 A 30/16 -, juris, Rn. 39 ff.; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 15. April 2015 - 7 A 10718/14 -, TranspR 2015, 302 = GewArch 2015, 321 = juris, Rn. 32; Saxinger, GewArch 2014, 377 (378).

  • VG Aachen, 04.05.2021 - 2 K 2472/19

    Konkurrentenverdrängungsklage; Rechtsschutzbedürfnis; vollstationäre

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 15. Oktober 2020 - 13 A 3752/19 -: Aufnahme in Krankenhausplan , Beschluss vom 18. Januar 2017 - 13 A 30/16 -, Juris; BayVGH, Beschluss vom 28. Juli 2015 - 22 ZB 14.1261 -, Juris.
  • VG Sigmaringen, 05.12.2017 - 2 K 2834/15

    Genehmigung zum Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen

    Nach Fristablauf ist auch eine Nachbesserung fristgerecht gestellter Anträge im Regelfall nicht mehr möglich (vgl. BT-Drucks. 17/8233, S. 15; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 18.01.2017 - 13 A 30/16 -, juris, Rn. 34; Fromm/Sellmann/Zuck, PBefG, 4. Aufl. 2013, § 12 Rn. 7 f. und § 14 Rn. 2a, Saxinger, GewArch 2014, 377 ).

    Die zu treffende Auswahlentscheidung ist eine Ermessensentscheidung (vgl. BVerwG, Beschluss vom 18.06.1998 - 3 B 223.97 -, Buchholz 442.01 § 13 PBefG Nr. 35; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 18.01.2017 - 13 A 30/16 -, juris; Sächs. OVG, Urteil vom 19.09.2016 - 4 A 475/14 -, juris; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 15.04.2015 - 7 A 10718/14 -, juris; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 31.03.2009, a.a.O.; Bay. VGH, Urteil vom 06.03.2008 - 11 B 04.2449 -, juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht