Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 17.09.2004 - 13 A 3598/04.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,4188
OVG Nordrhein-Westfalen, 17.09.2004 - 13 A 3598/04.A (https://dejure.org/2004,4188)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 17.09.2004 - 13 A 3598/04.A (https://dejure.org/2004,4188)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 17. September 2004 - 13 A 3598/04.A (https://dejure.org/2004,4188)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,4188) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Begründung eines Abschiebungshindernisses wegen einer depressiven Erkrankung und posttraumatischen Belastungsstörung; Asylanspruch bei einer erheblichen konkreten Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit im Heimatland

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • VG Arnsberg - 3 K 3649/03
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.09.2004 - 13 A 3598/04.A
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (63)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.12.2004 - 13 A 1250/04

    Serbien und Montenegro, Kosovo, Albaner, Traumatisierte Flüchtlinge, Psychische

    zuletzt OVG NRW, Beschluss vom 17. September 2004 - 13 A 3598/04.A -.
  • VG Saarlouis, 24.08.2020 - 3 K 1819/19

    Lage alleinstehender und alleinerziehender Frauen in Nigeria

    A - und vom 17.09.2004 - 13 A 3598/04.A-.

    A - und vom 17.09.2004 - 13 A 3598/04.A-.

    A - und vom 17.09.2004 - 13 A 3598/04.A-.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.09.2006 - 13 A 1740/05

    Serbien, Kosovo, Krankheit, Abschiebungshindernis, zielstaatsbezogene

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Senats, vgl. OVG NRW, Beschluss vom 17.9.2004 - 13 A 3598/04.A - so auch Schl.-H. OVG, Urteil vom 24.3.2005 - 1 LB 45/03 -, ist eine wesentliche Verschlechterung des Gesundheitszustands - als Unterfall der Gesundheitsbeeinträchtigung von "besonderer Intensität" i. S. d. BVerwG, a. a. O. - auch nicht schon bei jeder befürchteten ungünstigen Entwicklung des Gesundheitszustands anzunehmen, sondern nur bei außergewöhnlich schweren körperlichen oder psychischen Schäden und/oder existenzbedrohenden Zuständen - die diesbezüglich in früheren Entscheidungen des Senats lediglich verkürzend gebrauchte Bezeichnung als existenzielle Gesundheitsgefahren gibt der Senat wegen möglicher Missverständlichkeit und Verwechselung mit die Sperrwirkung des § 53 Abs. 6 Satz 2 AuslG bzw. § 60 Abs. 7 Satz 2 AufenthG aufhebenden Gefahren auf -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht