Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 12.03.2004 - 13 C 79/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,6263
OVG Nordrhein-Westfalen, 12.03.2004 - 13 C 79/04 (https://dejure.org/2004,6263)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 12.03.2004 - 13 C 79/04 (https://dejure.org/2004,6263)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 12. März 2004 - 13 C 79/04 (https://dejure.org/2004,6263)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,6263) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Verfahrensgang

  • VG Köln - 6 Nc 589/03
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.03.2004 - 13 C 79/04
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (38)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.05.2004 - 13 C 20/04

    Zulassung zum Medizinstudium

    Soweit einige Antragsteller erstmals in der Gegenvorstellung die vom Senat gebilligte Gruppengröße 180 für Vorlesungen angreifen, hat der Senat im Beschluss vom 12.3.2004 - 13 C 79/04 - ausgeführt: .
  • VGH Bayern, 11.07.2006 - 7 CE 06.10152

    Zulassung zum Hochschulstudium im Fach Humanmedizin (UR) - Einbeziehung der sog.

    Dass bei der Ermittlung des Lehrangebots die Drittmittelbediensteten nicht berücksichtigt worden sind, entspricht der ständigen Rechtsprechung sowohl des Senats (BayVGH vom 13.10.2004 Az. 7 CE 04.11143) als auch der Mehrheit der übrigen Verwaltungsgerichte (OVG NW vom 12.3. 2004 Az. 13 C 79/04; VG Sigmaringen vom 17.3. 2005 Az. NC 6 K 396/04 m.w.N.).
  • OVG Niedersachsen, 30.11.2004 - 2 NB 430/03

    Beschwerdebegründung - neue Tatsachen; Zulassung zum Studium der Humanmedizin -

    Einige Antragsteller haben demgegenüber plausibel und nachvollziehbar dargetan, dass die Beibehaltung einer Gruppengröße von g = 180 für Vorlesungen im Studiengang Humanmedizin mit den tatsächlichen Entwicklungen und der Hochschulwirklichkeit nicht mehr zu vereinbaren ist und damit eine Feststellung getroffen, die letztlich auch den Gerichten, die sich für die Beibehaltung der umstrittenen Gruppengröße im Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes ausgesprochen haben, nicht entscheidend in Zweifel gezogen wird (vgl. etwa OVG NRW, Beschl. v. 12.3.2004 - 13 C 79/04 -; VGH BW, Beschl. v. 27.9.2004 - NC 9 S 68/04 - unter Bezugnahme auf VG Sigmaringen, Beschl. v. 27.1.2004 - NC 6 K 590/03 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht