Rechtsprechung
   VG Berlin, 15.08.2013 - 13 K 306.12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,19984
VG Berlin, 15.08.2013 - 13 K 306.12 (https://dejure.org/2013,19984)
VG Berlin, Entscheidung vom 15.08.2013 - 13 K 306.12 (https://dejure.org/2013,19984)
VG Berlin, Entscheidung vom 15. August 2013 - 13 K 306.12 (https://dejure.org/2013,19984)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,19984) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 31 Abs 2 Nr 2 BauGB, § 15 Abs 1 S 1 BauNVO
    Gebietserhaltungsanspruch gemäß § 15 Abs. 1 S. 1 BauNVO; Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans; Funktionslosigkeit einer Festsetzung

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Befreiung von den Festsetzungen eines Bebauungsplans; Grundzüge der Planung; Wassersport; Ausflugsverkehr; Großer Wannsee; typische Gebietsprägung; festgesetzte Zahl der Vollgeschosse

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • berlin.de (Pressemitteilung)

    Großer Wannsee: Nachbarklage gegen geplante sechsgeschossige Bebauung erfolgreich

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Sechsgeschossige Bebauung

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Großer Wannsee - Nachbarklage gegen geplante sechsgeschossige Bebauung erfolgreich


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • berlin.de (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Nachbarklage gegen Bauvorbescheid für Bauvorhaben am Großen Wannsee

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Berlin, 14.02.2019 - 13 L 396.18

    Rechtsschutzes gegen die Errichtung einer modularen Unterkunft für Flüchtlinge

    Aufgrund des besonderen Planungskonzepts ergab sich die Eigenart des Baugebiets in diesem Fall auch aus den Maßfestsetzungen, so dass die Größe der baulichen Anlage ausnahmsweise auch die Art der baulichen Nutzung erfasst hätte, also "Quantität in Qualität" umgeschlagen wäre und den Gebietscharakter verändert hätte (im Einzelnen Urteil der Kammer vom 15. August 2013 - 13 K 306.12 - juris Rn. 31, 35).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht