Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 20.12.2017 - 13 KN 67/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,49315
OVG Niedersachsen, 20.12.2017 - 13 KN 67/14 (https://dejure.org/2017,49315)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 20.12.2017 - 13 KN 67/14 (https://dejure.org/2017,49315)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 20. Dezember 2017 - 13 KN 67/14 (https://dejure.org/2017,49315)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,49315) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verbot von Anlagen zur Erzeugung von Biogas in Wasserschutzgebieten

  • rechtsportal.de

    Verbot der Errichtung und Erweiterung von Anlagen zur Erzeugung von Biogas in Schutzzonen niedersächsischer Wasserschutzgebiete; Vereinbarkeit mit höherrangigem Recht; Normenkotrollverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • niedersachsen.de (Pressemitteilung)

    Biogasanlagenverbot in Wasserschutzgebieten ist rechtmäßig

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Biogasanlagenverbot in Wasserschutzgebieten ist rechtmäßig

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Keine Biogasanlagen in Wasserschutzgebieten! - Landwirte klagen erfolglos gegen ein Verbot des Bundeslandes Niedersachsen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Verbot zur Errichtung und Erweiterung von Biogasanlagen in Wasserschutzgebieten rechtmäßig - Normenkontrollantrag von Landwirten bleibt erfolglos

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (30)

  • OVG Niedersachsen, 13.08.2020 - 13 MN 290/20

    Corona-Pandemie: Beschränkung von Hochzeitsfeiern auf 50 Teilnehmer in

    Die Antragsbefugnis fehlt, wenn offensichtlich und eindeutig nach keiner Betrachtungsweise subjektive Rechte der Antragstellerin verletzt sein können (vgl. BVerwG, Urt. v. 17.1.2001 - BVerwG 6 CN 4.00 -, juris Rn. 10; grundlegend: Urt. v. 24.9.1998 - BVerwG 4 CN 2.98 -, juris Rn. 8; Senatsurt. v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, juris Rn. 65).

    Dies ist der Fall, wenn der Antrag, selbst wenn er ansonsten zulässig und begründet wäre, der Antragstellerin keinen Nutzen bringen könnte (vgl. BVerfG, Kammerbeschl. v. 10.6.2020 - 2 BvR 297/20 -, juris Rn. 14; Senatsbeschl. v. 29.6.2020 - 13 MN 244/20 -, juris Rn. 6; v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, juris Rn. 68).

  • OVG Niedersachsen, 18.03.2020 - 13 LA 40/19

    Zum Verhältnis der Anordnung einer Duldungsverpflichtung nach §§ 92, 93 WHG zur

    Vielmehr sind nach dieser Bestimmung nur solche Duldungs- oder Gestattungsverpflichtungen nach den §§ 92 bis 94 WHG entschädigungspflichtig, die ohne Gewährung einer Entschädigung eine sonst unverhältnismäßige oder gleichheitswidrige Bestimmung des Inhalts- oder der Schranken des Eigentums bewirken würden und in diesem Sinne "unzumutbar" sind (vgl. Senatsurt. v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, juris Rn. 231 (zu § 52 Abs. 4 WHG)).
  • OVG Niedersachsen, 30.11.2020 - 13 MN 519/20

    Maskenpflicht im Schulunterricht während der Corona-Pandemie (§ 13 Abs. 1 Satz 6

    Dies wäre etwa dann der Fall, wenn die Antragstellerinnen ihre Rechtsstellung mit der begehrten gerichtlichen Entscheidung derzeit nicht verbessern können, mithin der Antrag, selbst wenn er ansonsten zulässig und begründet wäre, den Antragstellerinnen keinen Nutzen bringen könnte (vgl. BVerfG, Kammerbeschl. v. 10.6.2020 - 2 BvR 297/20 -, juris Rn. 14; Senatsbeschl. v. 29.6.2020 - 13 MN 244/20 -, juris Rn. 6; v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, juris Rn. 68).

    Zum anderen schließt eine etwaige Möglichkeit der Befreiung von Maskenpflicht im konkreten Einzelfall es nicht aus, vorrangig Rechtsschutz im Wege der (abstrakten bzw. prinzipalen) Normenkontrolle zu suchen (vgl. Senatsurt. v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, juris Rn. 74 m.w.N.).

  • OVG Niedersachsen, 23.05.2018 - 13 LA 284/17

    Verbot des Grünlandumbruchs in einem Wasserschutzgebiet.

    16/12275, S. 67; BVerwG, Beschl. v. 30.9.1996 - BVerwG 4 NB 31.96 u.a. -, Buchholz 445.4 § 19 WHG Nr. 7 - juris Rn. 39; Senatsurt. v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, Umdruck S. 83; Bayerischer VGH, Beschl. v. 13.2.2014 - 8 ZB 12.1985 -, juris Rn. 12; Czychowski/Reinhardt, a.a.O., § 52 Rn. 71; Sieder/Zeitler/Dahme, WHG, § 52 Rn. 106 (Stand: September 2012)).

    Schließlich findet ein Abbau der Kohlenstoffreserven (CO 2 -Emissionen) statt (vgl. zu alldem: Senatsurt. v. 20.12.2017, a.a.O., Umdruck S. 43 f.; NLWKN, Grundwasser Band 17- Praxisempfehlung für niedersächsische Wasserversorgungsunternehmen und Wasserbehörden, Handlungshilfe (Teil II), Erstellung und Vollzug von Wasserschutzgebietsverordnungen für Grundwasserentnahmen, August 2013, S. 42 f. (veröffentlicht unter www.nlwkn.niedersachsen.de)).

    Derartige Regelungen sind, hierauf hat das Verwaltungsgericht in der angefochtenen Entscheidung zu Recht hingewiesen, grundsätzlich entschädigungslos hinzunehmen (vgl. BVerwG, Beschl. v. 30.9.1996, a.a.O., Rn. 39; Senatsurt. v. 20.12.2017, a.a.O., Umdruck S. 84 f.; Bayerischer VGH, Urt. v. 26.6.2002 - 22 N 01.2625 -, juris Rn. 36).

  • VG Sigmaringen, 27.03.2020 - 5 K 3036/19

    Eilantrag eines Umweltverbands gegen immissionsschutzrechtliche Genehmigung für

    Gegen diese Bestimmung, die nach ihrer Formulierung mehr als nur eine abstrakte Gefahr erfordert (vgl. zu einem Verbot der Errichtung von Biogasanlagen im Wasserschutzgebiet: OVG Niedersachsen, Urteil vom 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, ZUR 2018, 487), verstößt das Vorhaben voraussichtlich ebenso wenig wie gegen die im Wesentlichen gleich lautenden Bestimmungen der WSG-VO A., nachdem - wie dargelegt - u.a. durch seine Konzeption und ergänzende Nebenbestimmungen hinreichende Schutzvorkehrungen getroffen worden sein dürften.

    Es obliegt jedoch dem Gesetz- bzw. Verordnungsgeber, insoweit Regelungen zu erlassen und/oder Maßnahmen zu treffen (vgl. dazu beispielhaft wiederum die Sachverhaltsgestaltung bei OVG Niedersachsen, Urteil vom 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, ZUR 2018, 487, bei juris Rn. 121).

  • OVG Niedersachsen, 11.06.2020 - 13 ME 53/20

    Voraussetzungen für den Erlass einer wasserrechtlichen Anordnung nach § 100 Abs.

    Ein in ähnlicher Weise verfassungsrechtlich gesicherter Anspruch auf Nutzung oder Benutzung des auf dem Grundeigentum vorkommenden Wassers besteht nicht, weil diese Rechtssphäre des öffentlichen Gutes (Gemeingutes) "Grundwasser" durch (heute) §§ 4 Abs. 2, Abs. 3 Nr. 1, 8 Abs. 1, 9 Abs. 1 Nrn. 4 und 5 WHG in Verbindung mit § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 WHG von dem privatrechtlichen Grundeigentum im Sinne der §§ 903, 905 BGB definitorisch getrennt ist (vgl. Senatsurt. v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, juris Rn. 178 m.w.N.).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 29.09.2020 - 1 C 10840/19

    Abgrenzung; Abstand; Abwasser; Adressat; Allgemeinheit; Amtsermittlung; Anbau;

    12 Abs. 1 GG, der in erster Linie den Betrieb auf (eigenen oder fremden) Grundstücken schützt, vermag bezogen auf das Gemeingut "Grundwasser" keine weitergehenden Wirkungen als Art. 14 Abs. 1 GG zu entfalten (vgl. BayVGH, Urteil vom 12. Juli 2018 - 8 N 16.2439 - NdsOVG, Urteil vom 20. Dezember 2017 - 13 KN 67/14 -, jeweils juris).
  • OVG Niedersachsen, 03.05.2019 - 13 PA 97/19

    Visumerfordernis für Ehegattennachzug zu anerkannten Flüchtlingen als

    Im vorliegenden Fall ist die Inanspruchnahme gerichtlicher Hilfe zur Zielerreichung insoweit nämlich nicht erforderlich; vielmehr steht der Klägerin hierfür ein anderer, einfacherer Weg zur Verfügung (vgl. zu dieser Fallgruppe Senatsurt. v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, juris Rn. 68 m.w.N.).
  • OVG Niedersachsen, 29.07.2020 - 13 MN 280/20

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine Infektionsschutzrechtliche Verordnung (MS, VO

    Die Antragsbefugnis fehlt, wenn offensichtlich und eindeutig nach keiner Betrachtungsweise subjektive Rechte der Antragstellerin verletzt sein können (vgl. BVerwG, Urt. v. 17.1.2001 - BVerwG 6 CN 4.00 -, juris Rn. 10; grundlegend: Urt. v. 24.9.1998 - BVerwG 4 CN 2.98 -, juris Rn. 8; Senatsurt. v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, juris Rn. 65).
  • OVG Niedersachsen, 14.08.2020 - 13 MN 283/20

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine infektionsschutzrechtliche Verordnung (MS, VO

    Die Antragsbefugnis fehlt, wenn offensichtlich und eindeutig nach keiner Betrachtungsweise subjektive Rechte der Antragstellerin verletzt sein können (vgl. BVerwG, Urt. v. 17.1.2001 - BVerwG 6 CN 4.00 -, juris Rn. 10; grundlegend: Urt. v. 24.9.1998 - BVerwG 4 CN 2.98 -, juris Rn. 8; Senatsurt. v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, juris Rn. 65).

    Dies ist der Fall, wenn der Antrag, selbst wenn er ansonsten zulässig und begründet wäre, dem Antragsteller keinen Nutzen bringen könnte (vgl. BVerfG, Kammerbeschl. v. 10.6.2020 - 2 BvR 297/20 -, juris Rn. 14; Senatsbeschl. v. 29.6.2020 - 13 MN 244/20 -, juris Rn. 6; v. 20.12.2017 - 13 KN 67/14 -, juris Rn. 68).

  • OLG Hamm, 16.12.2021 - 4 RBs 387/21

    Altltagsmaske, Tragen am öffentlichen Ort, geschlossene Räumlichkeiten,

  • OVG Niedersachsen, 24.08.2020 - 13 MN 297/20

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine Infektionsschutzrechtliche Verordnung (Nds.

  • OVG Niedersachsen, 14.11.2018 - 13 KN 249/16

    Zur Festsetzung der Schutzzone II eines Wasserschutzgebietes

  • OVG Niedersachsen, 26.09.2018 - 13 LC 204/14

    Ausgleichspflichtiges Verbot der Aufbringung von Klärschlamm in

  • OVG Rheinland-Pfalz, 02.03.2022 - 1 C 11675/20

    Normenkontrollanträge gegen vorläufige Unterschutzstellung von drei Brunnen im

  • OVG Niedersachsen, 25.08.2020 - 13 MN 319/20

    Infektionsschutzrechtliche Verordnung(MS, VO v. 10.07.2020 i.d.F. v. 31.07.2020,

  • OVG Niedersachsen, 14.10.2020 - 13 MN 358/20

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine infektionsschutzrechtliche Verordnung (MS, VO

  • VGH Bayern, 12.07.2018 - 8 N 16.2439

    Festsetzung eines Wasserschutzgebiets zum Schutz des Grundwassers

  • OVG Niedersachsen, 16.07.2020 - 13 LC 302/19

    Genehmigung der Kündigung eines krankenhausrechtlichen Versorgungsvertrags

  • VG Lüneburg, 20.01.2022 - 2 A 295/18

    Nutzungsänderung einer Veranstaltungshalle rechtmäßig

  • OVG Niedersachsen, 10.03.2020 - 13 ME 30/20

    Rechtsschutzbedürfnis für einen Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung

  • VGH Bayern, 01.02.2021 - 15 ZB 20.747

    Bauantragsstellung durch Bauherrengemeinschaft und gerichtlicher Rechtsschutz

  • OVG Niedersachsen, 10.06.2021 - 13 MN 281/21

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen die Anordnung einer Testpflicht bei

  • OVG Niedersachsen, 22.10.2021 - 13 MN 425/21

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine infektionsschutzrechtliche Verordnung (Nds.

  • OVG Niedersachsen, 23.04.2020 - 13 MN 92/20

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine infektionsschutzrechtliche Verordnung (Nds.

  • OVG Niedersachsen, 08.10.2021 - 13 MN 424/21

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine infektionsschutzrechtliche Verordnung (MS, VO

  • VGH Bayern, 01.02.2021 - 15 ZB 20.748

    Erfolgloser Berufungszulassungsantrag einzelner Bauherren einer

  • OVG Niedersachsen, 23.02.2021 - 13 MN 46/21

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine infektionsschutzrechtliche Verordnung (Nds.

  • OVG Niedersachsen, 23.04.2020 - 13 MN 88/20

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine infektionsschutzrechtliche Verordnung (Nds.

  • OVG Niedersachsen, 30.11.2020 - 13 KN 271/20

    Infektionsschutzrechtliche Verordnung (Nds. MS, VO. v. 10.07.2020, § 5 Abs. 1

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht