Rechtsprechung
   LG Wiesbaden, 19.12.2014 - 13 O 38/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,50116
LG Wiesbaden, 19.12.2014 - 13 O 38/14 (https://dejure.org/2014,50116)
LG Wiesbaden, Entscheidung vom 19.12.2014 - 13 O 38/14 (https://dejure.org/2014,50116)
LG Wiesbaden, Entscheidung vom 19. Dezember 2014 - 13 O 38/14 (https://dejure.org/2014,50116)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,50116) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Fahrschule: Allgemeines Entgelt darf nicht als Gebühr bezeichnet werden

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Fahrschulen dürfen frei festgelegte Preise nicht als "Gebühr” bewerben

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Fahrschulen dürfen keine "Anmeldegebühr" fordern

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbswidrige Irreführung durch Begriff Anmeldegebühr für verhandelbaren Grundbetrag einer Fahrschule

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Keine "Anmeldegebühr" bei Fahrschulen

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Bezeichnung "Anmeldegebühr" für Fahrschule-Leistungen irreführend

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Fahrschulen bekommen keine Grundgebühr

  • e-recht24.de (Kurzinformation)

    Vorischt bei Werbung: Unternehmen dürfen nicht mit "Anmeldegebühr" werben

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    "Anmeldegebühr" für Fahrschule-Entgelte wettbewerbswidrig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Abwehr einer unberechtigten Abmahnung im Wettbewerbsrecht begründet keinen Schadensersatzanspruch für Anwaltskosten

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kein Schadensersatz bei unberechtigter Abmahnung aus Wettbewerbsrecht

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Köln, 21.08.2015 - 6 W 91/15

    Wettbewerbswidrigkeit der Bewerbung des Angebots einer Fahrschule außerhalb der

    Bei der vom Kläger herangezogenen Entscheidung des LG Wiesbaden (WRP 2015, 523), in der die Werbung einer Fahrschule mit dem Ausdruck "Anmeldegebühr" oder "Grundgebühr" als irreführend angesehen worden ist, handelt es sich, soweit ersichtlich, um einen Einzelfall.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht