Rechtsprechung
   LG Karlsruhe, 21.03.2019 - 13 O 38/18 KfH   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,6049
LG Karlsruhe, 21.03.2019 - 13 O 38/18 KfH (https://dejure.org/2019,6049)
LG Karlsruhe, Entscheidung vom 21.03.2019 - 13 O 38/18 KfH (https://dejure.org/2019,6049)
LG Karlsruhe, Entscheidung vom 21. März 2019 - 13 O 38/18 KfH (https://dejure.org/2019,6049)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,6049) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Wettbewerbsverstoß im Internet: Instagram-Post als geschäftliche Handlung; Schleichwerbung durch "Taggen" von Fotos ohne Werbekennzeichnung

  • JurPC

    Verbot von Schleichwerbung durch "Taggen" von Fotos ohne Werbekennzeichnung

  • kanzlei.biz

    Tap Tags als Werbung von Influencern ohne Werbekennzeichnung verboten

  • RA Kotz

    Instagram-Post - Schleichwerbung - "Taggen" von Fotos ohne Werbekennzeichnung

  • rabüro.de

    Zur Schleichwerbung durch "Taggen" von Fotos auf Instagram ohne Werbekennzeichnung

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Verbot von Schleichwerbung durch "Taggen" von Fotos ohne Werbekennzeichnung

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    §§ 2 Abs. 1 Nr. 1, Nr. 6, 3, 5a Abs. 6, 8 Abs. 1 S. 1, Abs. 3 Nr. 2 UWG

  • rewis.io
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (25)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Social Media Recht & Influencer: Schleichwerbung durch Taggen von Fotos

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Influencer: Verbot von Schleichwerbung durch Taggen von Fotos ohne Werbekennzeichnung

  • lhr-law.de (Kurzinformation)

    Instagram: "Taggen” von Fotos ohne Kennzeichnung ist Schleichwerbung

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Influencerin muss Verlinkung als Werbung kennzeichnen

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Influencerin muss Werbung auf ihrer Instagram-Seite als solche kennzeichnen / Pamela Reif

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Unzulässige Schleichwerbung auf Instagram wenn Influencer Fotos mit Marken tagged ohne die Posts als Werbung zu kennzeichnen

  • ra-plutte.de (Kurzinformation)

    Instagram: Schleichwerbung durch Tags auf Herstellerseiten

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Post mit "Tap-Tags" auf Instagram

  • heise.de (Pressebericht, 21.03.2019)

    Schleichwerbung durch Influencer aufgrund von Links zu Markenherstellern auf Fotos ohne Werbekennzeichnung verboten

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Instagram-Fotos & Tags - Fotos ohne Werbekennzeichnung

  • lto.de (Kurzinformation)

    Influencer-Marketing: Ein schwammiges Geschäft

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Social Media: Taggen von Fotos ohne Werbekennzeichnung ist Schleichwerbung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Social Media: Taggen von Fotos ohne Werbekennzeichnung ist Schleichwerbung

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Verbot von Schleichwerbung durch "Taggen" von Fotos auf Instagram

  • taz.de (Pressebericht, 21.03.2019)

    Influencer handeln immer geschäftlich

  • das-gruene-recht.de (Kurzinformation)

    Influencerin Pamela Reif musste Beiträge als Werbung kennzeichnen

  • landgericht-karlsruhe.de (Pressemitteilung)

    Soziale Medien: Verbot von Schleichwerbung durch "Taggen" von Fotos ohne Werbekennzeichnung

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Verbot von Schleichwerbung durch "Taggen" von Fotos ohne Werbekennzeichnung

  • Jurion (Kurzinformation)

    Soziale Medien - Verbot von Schleichwerbung durch "Taggen" von Fotos ohne Werbekennzeichnung

  • esche.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    #Abmahngate - It is not over yet

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Schleichwerbung durch Tags bei Instagram

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Influencer-Marketing: Schleichwerbung durch Tags?

  • rosepartner.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbsrecht: Schleichwerbung bei nicht gekennzeichneten Postings

  • juve.de (Kurzinformation)

    Influencer: Instagram-Star muss Beiträge als Werbung kennzeichnen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Soziale Medien: Schleichwerbung für Produkte durch "Taggen" von Fotos ohne Werbekennzeichnung unzulässig - Deutsches Wettbewerbsrecht verbietet geschäftliche Handlungen mit nicht kenntlich gemachtem kommerziellen Zweck

Besprechungen u.ä. (3)

  • esche.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    #Abmahngate - It is not over yet

  • it-recht-kanzlei.de (Entscheidungsbesprechung)

    Neues Urteil zu Schleichwerbung bei Produkt-Posts auf Instagram

  • terhaag.de PDF (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Influencer - Die Wundertüte des Online-Marketings (RA Michael Terhaag und RA Christian Schwarz; K&R 2019, 612-616)

Papierfundstellen

  • MDR 2019, 690
  • GRUR-RR 2019, 328
  • MMR 2019, 329
  • K&R 2019, 422
  • afp 2019, 187
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG München I, 29.04.2019 - 4 HKO 14312/18

    Cathy Hummels im Streit mit Wettbewerbsverband: Influencer-Marketing ist legal

    Hinzu kommt, dass das nähere Kennenlernen des Herstellerunternehmens und der Produktabsatz dadurch erleichtert wird, dass der Interessent bei Betätigung der verlinkten Tags auf den jeweiligen Instagram-Account des Herstellers geleitet wird (vgl. auch insoweit auch Kammergericht, Urteil vom 08.01.2019, Az. 5 O 83/18, und LG Karlsruhe, Urteil vom 21.03.2019, 13 O 38/18 KFH mit weiteren Nachweisen).
  • OLG Frankfurt, 23.10.2019 - 6 W 68/19

    Getarnte Werbung durch "Influencer"

    Im Übrigen fördert die Antragsgegnerin mit ihren mit Tags versehenen Posts jedenfalls ihr eigenes Unternehmen (vgl. LG Karlsruhe, Urteil vom 21.03.2019, 13 O 38/18, Rdz. 43 bei juris).
  • LG Göttingen, 13.11.2019 - 3 O 22/19

    Wettbewerbsverstoß im Internet: Schleichwerbung in sozialen Medien;

    Wären die nicht auf bezahlten Partnerschaften beruhenden Posts rein privat gedacht, stünde der Beklagten die Eröffnung eines weiteren, privaten Instagram-Accounts offen (LG Karlsruhe, Urteil vom 21. März 2019 - 13 O 38/18 KfH -, Rn. 44 ff, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht