Rechtsprechung
   LG Saarbrücken, 15.09.2017 - 13 S 59/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,35554
LG Saarbrücken, 15.09.2017 - 13 S 59/17 (https://dejure.org/2017,35554)
LG Saarbrücken, Entscheidung vom 15.09.2017 - 13 S 59/17 (https://dejure.org/2017,35554)
LG Saarbrücken, Entscheidung vom 15. September 2017 - 13 S 59/17 (https://dejure.org/2017,35554)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,35554) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    § 249 Abs 2 S 1 BGB, § 287 ZPO
    Schadensersatz nach Verkehrsunfall: Abrechnung auf Totalschadensbasis; Vertrauen des Geschädigten in die sachverständige Feststellung eines Totalschadens; Ermittlung des Normaltarifs anhand des Fraunhofer Marktpreisspiegels

  • IWW
  • verkehrsunfallsiegen.de

    Verkehrsunfall: sachverständige Feststellung eines Totalschadens - Vertrauen des Geschädigten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • vogel.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Vertrauen in die Schadenfeststellung des Sachverständigen - Instanzgerichte haben Interpretationsspielraum

Verfahrensgang

  • AG Neunkirchen - 5 C 637/16
  • LG Saarbrücken, 15.09.2017 - 13 S 59/17
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LG Stuttgart, 14.03.2018 - 5 S 6/18

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Schutz des Vertrauens des Geschädigten auf das

    Anderenfalls könnte der Geschädigte die ihm zustehende Schadensbehebung nicht mehr selbständig durchführen, weil er stets damit rechnen müsste, dass die Grundlagen seiner Schadenskalkulation im Nachhinein verändert werden könnten (vgl. auch LG Saarbrücken, Urteil vom 15.09.2017 - 13 S 59/17, BeckRS 2017, 125383).
  • LG Saarbrücken, 01.03.2019 - 13 S 132/18

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Ermittlung ersatzfähiger Mietwagenkosten auf der

    In gefestigter Rechtsprechung, die höchstrichterlich gebilligt ist (vgl. BGH, Urteil vom 18.12.2012 - VI ZR 316/11, VersR 2013, 330), nimmt die Kammer insoweit an, dass sich die Erhebung "Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland" als geeignete Schätzungsgrundlage zur Ermittlung des Normaltarifs auf dem hier maßgeblichen regionalen Markt erwiesen hat (vgl. z.B. Kammerurteil vom 15.09.2017 - 13 S 59/17, DAR 2017, 711; ebenso OLG Düsseldorf, VersR 2015, 1396; OLG München, Urteil vom 09.03.2018 - 10 U 3204/17, juris; OLG Frankfurt, Urteil vom 03.03.2016 - 4 U 164/15, juris).

    Zwar ist es richtig, dass Nebenkosten - soweit sie tatsächlich angefallen und nicht erkennbar überhöht sind - nach gefestigter Kammerrechtsprechung erstattungsfähig sind (vgl. zuletzt Kammer, Urteil vom 15.09.2017 - 13 S 59/17, Zfs 2018, 263, 266 für Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2016; ebenso OLG Düsseldorf, Beschluss vom 15.04.2016 - I-1 U 114/14, juris m.w.N.).

  • AG Saarbrücken, 27.09.2017 - 121 C 275/17

    Schadensersatz bei Verkehrsunfall: Einbeziehung verbindlicher Kaufangebote

    Nach der Rechtsprechung des Landgerichts (LG Saarbrücken, Urteil vom 15. September 2017 - 13 S 59/17 -, Rn. 33, juris) beträgt die Unkostenpauschale ? 25, 56, so dass noch ? 0,56 auszukehren sind.
  • AG Braunschweig, 24.09.2019 - 116 C 1355/19
    brücken, Urteil vom 15.09.2017, Aktenzeichen 13 S 59/17, NJOZ 2018, 792 ff).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht