Rechtsprechung
   OLG Celle, 11.05.1989 - 13 U 12/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,6265
OLG Celle, 11.05.1989 - 13 U 12/89 (https://dejure.org/1989,6265)
OLG Celle, Entscheidung vom 11.05.1989 - 13 U 12/89 (https://dejure.org/1989,6265)
OLG Celle, Entscheidung vom 11. Mai 1989 - 13 U 12/89 (https://dejure.org/1989,6265)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,6265) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • GRUR 1989, 541
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Celle, 17.09.2015 - 13 U 72/15

    Wettbewerbsrechtliche einstweilige Verfügung: Selbstwiderlegung der Dringlichkeit

    Entgegen der wohl von dem Verfügungskläger vertreten Auffassung entfällt die Wirkung einer zunächst erlassenen einstweiligen Verfügung nach überwiegender Auffassung, der sich der Senat anschließt, bereits mit Verkündung des die einstweilige Verfügung aufhebenden Urteils und nicht erst mit dessen Rechtskraft (Senat, Urteil vom 11. Mai 1989 - 13 U 12/89, GRUR 1989, 541; OLG Celle, Urteil vom 28. Februar 1995 - 16 U 182/94, juris Tz. 3; Zöller/Vollkommer, 30. Aufl., § 925 Rdnr. 10 m. w. N.).
  • OLG Schleswig, 18.08.2000 - 1 U 164/99

    Einstweilige Verfügung - Urteilszustellung an Anwalt

    In der Zustellung an die Partei selbst statt an den Prozessbevollmächtigten der Verfügungsbeklagten liegt ein Verstoß gegen eine zwingende Zustellungsvorschrift (vgl. OLG Frankfurt WRP 2000 411; OLG Düsseldorf NJW-RR 1999, 795; OLGR Naumburg 1997, 341; OLG Hamm GRUR 1991, 638; OLG Celle, GRUR 1989, 541; Schuschke/Walter, Vollstreckung und vorläufiger Rechtsschutz, 2. Auflage, § 929 RdNr. 29).

    Erst recht verbietet es sich, es als "leere Förmelei" abzutun, wenn an die Nichtbeachtung zwingender Formvorschriften Rechtsfolgen geknüpft werden (OLG Celle, GRUR 1989, 541).

  • OLG Hamburg, 08.07.1993 - 3 U 68/93

    Anforderungen an die Zustellung einer Unterlassungsverfügung

    Sie hätten daher die Verfügung gemäß 176 ZPO den Verfahrensbevollmächtigten der Antragsgegner zustellen müssen, denn diese Vorschrift gilt nach ganz herrschender Meinung auch für die Zustellung einer Unterlassungsverfügung nach §§ 936, 922, 929 ZPO (vgl. etwa OLG Celle, GRUR 1989, 541; OLG Frankfurt, GRUR 1988, 858; OLGZ 1986, 120, 121; OLG Hamm, MDR 1976, 407; OLG Karlsruhe, WRP 1987, 44, 46; 1986, 166, 167; Baumbach/Lauterbach/Hartmann, ZPO , 51. Aufl. 1993, § 929 Rdn. 14; MünchKomm-ZPO/Heinze, ZPO , 1992 , § 929 Rdn. 17; Schütze, BB 1978, 589; Teplitzky, aaO., Kap. 55 Rdn. 43; ferner die Entscheidung des Senats in WRP 1987, 121).
  • OLG Frankfurt, 17.11.1997 - 6 W 109/97

    Vollziehung einer Beschlussverfügung

    Der erkennende Senat schließt sich - unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung (vgl. WRP 1974, 346, 347; 1979, 799, 800) - der inzwischen weit überwiegenden Auffassung in Rechtsprechung (vgl. OLG Hamburg WRP 1993, 822, 824 f; OLG Celle GRUR 1989, 541; OLG Koblenz WRP 1991, 671, 674; OLG Karlsruhe WRP 1992, 339, 341; a. A.: OLG München WRP 1986, 696, 697; OLG Braunschweig WRP 1995, 952, 953) und Literatur (vgl. Teplitzky, Wettbewerbsrechtliche Ansprüche, 7. Aufl. Rn. 46 zu Kapitel 55 mit entsprechenden Nachweisen) an, wonach die Vorschrift des § 187 ZPO auf die Zustellung einer Beschlußverfügung keine Anwendung findet.
  • OLG Rostock, 20.02.2002 - 2 U 5/02

    nicht vollzogene Gegendarstellungsverfügung - § 929 Abs. 2 ZPO, Vollziehung einer

    Ein Verstoß gegen § 172 (§ 176 a.F.) ZPO macht die Zustellung grundsätzlich wirkungslos (Baumbach/Lauterbach, ZPO, 60. Auflage, Rn. 36 zu 9 172; BGH NJW 1984, 926; OLG Celle GRUR 1989, 541).
  • OLG Düsseldorf, 10.05.2001 - 2 U 126/00

    Computergehäuse

    Die bloße Zustellung einer Urteilsverfügung an die Partei selbst, also an den Antragsgegner selbst, reicht in einem solchen Falle nicht aus und ist ohne Heilungsmöglichkeit unwirksam (vgl. auch OLG Celle GRUR 1989, 541; OLG Hamm MDR 1976, 407).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht