Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 03.03.2010 - 13 U 81/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,6782
OLG Karlsruhe, 03.03.2010 - 13 U 81/09 (https://dejure.org/2010,6782)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 03.03.2010 - 13 U 81/09 (https://dejure.org/2010,6782)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 03. März 2010 - 13 U 81/09 (https://dejure.org/2010,6782)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,6782) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Energielieferungsvertrag: Unangemessene Kundenbenachteiligung bei klauselmäßiger Abbedingung der gesetzlichen Tilgungsbestimmungsregelungen

  • Justiz Baden-Württemberg

    Energielieferungsvertrag: Unangemessene Kundenbenachteiligung bei klauselmäßiger Abbedingung der gesetzlichen Tilgungsbestimmungsregelungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 366
    Formularmäßige Abbedingung der Tilgungsbestimmungen des § 366 BGB den Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Energieversorgers

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Energielieferungsvertrag: Unangemessene Kundenbenachteiligung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    §§ 307, 366 BGB; § 1 UKlaG
    Gläubiger darf Zahlungen des Schuldners nicht mit Forderungen aus anderem Vertragsverhältnis verrechnen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Formularmäßige Abbedingung der Tilgungsbestimmungen des § 366 BGB den Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Energieversorgers

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZM 2011, 95
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Freiburg, 01.03.2019 - 9 K 8671/17

    Rundfunkbeitragspflicht und Gewissensfreiheit

    So kann das Tilgungsbestimmungsrecht bspw. auch durch Allgemeine Geschäftsbedingungen abbedungen werden, wenn in der an die Stelle des Gesetzes tretenden Regelung die Belange auch des Schuldners in angemessener Weise berücksichtigt werden (vgl. dazu: BGH, Urteil vom 20.06.1984 - VIII ZR 337/82 -, NJW 84, 2404; OLG Karlsruhe, Urteil vom 03.03.2010 - 13 U 81/09 -, Rn. 9, juris; vgl. zum Ganzen: OVG Bremen, Beschluss vom 14.07.2017 - 1 B 117/17 -, juris, Rn. 6).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht