Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 29.01.2015 - 14 A 134/15.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,722
OVG Nordrhein-Westfalen, 29.01.2015 - 14 A 134/15.A (https://dejure.org/2015,722)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 29.01.2015 - 14 A 134/15.A (https://dejure.org/2015,722)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 29. Januar 2015 - 14 A 134/15.A (https://dejure.org/2015,722)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,722) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Klärungsbedürftigkeit hinsichtlich der Einordnung von Bulgarien als sicheren Drittstaat i.R. der Berufungszulassung wegen grundsätzlicher Bedeutung der Rechtssache

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    EMRK Art. 3, AsylVfG § 26a, GG Art. 16a Abs. 2 S. 1
    Sichere Drittstaaten, subsidiärer Schutz, Bulgarien, unmenschliche Behandlung, erniedrigende Behandlung, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung, Integration, Integrationsprogramm, Aufnahmebedingungen, internatonaler Schutz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (110)

  • VG Hamburg, 09.01.2017 - 16 A 5546/14

    Zur Zulässigkeit der Rückführung von anerkannten international Schutzberechtigten

    Hinzu kommt, dass auch Berufungszulassungen von Klägern zu dieser Frage ohne Erfolg geblieben sind (VGH München, Beschluss vom 15.11.2016 - 3a ZB 16.5004 - OVG Münster, Beschlüsse vom 31.10.2016 - 11 A 1096/16.A - und vom 29.01.2016 - 14 A 134/15.A -, jeweils juris).

    Nicht jeder Verstoß gegen Rechtsvorschriften stellt eine unmenschliche oder erniedrigende Behandlung dar (OVG Münster, Beschluss vom 29.05.2015 - 14 A 134/15.A - VG Düsseldorf, Urteil vom 14.11.2016 - 12 K 5984/16.A -, jeweils juris).

    Defizite bei staatlichen Angeboten zum Sprachunterricht, bei der staatlichen Bereitstellung von Kindergartenplätzen oder bei der staatlichen Hilfe zur Arbeitsmarktintegration, genügen daher ebenfalls nicht, um eine gegen Art. 3 EMRK verstoßenden Situation für Flüchtlinge in Bulgarien anzunehmen (OVG Magdeburg, Beschluss vom 31.08.2016 - 3 L 94/16 - OVG Münster, Beschluss vom 29.01.2015 - 14 A 134/15.A - a.A. VGH Kassel, Urteil vom 04.11.2016 - 3 A 1292/16.A -, jeweils juris).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.05.2016 - 13 A 1490/13

    Einreise eines Ausländers aus einem sicheren Drittstaat; Zuerkennung der

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 29. Januar 2015 - 14 A 134/15.A -, juris, Rn. 11.
  • VG Düsseldorf, 14.11.2016 - 12 K 5984/16

    Abschiebung von gesunden erwerbsfähigen und dort bereits anerkannten Flüchtlingen

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 19. Mai 2016 - 13 A 1490/13.A -, juris, Rdn. 86, und Beschluss vom 29. Januar 2015 - 14 A 134/15.A -, juris, Rdn. 11.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 29. Januar 2015 - 14 A 134/15.A -, juris, Rdn. 15.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 29. Januar 2015 - 14 A 134/15.A -, juris, Rdn. 15.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht