Rechtsprechung
   VG Schleswig, 19.03.2009 - 14 A 167/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,27951
VG Schleswig, 19.03.2009 - 14 A 167/07 (https://dejure.org/2009,27951)
VG Schleswig, Entscheidung vom 19.03.2009 - 14 A 167/07 (https://dejure.org/2009,27951)
VG Schleswig, Entscheidung vom 19. März 2009 - 14 A 167/07 (https://dejure.org/2009,27951)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,27951) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Änderung des Nachnamens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Namensrecht bei Scheidungshalbwaisen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Änderung des Nachnamens des Kindes auf den Geburtsnamen der Mutter nach einer Ehescheidung - Zum Namensrecht bei sog. "Scheidungshalbwaisen"

Papierfundstellen

  • FamRZ 2010, 1814
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Berlin, 28.01.2016 - 3 K 361.15

    Änderung des Familiennamens

    Der Familienname dokumentiert nach außen hin die Abstammung des Kindes und hat damit identitätsstiftenden Charakter (vgl. VG Frankfurt, a. a. O., Rn. 19; Schleswig-Holsteinisches Verwaltungsgericht, Urteil vom 19. März 2009 - 14 A 167/07 -, juris, Rn. 22; sowie VG Göttingen, Urteil vom 14. November 2014 - 4 A 123/13 -, juris, Rn. 21; jeweils m. w. N.).
  • VG Berlin, 16.01.2018 - 3 K 571.16

    Klage eines Vaters gegen die Änderung des Familiennamens seiner minderjährigen

    Immerhin müssen jedoch schwerwiegende Nachteile zu gewärtigen seien oder die Namensänderung für die Kinder solche erheblichen Vorteile mit sich bringen, dass verständlicherweise die Aufrechterhaltung des Namensbandes zu dem nicht sorgeberechtigten Elternteil nicht zumutbar erscheint (vgl. bspw. BVerwG, Urteil vom 24. April 1987 - 7 C 120/80 - Rn. 12 ff. und Beschluss vom 1. Februar 1989 - 7 B 14/89 - Rn. 3 m. w. N.; VG Oldenburg, Urteil vom 14. November 2006 - 12 A 3845/05 - Rn. 20; VG Arnsberg, Urteil vom 31. Oktober 2008 - 12 K 980/08 - Rn. 20 ff. ; VG Schleswig, Urteil vom 19. März 2009 - 14 A 167/07 - Rn. 20 ff.; VG Berlin, Urteil vom 26. August 2009 - VG 3 A 251.08 - Rn. 19 m. w. N.; vgl. auch Nrn. 27, 30 und 42 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vornamen - NamÄndVwV - ebenfalls abrufbar bei juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht