Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 05.05.2000 - 14 A 3334/94.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,818
OVG Nordrhein-Westfalen, 05.05.2000 - 14 A 3334/94.A (https://dejure.org/2000,818)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 05.05.2000 - 14 A 3334/94.A (https://dejure.org/2000,818)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 05. Mai 2000 - 14 A 3334/94.A (https://dejure.org/2000,818)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,818) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anerkennung einer jugoslawischen Staatsangehörigen als Asylberechtigte; Vorliegen eines Abschiebungshindernisses bei politischer Verfolgung albanischer Volkszugehöriger im Kosovo; Gewalttätige Verfolgung von Volkszugehörigen der Roma bei Rückkehr in den Kosovo

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • VG Aachen - 9 K 963/92
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.05.2000 - 14 A 3334/94.A
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (52)

  • OVG Niedersachsen, 12.06.2001 - 8 L 516/97

    Jugoslawien: keine Verfolgung der Roma und Albaner

    Dagegen spricht nicht zuletzt, dass die Stationierung der KFOR-Truppen zur Sicherung der dauerhaften Rückkehr der Vertriebenen und zur allgemeinen Befriedigung der Region erfolgt ist, die - wie u.a. die Übergriffe auf Angehörige der ethnischen Minderheiten im Kosovo und die gewaltsamen Auseinandersetzungen an der Grenze des Kosovo zu Mazedonien und Südserbien zeigen - noch unabsehbare Zeit in Anspruch nehmen wird (vgl. zu Vorstehendem: AA, Lageberichte v. 21.11.2000 u. 8.12.1999; SFH, Lagebericht v. 20.11.1999; UNHCR, Lagebericht v. 9.12.1999 gegenüber OVG Lüneburg; dpa v. 12.9.1999; Die Welt v. 24.3.2000; Neue Zürcher Zeitung v. 7.10.2000, 1.11.2000, 27.12.2000, 2.2.2001, 17.2.2001, 28.2.2001 u. 1.3.2001; Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 10.10.2000, 27.10.2000, 3.11.2000 u. 22.2.2001; Frankfurter Rundschau v. 24.1.2001; Süddeutsche Zeitung v. 9.10.2000, 21.10.2000 u. 11.11.2000; Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000, a.a.O.; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000 - 14 A 3334/94.A.-; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).

    Bei Beachtung dieser Hinweise erscheint die Gefährdung hinreichend beherrschbar (SFH v. 8.12.1999, a.a.O.; vgl. ferner VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.), zumal die wichtigsten Räumaufgaben inzwischen abgeschlossen sein sollen und eine vollständige Räumung nach Einschätzung von Experten innerhalb von zwei Jahren erfolgen kann (AA, Lageberichte v. 21.11.2000 u. 18.5.2000).

    Entsprechendes gilt für albanische Gruppierungen, weil die Gebietsgewalt im Kosovo allein von der UNMIK und den KFOR-Truppen, die Angehörige der Roma schützen, ausgeübt wird (ebenso: Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000, a.a.O., u. Beschl. v. 30.3.2000 - 12 L 4192/99 - VGH Kassel, Beschl. v. 15.2.2000, a.a.O.; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000 und 27.4.2000, a.a.O.; OVG Münster, Beschl. v. 15.5.2000 und Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).

    Daher kann keine Rede davon sein, dass Organisationen der albanischen Bevölkerungsmehrheit wie die ehemalige UCK in Teilen des Kosovo eine staatsähnliche Herrschaftsmacht mit der Folge etabliert haben, dass die dort lebende Bevölkerung nicht der Gebietsgewalt von UNMIK und KFOR unterworfen wäre (ebenso: Nds. OVG, Beschl. v. 30.3.2000, a.a.O., u. v. 16.11.2000 - 12 L 3935/2000 - VGH Bad.-Württ., Urt. v. 27.4.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.).

    Anhaltspunkte dafür, dass diese Voraussetzungen vorliegen, bietet das zur Verfügung stehende Erkenntnismaterial indessen nicht (ebenso: Nds. OVG, Beschl. v. 30.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.).

    Diese Einschätzung des Senats steht im Einklang mit der Beurteilung anderer Oberverwaltungsgerichte (VGH Kassel, a.a.O., VGH Bad.-Württ., a.a.O.; Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000; Nds. OVG Beschl. v. 30.3.2000 - 12 L 4192/99 - OVG Rheinl./Pf., Urt. v. 8.12.1999 - 7 A 12268/95.OVG -, AuAS 2000, 100; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).

  • OVG Niedersachsen, 22.03.2001 - 8 L 5280/98

    Keine Verfolgung der Roma im Kosovo

    Dass sie den Kosovo vorzeitig verlassen werden, nachdem Kostunica zum Präsidenten Jugoslawiens gewählt worden ist, die Demokratische Opposition die Parlamentswahlen in Serbien gewonnen hat, Jugoslawien erneut in die Vereinten Nationen, die OSZE sowie den Stabilitätspakt für Südosteuropa aufgenommen wurde und die EU ihre Sanktionen gegen Jugoslawien weitgehend aufgehoben hat, ist nicht ersichtlich, zumal die Stationierung der KFOR-Truppen zur Sicherung der dauerhaften Rückkehr der Vertriebenen und zur allgemeinen Befriedung der Region erfolgt ist; das vorhandene Erkenntnismaterial bietet für einen solchen Schritt jedenfalls keinerlei Hinweise (vgl. zu Vorstehendem: AA, Lageberichte v. 21.11.2000 u. 8.12.1999; SFH, Lagebericht v. 20.11.1999; UNHCR, Lagebericht v. 9.12.1999 gegenüber OVG Lüneburg; dpa v. 12.9.1999; Die Welt v. 24.3.2000; Neue Zürcher Zeitung v. 7.10.2000, 1.11.2000 u. 27.12.2000; Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 10.10.2000, 27.10.2000 u. 3.11.2000; Süddeutsche Zeitung v. 9.10.2000, 21.10.2000 u. 11.11.2000; Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000, a.a.O.; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000 - 14 A 3334/94.A.-; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).

    Bei Beachtung dieser Hinweise erscheint die Gefährdung hinreichend beherrschbar (SFH v. 8.12.1999, a.a.O.; vgl. ferner VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.), zumal die wichtigsten Räumaufgaben inzwischen abgeschlossen sein sollen und eine vollständige Räumung nach Einschätzung von Experten innerhalb von zwei Jahren erfolgen kann (AA, Lageberichte v. 21.11.2000 u. 18.5.2000).

    Entsprechendes gilt für albanische Gruppierungen, weil die Gebietsgewalt im Kosovo allein von der UNMIK und den KFOR-Truppen, die Angehörige der Roma schützen, ausgeübt wird (ebenso: Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000, a.a.O., u. Beschl. v. 30.3.2000 - 12 L 4192/99 - VGH Kassel, Beschl. v. 15.2.2000, a.a.O.; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000 und 27.4.2000, a.a.O.; OVG Münster, Beschl. v. 15.5.2000 und Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).

    Daher kann keine Rede davon sein, dass Organisationen der albanischen Bevölkerungsmehrheit wie die ehemalige UCK in Teilen des Kosovo eine staatsähnliche Herrschaftsmacht mit der Folge etabliert haben, dass die dort lebende Bevölkerung nicht der Gebietsgewalt von UNMIK und KFOR unterworfen wäre (ebenso: Nds. OVG, Beschl. v. 30.3.2000, a.a.O., u. v. 16.11.2000 - 12 L 3935/2000 - VGH Bad.-Württ., Urt. v. 27.4.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.).

    Anhaltspunkte dafür, dass diese Voraussetzungen vorliegen, bietet das zur Verfügung stehende Erkenntnismaterial indessen nicht (ebenso: Nds. OVG, Beschl. v. 30.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.).

    Diese Einschätzung des Senats steht im Einklang mit der Beurteilung anderer Oberverwaltungsgerichte (VGH Kassel, a.a.O., VGH Bad.-Württ., a.a.O.; Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000; Nds. OVG Beschl. v. 30.3.2000 - 12 L 4192/99 - OVG Rheinl./Pf., Urt. v. 8.12.1999 - 7 A 12268/95.OVG -, AuAS 2000, 100; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).

  • VG Düsseldorf, 09.01.2001 - 1 K 7000/99

    Durchführung eines weiteren Asylverfahrens wegen nachträglicher Veränderung der

    vgl. hierzu im Einzelnen OVG NRW, Beschluss vom 4. Mai 2000 - 13 A 307/00.A -, Urteil vom 5. Mai 2000 - 14 A 3334/94.A -, Beschluss vom 28. November 2000 - 14 A 4183/00.A - ebenso Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht, Beschluss vom 16. November 2000 - 12 L 3935/00 -.

    Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen hat hierzu in seinem Urteil vom 5. Mai 2000, Az.: 14 A 3334/94.A, in inhaltlicher Übereinstimmung mit der Rechtsprechung des 13. Senates, wie sie etwa in dessen Beschluss vom 4. Mai 2000, Az.: 13 A 307/00.A, dargelegt ist, Folgendes ausgeführt:.

    So auch mit ausführlicher Begründung OVG NRW, Urteil vom 5. Mai 2000 - 14 A 3334/94.A -, sowie Beschlüsse vom 29. Juni 2000 - 14 A 3291/94.A - und vom 6. Juli 2000 - 13 A 4518/99.A -.

    Ebenso OVG NRW, Urteil vom 5. Mai 2000 - 14 A 3334/94.A -, Beschluss vom 28. November 2000 - 14 A 4183/00.A -.

    vgl. etwa OVG NRW, Urteil vom 5. Mai 2000 - 14 A 3334/94.A - sowie Beschlüsse vom 29. Juni 2000 - 14 A 3291/94.A - und vom 6. Juli 2000 - 13 A 4518/99.A - Verwaltungsgericht Düsseldorf, Urteile vom 3. November 2000 - 1 K 11263/98.A - und vom 13. Dezember 2000 - 1 K 7879/99.A -.

  • OVG Niedersachsen, 03.05.2001 - 8 L 1233/99

    Kosovo: keine effektive Gebietsgewalt des jugoslawischen Staates; keine

    Dass sie den Kosovo vorzeitig verlassen werden, nachdem Kostunica zum Präsidenten Jugoslawiens gewählt worden ist, die Demokratische Opposition die Parlamentswahlen in Serbien gewonnen hat, Jugoslawien erneut in die Vereinten Nationen, die OSZE sowie den Stabilitätspakt für Südosteuropa aufgenommen wurde und die EU ihre Sanktionen gegen Jugoslawien weitgehend aufgehoben hat, ist nicht ersichtlich, zumal die Stationierung der KFOR-Truppen zur Sicherung der dauerhaften Rückkehr der Vertriebenen und zur allgemeinen Befriedung der Region erfolgt ist; das vorhandene Erkenntnismaterial bietet für einen solchen Schritt jedenfalls keinerlei Hinweise (vgl. zu Vorstehendem: AA, Lageberichte v. 21.11.2000 u. 8.12.1999; SFH, Lagebericht v. 20.11.1999; UNHCR, Lagebericht v. 9.12.1999 gegenüber OVG Lüneburg; dpa v. 12.9.1999; Die Welt v. 24.3.2000; Neue Zürcher Zeitung v. 7.10.2000, 1.11.2000 u. 27.12.2000; Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 10.10.2000, 27.10.2000 u. 3.11.2000; Süddeutsche Zeitung v. 9.10.2000, 21.10.2000 u. 11.11.2000; Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000, a.a.O.; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000 - 14 A 3334/94.A.-; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).

    Bei Beachtung dieser Hinweise erscheint die Gefährdung hinreichend beherrschbar (SFH v. 8.12.1999, a.a.O.; vgl. ferner VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.), zumal die wichtigsten Räumaufgaben inzwischen abgeschlossen sein sollen und eine vollständige Räumung nach Einschätzung von Experten innerhalb von zwei Jahren erfolgen kann (AA, Lageberichte v. 21.11.2000 u. 18.5.2000).

    Diese Einschätzung des Senats steht im Einklang mit der Beurteilung anderer Oberverwaltungsgerichte (VGH Kassel, a.a.O., VGH Bad.-Württ., a.a.O.; Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000; Nds. OVG Beschl. v. 30.3.2000 - 12 L 4192/99 - OVG Rheinl./Pf., Urt. v. 8.12.1999 - 7 A 12268/95.OVG -, AuAS 2000, 100; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).

  • OVG Niedersachsen, 21.02.2002 - 8 LB 13/02

    Widerruf von Asylberechtigung und Abschiebungsschutz - Beurteilungszeitpunkt für

    Dass sie den Kosovo vorzeitig verlassen werden, nachdem Kostunica zum Präsidenten Jugoslawiens gewählt worden ist, die Demokratische Opposition die Parlamentswahlen in Serbien gewonnen hat, Jugoslawien erneut in die Vereinten Nationen, die OSZE sowie den Stabilitätspakt für Südosteuropa aufgenommen wurde und die EU ihre Sanktionen gegen Jugoslawien weitgehend aufgehoben hat, ist nicht ersichtlich, zumal die Stationierung der KFOR-Truppen zur Sicherung der dauerhaften Rückkehr der Vertriebenen und zur allgemeinen Befriedung der Region erfolgt ist; das vorhandene Erkenntnismaterial bietet für einen solchen Schritt jedenfalls keinerlei Hinweise (vgl. zu Vorstehendem: AA, Lageberichte v. 4.9.2001, 21.11.2000 u. 8.12.1999; SFH, Lagebericht v. 20.11.1999; UNHCR, Lagebericht v. 9.12.1999 gegenüber OVG Lüneburg; dpa v. 12.9.1999; Die Welt v. 24.3.2000; Neue Zürcher Zeitung v. 7.10.2000, 1.11.2000 u. 27.12.2000; Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 10.10.2000, 27.10.2000 u. 3.11.2000; Süddeutsche Zeitung v. 9.10.2000, 21.10.2000 u. 11.11.2000; Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000, a.a.O.; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000 - 14 A 3334/94.A.-; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).
  • OVG Thüringen, 25.04.2002 - 3 KO 264/01

    Asylrecht aus Kartenart 1, 4; Asylrecht; Abschiebungshindernis;

    In der rechtlichen Beurteilung stimmt er darin mit der Rechtsprechung anderer Oberverwaltungsgerichte überein (vgl. Bayerischer VGH, Beschluss vom 16. Juli 1999 - 9 ZB 99.31429 - OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 9. November 1999 - 7 A 13272/94.OVG - und Beschluss vom 12. Mai 2000 - 7 A 10395/95.OVG - ; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 10. Dezember 1999 - 14 A 3768/94.A - und vom 5. Mai 2000 - 14 A 3334/94.A -; Hessischer VGH, Beschluss vom 15. Februar 2000 - 7 UE 3645/99.A - Niedersächsisches OVG, Urteil vom 24. Februar 2000 - 12 L 748/99 - und vom 30. März 2000 - 12 L 4192/99 - sowie Beschlüsse vom 31. Januar 2001 - 8 L 6555/96 - und vom 14. September 2001 - 7 A 701/97 - VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 30 März 2000 - A 14 S 431/98 - OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 19. Februar 2002 - A 3 S 673/98 -).

    Die tatsächliche Beurteilung zur Lage dieser Minderheiten im Kosovo teilt die Instanzrechtsprechung (vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 12. Mai 2000 - 7 A 10395/95.OVG - OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 5. Mai 2000 - 14 A 3334/94.A - und Beschluss vom 28. Dezember 2001 - 13 A 4338/94.A - Niedersächsisches OVG, Beschlüsse vom 30. März 2000 - 12 L 4192/99 - vom 23. Mai 2001 - 10 L 2259/98 - und vom 14. September 2001 - 10 LB 2234/01; VGH Baden- Württemberg, Urteil vom 30 März 2000 - A 14 S 431/98 - und Beschluss vom 28. Dezember 2001 - 13 A 4338/94.A - OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 19. Februar 2002 - A 3 S 673/98).

  • OVG Niedersachsen, 01.03.2001 - 8 L 1117/99

    Versagung von Familienasyl bei Widerruf der Anerkennung des Stammberechtigten

    Dass sie den Kosovo vorzeitig verlassen werden, nachdem Kostunica zum Präsidenten Jugoslawiens gewählt worden ist, die Demokratische Opposition die Parlamentswahlen in Serbien gewonnen hat, Jugoslawien erneut in die Vereinten Nationen, die OSZE sowie den Stabilitätspakt für Südosteuropa aufgenommen wurde und die EU ihre Sanktionen gegen Jugoslawien weitgehend aufgehoben hat, ist nicht ersichtlich, zumal die Stationierung der KFOR-Truppen zur Sicherung der dauerhaften Rückkehr der Vertriebenen und zur allgemeinen Befriedung der Region erfolgt ist; das vorhandene Erkenntnismaterial bietet für einen solchen Schritt jedenfalls keinerlei Hinweise (vgl. zu Vorstehendem: AA, Lageberichte v. 21.11.2000 u. 8.12.1999; SFH, Lagebericht v. 20.11.1999; UNHCR, Lagebericht v. 9.12.1999 gegenüber OVG Lüneburg; dpa v. 12.9.1999; Die Welt v. 24.3.2000; Neue Zürcher Zeitung v. 7.10.2000, 1.11.2000 u. 27.12.2000; Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 10.10.2000, 27.10.2000 u. 3.11.2000; Süddeutsche Zeitung v. 9.10.2000, 21.10.2000 u. 11.11.2000; Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000, a.a.O.; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000 - 14 A 3334/94.A.-; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).

    Bei Beachtung dieser Hinweise erscheint die Gefährdung hinreichend beherrschbar (SFH v. 8.12.1999, a.a.O.; vgl. ferner VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.), zumal die wichtigsten Räumaufgaben inzwischen abgeschlossen sein sollen und eine vollständige Räumung nach Einschätzung von Experten innerhalb von zwei Jahren erfolgen kann (AA, Lageberichte v. 21.11.2000 u. 18.5.2000).

  • OVG Niedersachsen, 31.01.2001 - 8 L 6555/96

    Jugoslawien: inländische Fluchtalternative für Kosovo-Albaner bejaht

    Dass sie den Kosovo vorzeitig verlassen werden, nachdem Kostunica zum Präsidenten Jugoslawiens gewählt worden ist, die Demokratische Opposition die Parlamentswahlen in Serbien gewonnen hat, Jugoslawien erneut in die Vereinten Nationen, die OSZE sowie den Stabilitätspakt für Südosteuropa aufgenommen wurde und die EU ihre Sanktionen gegen Jugoslawien weitgehend aufgehoben hat, ist nicht ersichtlich, zumal die Stationierung der KFOR-Truppen zur Sicherung der dauerhaften Rückkehr der Vertriebenen und zur allgemeinen Befriedung der Region erfolgt ist; das vorhandene Erkenntnismaterial bietet für einen solchen Schritt jedenfalls keinerlei Hinweise (vgl. zu Vorstehendem: AA, Lageberichte v. 21.11.2000 u. 8.12.1999; SFH, Lagebericht v. 20.11.1999; UNHCR, Lagebericht v. 9.12.1999 gegenüber OVG Lüneburg; dpa v. 12.9.1999; Die Welt v. 24.3.2000; Neue Zürcher Zeitung v. 7.10.2000, 1.11.2000 u. 27.12.2000; Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 10.10.2000, 27.10.2000 u. 3.11.2000; Süddeutsche Zeitung v. 9.10.2000, 21.10.2000 u. 11.11.2000; Nds. OVG, Urt. v. 24.2.2000, a.a.O.; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000 - 14 A 3334/94.A.-; Thür. OVG, Urt. v. 17.5.2000, a.a.O.).

    Bei Beachtung dieser Hinweise erscheint die Gefährdung hinreichend beherrschbar (SFH v. 8.12.1999, a.a.O.; vgl. ferner VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.3.2000, a.a.O.; OVG Münster, Urt. v. 5.5.2000, a.a.O.), zumal die wichtigsten Räumaufgaben inzwischen abgeschlossen sein sollen und eine vollständige Räumung nach Einschätzung von Experten innerhalb von zwei Jahren erfolgen kann (AA, Lageberichte v. 21.11.2000 u. 18.5.2000).

  • VGH Hessen, 24.06.2003 - 7 UE 3606/99

    Abschiebungshindernis - fehlende Bezahlbarkeit von Medikamenten im Heimatland

    Dementsprechend ist in Übereinstimmung mit der Schweizerischen Flüchtlingshilfe davon auszugehen, dass eine organisierte politische und militärische Machtstruktur auf albanischer Seite nicht besteht (Schweizerische Flüchtlingshilfe, Kosovo-Lageanalyse vom März 2000 (97.); vgl. auch OVG Lüneburg, B. v. 22.03.2001 - 8 L 5280/98 - OVG NRW, Urt. v. 05.05.2000 - 14 A 3334/94.A - VGH Baden-Württemberg, Urt. v. 27.04.2000 - A 14 S 2559/98 -).
  • VGH Hessen, 26.02.2003 - 7 UE 847/01

    Inländische Fluchtalternative für Kosovo-Albaner; verneintes

    Dementsprechend ist in Übereinstimmung mit der Schweizerischen Flüchtlingshilfe davon auszugehen, dass eine organisierte politische und militärische Machtstruktur auf albanischer Seite nicht besteht (Schweizerische Flüchtlingshilfe, Kosovo-Lageanalyse vom März 2000 (97.); vgl. auch OVG Lüneburg, B. v. 22.03.2001 - 8 L 5280/98 - OVG NRW, Urt. v. 05.05.2000 - 14 A 3334/94.A - VGH Baden-Württemberg, Urt. v. 27.04.2000 - A 14 S 2559/98 -).
  • VG Düsseldorf, 10.10.2003 - 1 K 5975/00

    Asylanspruch eines albanischen Volkszugehörigern moslemischen Glaubens bei

  • OVG Thüringen, 14.12.2000 - 3 KO 1242/97

    Asylrecht aus Kartenart 1, 4; Asylrecht; Asylbewerber; Mitteilungspflicht;

  • VGH Hessen, 26.02.2003 - 7 UE 847

    Politische Verfolgung von Albanischen Volkszugehörigen im Kosovo; Sicherheit vor

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.03.2001 - 14 A 4479/94

    Rechtmäßigkeit der Anerkennung als Asylberechtigter; Asylanspruch eines

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.04.2002 - 14 A 4372/00

    Anspruch eines jugoslawischen Staatsangehörigen albanischer Volkszugehörigkeit

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.07.2000 - 14 A 833/96

    Anerkennung eines Kosovo-Albaners als Asylberechtigten; Vorliegen eines

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.07.2002 - 14 A 891/02
  • VGH Bayern, 30.01.2002 - 21 B 94.35490

    Jugoslawien, Kosovo, Albaner, Roma, Ashkali, Volkszugehörigkeit, Glaubwürdigkeit,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.11.2001 - 14 A 2650/01

    Anspruch auf Anerkennung als Asylberechtigter; Glaubhaftmachung von Asylgründen;

  • VGH Bayern, 22.10.2002 - 22 B 01.30735

    Roma albanischer Sprache und moslemischen Glaubens aus dem Kosovo (sog. Ashkali);

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.11.2000 - 14 A 4183/00

    Anspruch auf Anerkennung als Asylberechtigter bei politischer Verfolgung im

  • VG Minden, 07.06.2005 - 1 K 1909/04
  • VG Aachen, 02.10.2003 - 1 K 2124/02

    Serbien und Montenegro, Kosovo, Ashkali, Situation bei Rückkehr,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.08.2001 - 14 A 2439/00

    Rechtmäßigkeit einer Abschiebung albanischer Flüchtlinge aus dem Kosovo; Begriff

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.08.2000 - 13 A 1383/00

    Voraussetzungen des Anspruchs auf Anerkennung als Asylberechtigter;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.10.2004 - 15 A 4023/02

    Ausgestaltung der Leistungsgewährung an ausländische Flüchtlinge i.S.d.

  • VG Düsseldorf, 25.02.2004 - 7 K 2389/01

    Serbien und Montenegro, Kosovo, Albaner, Asylberechtigte, Widerruf,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.12.2000 - 14 A 4529/99

    Anspruch auf Anerkennung als Asylberechtigter bei politischer Verfolgung im

  • VG Minden, 21.02.2005 - 1 K 1098/04

    Anerkennung eines irakischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit und

  • OVG Niedersachsen, 03.12.2002 - 8 L 5381/97

    Jugoslawien, Kosovo, Albaner, Gruppenverfolgung, Gebietsgewalt, KFOR, UNMIK,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.06.2001 - 14 A 2337/01

    Antrag auf Zulassung einer Berufung in einem Verfahren um die Gewährung von

  • VG Karlsruhe, 15.02.2001 - 6 K 861/00

    Eigenständiges Aufenthaltsrecht der Ehegatten - Ehebestandszeit

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.11.2000 - 13 A 1979/00

    Gefahr der politischen Verfolgung von Kosovo-Albanern nach ihrer Rückkehr in die

  • VG Arnsberg, 16.09.2005 - 12 K 3909/04

    Anerkennung als Asylberechtigter; Feststellung von Abschiebungshindernissen;

  • VG Minden, 25.01.2005 - 1 K 2861/04

    Voraussetzungen des Anspruchs eines irakischen Staatsangehörigen kurdischer

  • VG Düsseldorf, 11.09.2003 - 11 K 8482/02

    Serbien und Montenegro, Albaner, LDK, Asylberechtigte, Asylanerkennung, Widerruf,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.08.2002 - 14 A 3225/02
  • VG Düsseldorf, 10.01.2002 - 15 L 3516/01

    Anspruch eines Asylbewerbers auf Feststellung eines Abschiebungshindernisses;

  • VG Gelsenkirchen, 03.12.2008 - 7a K 1513/06

    Kosovo, Roma, Gruppenverfolgung, Verfolgung durch Dritte, nichtstaatliche

  • VG Münster, 12.02.2008 - 4 K 1303/05
  • VG Arnsberg, 05.11.2004 - 12 K 3068/03

    Serbien und Montenegro, Kosovo, Albaner, Folgeantrag, Wiederaufgreifen des

  • VG Arnsberg, 09.07.2004 - 12 K 1471/03

    Asylanspruch eines Staatsangehörigen der Republik Serbien und Montenegro mit

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.01.2003 - 14 A 492/03
  • VG Düsseldorf, 28.06.2002 - 15 K 8375/00

    Ausgestaltung des Asylrechts eines albanischen Volkszugehörigen aus dem Kosovo

  • VG Arnsberg, 10.04.2002 - 10 K 3400/00

    Politische Verfolgung bei Rückkehr in die Heimat eines (rest-)jugoslawischen

  • VG Arnsberg, 15.03.2002 - 12 K 3105/01

    Verpflichtungsklage eines ehemaligen jugoslawischen Staatsangehörigen albanischer

  • VG Münster, 05.04.2005 - 4 K 109/01

    Anerkennung von Angehörigen der Tscherkessen im Kosovo als Asylberechtigte;

  • VG Düsseldorf, 21.05.2003 - 20 K 8807/00

    Voraussetzungen der Leistungsgewährung an geduldete Asylbewerber durch

  • VG Düsseldorf, 28.05.2001 - 1 L 1160/01

    Anspruch auf Anordnung der Aussetzung einer Abschiebung; Aussetzung der

  • VG Düsseldorf, 12.01.2001 - 15 K 4098/00

    Keine Gefahr durch Uran-Munition für abgelehnte Asylbewerber aus dem Kosovo

  • VG Minden, 25.01.2005 - 1 K 332/04

    Irak, Christen (katholische), Religiös motivierte Verfolgung, Machtwechsel,

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.12.2000 - 13 A 4794/00
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht