Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 03.09.2018 - 14 A 837/18.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,27396
OVG Nordrhein-Westfalen, 03.09.2018 - 14 A 837/18.A (https://dejure.org/2018,27396)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 03.09.2018 - 14 A 837/18.A (https://dejure.org/2018,27396)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 03. September 2018 - 14 A 837/18.A (https://dejure.org/2018,27396)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,27396) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft eines syrischen Staatsangehörigen bei begründeter Furcht vor Verfolgung im Herkunftsland

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft eines syrischen Staatsangehörigen bei begründeter Furcht vor Verfolgung im Herkunftsland

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • VG Köln - 20 K 638/17
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.09.2018 - 14 A 837/18.A
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)

  • OVG Berlin-Brandenburg, 12.02.2019 - 3 B 27.17

    Keine Zuerkennung internationalen Flüchtlingsstatus für Leitenden Beamten aus

    Soweit das OVG Greifswald (Urteil vom 21. März 2018 - 2 L 238/13 - juris Rn. 41 f., 46 f.) die Gefahr einer flüchtlingsrechtlich erheblichen Verfolgung von Wehrdienstentziehern in Syrien bejaht, legt es einen unzutreffenden materiell-rechtlichen Maßstab zugrunde (so auch OVG Münster, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 66).

    Unter diesen Voraussetzungen kann der Anspruch nicht zuerkannt werden, wenn die Faktenlage zwar Anhaltspunkte für die beachtliche Wahrscheinlichkeit einer flüchtlingsrechtlich relevanten Verfolgung bietet, ohne jedoch eine dahin gehende Feststellung zur Überzeugung des Gerichts (§ 108 Abs. 1 Satz 1 VwGO) zu erlauben (vgl. auch OVG Münster, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 68 ff.).

    Insbesondere wirft die von dem OVG Greifswald (Urteil vom 21. März 2018 - 2 L 238/13 - juris) vertretene Auffassung angesichts der dargelegten Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts keine offene Frage von grundsätzlicher Bedeutung auf (ebenso OVG Münster, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 72).

  • VG Düsseldorf, 01.12.2020 - 17 K 6482/19

    Syrien Wehrdienst Militärdienst Dersertion EuGH Militärdienstentziehung starke

    Insbesondere führt vor dem Hintergrund nicht erkennbarer individueller Umstände allein die behauptete Herkunft des Klägers aus E. , einem Gebiete des frühen Aufstandes gegen das Assad-Regime, nicht zu einer beachtlichen politischen Verfolgung, vgl. so für E. : OVG NRW, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A -, juris.
  • OVG Niedersachsen, 30.07.2019 - 9 LB 133/19

    Gruppenverfolgung von Yeziden im Irak, Provinz Ninive, Distrikt Sindjar

    Kann nicht festgestellt werden, dass einem Ausländer Verfolgung mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit droht, scheidet eine Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft aus (vgl. BVerwG, Beschluss vom 15.8.2017, a. a. O., juris Rn. 8; OVG SH, Urteil vom 10.10.2018 - 2 LB 67/18 - juris Rn. 25; OVG NRW, Urteil vom 3.9.2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 63 ff.).
  • VG Köln, 26.09.2018 - 14 K 780/17
    Das Gericht schließt sich nach eigener Würdigung der vorliegenden Erkenntnisse insoweit der übereinstimmenden obergerichtlichen Rechtsprechung an, vgl. OVG NRW, Urteile vom 21. Februar 2017 - 14 A 2316/16.A -, juris Rn. 45 ff., vom 4. Mai 2017 - 14 A 2023/16.A -, juris Rn. 30, 32, vom 7. Februar 2018 - 14 A 2390/16.A -, juris Rn. 38, zuletzt bestätigt durch Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A -, juris Rn. 44 ff.; so auch: OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 23. November 2016 - 3 LB 17/16 -, juris Rn. 37 ff.; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 16. Dezember 2016 - 1 A 10922/16 -, juris Rn. 55 ff.; OVG Saarland, Urteil vom 17. Oktober 2017 - 2 A 365/17 -, juris Rn. 22; OVG Niedersachsen, Urteil vom 27. Juni 2017 - 2 LB 91/17 -, juris Rn. 51 ff.; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 22. November 2017 - 3 B 12/17 -, juris Rn. 27 ff., OVG Hamburg, Urteil vom 11. Januar 2018 - 1 Bf 81/17.A -, juris Rn. 62 ff.; OVG Bremen, Urteil vom 24. Januar 2018 - 2 LB 194/17 -, juris Rn. 39 ff.; Sächsisches OVG, Urteil vom 7. Februar 2018 - 5 A 1245/17.A -, juris Rn. 23 ff.; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 9. August 2017 - A 11 S 710/17 -, juris Rn. 38 ff.; jedenfalls für legale Ausreise auch Bayrischer VGH, Urteil vom 21. März 2017 - 21 B 16.31013 -, juris Rn. 52 ff.; offen gelassen von Hessischer VGH, Urteil vom 6. Juni 2017 - 3 A 3040/16.A -, juris Rn. 48.

    Auch insoweit schließt sich das Gericht nach eigener Auswertung der Erkenntnismittel der überwiegenden obergerichtlichen Rechtsprechung an, vgl. OVG NRW, Urteile vom 4. Mai 2017 - 14 A 2023/16.A -, juris Rn. 37 ff., vom 7. Februar 2018 - 14 A 2390/16.A -, juris Rn. 41 ff. zuletzt bestätigt durch Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A -, juris Rn. 53 ff.; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 21. März 2018 - OVG 3 B 28.17 -, juris Rn. 25 ff.; OVG Lüneburg, Urteil vom 27. Juni 2017 - 2 LB 91/17 -, juris Rn. 85 ff.; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 16. Dezember 2016 - 1 A 10922/16 -, juris Rn. 134 ff.; OVG Saarland, Urteil vom 2. Februar 2017 - 2 A 515/16 -, juris Rn. 31; OVG Niedersachsen, Urteil vom 27. Juni 2017 - 2 LB 91/17 -, juris Rn. 72 ff.; OVG Hamburg, Urteil vom 11. Januar 2018 - 1 Bf 81/17.A -, juris Rn. 90 ff.; a.A.: Bayrischer VGH, Urteil vom 12. Dezember 2016 - 21 B 16.30372 -, juris Rn. 23 ff.; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 2. Mai 2017 - A 11 S 562/17 -, juris Rn. 36 ff.; Sächsisches OVG, Urteil vom 7. Februar 2018 - 5 A 1245/17.A -, juris Rn. 26 ff.; politische Verfolgung jedenfalls von Wehrdienstentziehern aus vermeintlich regierungsfeindlichen Zonen annehmend: Hessischer VGH, Urteil vom 6. Juni 2017 - 3 A 3040/16.A -, juris Rn. 51 ff.

    vgl. zur Herkunft aus Oppositionsgebieten generell: OVG NRW, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A -, juris Rn. 34 ff., 39 f., und Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 838/18.A -, juris Rn. 33 ff., 38 f.; OVG Hamburg, Urteil vom 11. Januar 2018 - 1 Bf 81/17.A -, juris Rn. 54 ff.; speziell zu Aleppo: VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 9. August 2017 - A 11 S 710/17 -, juris Rn. 49; OVG NRW, Urteil vom 21. Februar 2017 - 14 A 2316/16.A -, juris Rn. 85 ff. VG Magdeburg, Urteil vom 12. März 2018 - 7 A 672/16 -, juris Rn. 17, 26 f.; im Ergebnis ebenso zur Region Daraa: OVG NRW, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A -, juris Rn. 34 ff.; zur Region um Idlib: OVG NRW, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 838/18.A -, juris Rn. 33 ff.; OVG Lüneburg, Urteil vom 27. Juni 2017 - 2 LB 91/17 -, juris Rn. 70 f.; zur Stadt Homs: OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 21. März 2018 - OVG 3 B 28.17 -, juris Rn. 46.

    Außerdem lebt nach ihren eigenen Angaben (gegenüber dem Bundesamt), noch ein Großteil der jeweiligen Familien in der Heimat, was ebenfalls gegen eine pauschale Verfolgung aller dortigen Bewohner spricht, vgl. hierzu OVG NRW, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A -, juris Rn. 43.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.03.2020 - 14 A 2778/17

    Kein Familienasyl für die Eltern bei zwischenzeitlicher Volljährigkeit des Sohnes

    vgl. zur Bedeutung der Herkunft aus einem Rebellengebiet OVG NRW, Urteil vom 3.9.2018 - 14 A 837/18.A -, NRWE, Rn. 36 ff. = juris, Rn. 34 ff.
  • OVG Niedersachsen, 05.12.2018 - 2 LB 570/18

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft für Syrer

    Kann nicht festgestellt werden, dass einem Ausländer Verfolgung mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit droht, scheidet eine Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft aus (vgl. BVerwG, Beschl. v. 15.8.2017 - 1 B 120.17 -, juris Rn. 8; OVG NRW, Urt. v. 3.9.2018 - 14 A 837/18.A -, juris Rn. 63 ff.; OVG SH, Urt. v. 10.10.2018 - 2 LB 67/18 -, juris Rn. 25).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 10.10.2018 - 3 B 24.18

    Verfolgung von Syrern in Aleppo und der nahegelegenen Ortschaft Al-Bab bei

    Hiermit legt das Oberverwaltungsgericht Greifswald einen unzutreffenden materiell-rechtlichen Maßstab zugrunde (OVG Münster, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 66).

    Hieraus ergibt sich, dass, wenn die Faktenlage zwar Anhaltpunkte für die beachtliche Wahrscheinlichkeit einer flüchtlingsrechtlich relevanten Verfolgung bietet, ohne jedoch eine dahin gehende Feststellung zur Überzeugung des Gerichts (§ 108 Abs. 1 Satz 1 VwGO) zu erlauben, der erhobene Anspruch nicht zuerkannt werden kann (OVG Münster, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 68 ff.).

    Insbesondere wirft die vom Oberverwaltungsgericht Greifswald im Urteil vom 21. März 2018 - 2 L 238/13 - (juris) vertretene Auffassung angesichts der dargelegten Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts keine offene Frage von grundsätzlicher Bedeutung auf (vgl. OVG Münster, Urteil vom 3. September 2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 72).

  • OVG Niedersachsen, 24.09.2019 - 9 LB 136/19

    Kein Anspruch einer yezidischen Familie aus dem Sindjar auf Zuerkennung

    Kann nicht festgestellt werden, dass einem Ausländer Verfolgung mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit droht, scheidet eine Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft aus (vgl. BVerwG, Beschluss vom 15.8.2017, a. a. O., Rn. 8; OVG SH, Urteil vom 10.10.2018 - 2 LB 67/18 - juris Rn. 25; OVG NRW, Urteil vom 3.9.2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 63 ff.; zu alledem auch Urteil des Senats vom 30.7.2019 - 9 LB 133/19 - juris Rn. 37 - 47).
  • VGH Bayern, 30.01.2020 - 20 B 19.32952

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

    Es entspricht gefestigter obergerichtlicher Rechtsprechung in Deutschland, dass die illegale Ausreise und die Stellung eines Asylantrags sowie der Aufenthalt im westlichen Ausland nicht mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit zu flüchtlingsschutzrelevanten Maßnahmen seitens der syrischen Sicherheitskräfte führen (vgl. hierzu auch VGH BW, U.v. 27.3.2019 - A 4 S 335/19 - juris Rn. 45; VGH BW, U.v. 23.10.2018 - A 3 S 791/18 - juris Rn. 24; OVG Schleswig-Holstein, U.v. 13.9.2018 - 2 LB 38/18 - juris Rn. 34 unter Verweis auf U.v. 4.5.2018 - 2 LB 17/18 - juris Rn. 36 - 75; OVG NRW, U.v. 3.9.2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 44 ff. mit einer Übersicht über die oberverwaltungsgerichtliche Rechtsprechung Rn. 45 - 48; OVG Nds, U.v. 5.9.2017 - 2 LB 186/17 - Rn. 55 ff.; BayVGH, U.v. 12.4.2019 - 21 B 18.32459 - a.a.O. Rn. 27 - 41 und U.v. 11.7.2019 - 21 B 19.30207 - juris Rn. 23 - 37).

    Die Frage, ob allein die Herkunft aus einem Gebiet der Opposition ("Rebellenhochburg") zur Feststellung der Flüchtlingseigenschaft führt, ist mittlerweile in der obergerichtlichen Rechtsprechung in Deutschland einheitlich negativ entschieden (BayVGH, U.v. 9.4.2019 - 21 B 18.33075 - juris Rn. 40 - 43; U.v. 20.6.2018 - 21 B 17.31605 - juris Rn. 44 ff.; OVG NRW, U.v. 3.9.2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 34 - 43; OVG Bremen, U.v. 20.2.2019 - 2 LB 122/18 - juris Rn. 57; OVG Nds., U.v. 5.9.2017 - 2 LB 186/17 - juris Rn. 55; OVG Schleswig-Holstein, U.v. 4.5.2018 - 2 LB 17/18 - juris Rn. 83 ff.; U.v. 13.9.2018 - 2 LB 38/18 - juris Rn. 43; VGH BW, U.v. 27.3.2019 - A 4 S 335/19 - juris Rn. 42).

  • VGH Bayern, 09.05.2019 - 20 B 19.30534

    Syrischer Asylbewerber - Flüchtlingseigenschaft wird nicht zuerkannt

    Es entspricht inzwischen auch gefestigter obergerichtlicher Rechtsprechung in Deutschland, dass die illegale Ausreise und die Stellung eines Asylantrags sowie der Aufenthalt im westlichen Ausland nicht mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit zu flüchtlingsschutzrelevanten Maßnahmen seitens der syrischen Sicherheitskräfte führen (vgl. hierzu auch VGH BW, U.v. 27.3.2019 - A 4 S 335/19 - juris Rn. 45; VGH BW, U.v. 23.10.2018 - A 3 S 791/18 - juris Rn. 24; OVG Schleswig-Holstein, U.v. 13.9.2018 - 2 LB 38/18 - juris Rn. 34 unter Verweis auf U.v. 4.5.2018 - 2 LB 17/18 - juris Rn. 36-75; OVG NRW, U.v. 3.9.2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 44 ff. mit einer Übersicht über die oberverwaltungsgerichtliche Rechtsprechung Rn. 45-48; OVG Nds., U.v. 5.9.2017 - 2 LB 186/17 - Rn. 55 ff.).

    Diese Einschätzung macht sich der Senat zu eigen unter Verweis auf die zu diesem Themenkomplex ergangene obergerichtliche Rechtsprechung in Deutschland (OVG NRW, U.v. 3.9.2018 - 14 A 837/18.A - juris Rn. 34-43; OVG Bremen, U.v. 20.2.2019 - 2 LB 122/18 - juris Rn. 57; OVG Nds., U.v. 5.9.2017 - 2 LB 186/17 - juris Rn. 55; OVG Schleswig-Holstein, U.v. 4.5.2018 - 2 LB 17/18 - juris Rn. 83 ff.; OVG Schleswig-Holstein, U.v. 13.9.2018 - 2 LB 38/18 - juris Rn. 43; VGH BW, U.v. 27.3.2019 - A 4 S 335/19 - juris Rn. 42).

  • VGH Bayern, 09.05.2019 - 20 B 19.30643

    Keine beachtliche Wahrscheinlichkeit politischer Verfolgung allein wegen der

  • VGH Bayern, 21.11.2019 - 20 B 19.30456

    Flüchtlingseigenschaft, Beachtliche Wahrscheinlichkeit, Aussetzung des Verfahrens

  • OVG Niedersachsen, 03.04.2019 - 2 LB 341/19

    Asylrecht Syrien, Bestrafung wegen Wehrdienstentziehung

  • VGH Bayern, 10.09.2019 - 20 B 19.32549

    Keine Zuerkennung der Flüchtlingeseigenschaft für syrischen Asylsuchenden

  • VG Cottbus, 17.12.2018 - 1 K 584/16
  • VGH Bayern, 07.08.2019 - 20 B 19.30621

    Flüchtlingseigenschaft, Beachtliche Wahrscheinlichkeit

  • OVG Niedersachsen, 11.03.2019 - 2 LB 284/19

    Asylrecht Syrien- Berufung

  • VGH Bayern, 12.08.2019 - 20 B 19.32457

    Flüchtlingseigenschaft, Beachtliche Wahrscheinlichkeit

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.12.2018 - 14 A 997/18

    Nachweis einer drohenden politischen Verfolgung wegen einer Wehrdienstentziehung

  • OVG Niedersachsen, 22.01.2019 - 2 LB 811/18

    Asylrecht Syrien - Staatsbediensteter - Berufung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.02.2019 - 14 A 2210/18

    Anspruch eines syrischen Staatsangehörigen arabischer Volkszugehörigkeit und

  • VGH Bayern, 09.09.2019 - 20 B 19.32017

    Keine flüchtlingsrechtlich relevante Verfolgung wegen Wehrdienstentziehung in

  • BVerwG, 23.01.2019 - 1 B 4.19

    Herbeiführung einer beachtlichen Wahrscheinlichkeit der Verfolgung durch eine

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.12.2018 - 14 A 2350/18

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft eines syrischen Staatsangehörigen aus

  • OVG Niedersachsen, 07.08.2019 - 9 LB 154/19

    Keine Gruppenverfolgung von Yeziden im Irak, Provinz Ninive, Distrikt Tilkaif

  • VGH Bayern, 09.05.2019 - 20 B 19.30793

    Erfolglose Berufung gegen gerichtlich ausgesprochene Verpflichtung einem

  • BVerwG, 30.01.2019 - 1 B 6.19

    Herbeiführung einer beachtlichen Wahrscheinlichkeit der Verfolgung durch eine

  • OVG Niedersachsen, 22.10.2019 - 9 LB 130/19

    Keine Gruppenverfolgung von Yeziden im Irak, Provinz Ninive, Distrikt Al-Shikhan

  • OVG Niedersachsen, 13.08.2019 - 9 LB 147/19

    Keine Gruppenverfolgung von Yeziden in Kurdistan-Irak

  • BVerwG, 09.04.2019 - 1 B 32.19

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision; Zulassungsgrund einer

  • VGH Bayern, 28.01.2020 - 20 B 19.30388

    Kein Anspruch auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft infolge der

  • VGH Bayern, 21.10.2019 - 20 B 19.32236

    Kein flüchtlingsrelevanter Schutz eines Kurden

  • VGH Bayern, 02.10.2019 - 20 B 19.31661

    Keine begründete Furcht vor Verfolgung - Flüchtlingseigenschaft wird nicht

  • OVG Sachsen, 06.02.2019 - 5 A 1066/17
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.01.2019 - 14 A 4620/18

    Auslegung einer Verweigerung des Militärdienstes als regimefeindliche

  • VG Ansbach, 22.01.2019 - AN 17 K 18.31224

    Wahrscheinlichkeit für eine Verfolgung - Kuba

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht