Rechtsprechung
   VGH Bayern, 12.12.2017 - 14 B 16.769   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,48934
VGH Bayern, 12.12.2017 - 14 B 16.769 (https://dejure.org/2017,48934)
VGH Bayern, Entscheidung vom 12.12.2017 - 14 B 16.769 (https://dejure.org/2017,48934)
VGH Bayern, Entscheidung vom 12. Dezember 2017 - 14 B 16.769 (https://dejure.org/2017,48934)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,48934) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • BAYERN | RECHT

    VwGO § 42 Abs. 2; BV Art. 141 Abs. 3 Satz 1; BayNatSchG Art. 27 Abs. 1 und 2, Art. 28 Abs. 1 Satz 1, Art. 30 Abs. 2 Satz 1, Art. 33, Art. 34 Abs. 3
    Beseitigung einer Beschilderung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verpflichtungsklage eines Erholungssuchenden auf naturschutzrechtliche Anordnung der Beseitigung einer Beschilderung in Bezug auf Privatwege für Mountainbiker; Hinreichend konkrete Darlegung der individuellen Betroffenheit durch einen entfernt vom betroffenen Gebiet ...

  • Landesanwaltschaft Bayern PDF

    § 42 Abs. 2 VwGO, Art. 33, 34 BayNatSchG
    Naturschutzrecht: Sperre in der freien Natur und Mountainbiken | Recht auf Naturgenuss; Sperren in der freien Natur in Bezug auf Privatwege für Mountainbiker; Beschilderung; Drittschützende Wirkung des Art. 34 Abs. 3 BayNatSchG ; Anspruch des einzelnen Erholungsuchenden ...

  • Landesanwaltschaft Bayern PDF (Entscheidungsbesprechung und Volltext)

    § 42 Abs. 2 VwGO, Art. 33, 34 BayNatSchG
    Naturschutzrecht: Sperre in der freien Natur und Mountainbiken | Recht auf Naturgenuss; Sperren in der freien Natur in Bezug auf Privatwege für Mountainbiker; Beschilderung; Drittschützende Wirkung des Art. 34 Abs. 3 BayNatSchG ; Anspruch des einzelnen Erholungsuchenden ...

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Recht auf Naturgenuss; Sperren in der Natur in Bezug auf Privatwege für Mountainbiker; drittschützende Wirkung des Art. 34 Abs. 3 BayNatSchG; Anspruch des einzelnen Erholungsuchenden auf fehlerfreie Ermessensausübung; Klagebefugnis nur bei individueller Betroffenheit des ...

  • rechtsportal.de

    Verpflichtungsklage eines Erholungssuchenden auf naturschutzrechtliche Anordnung der Beseitigung einer Beschilderung in Bezug auf Privatwege für Mountainbiker; Hinreichend konkrete Darlegung der individuellen Betroffenheit durch einen entfernt vom betroffenen Gebiet ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Wege im Naturpark für Mountainbiker gesperrt: Muss Naturschutzbehörde einschreiten?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • Landesanwaltschaft Bayern PDF (Entscheidungsbesprechung und Volltext)

    § 42 Abs. 2 VwGO, Art. 33, 34 BayNatSchG
    Naturschutzrecht: Sperre in der freien Natur und Mountainbiken | Recht auf Naturgenuss; Sperren in der freien Natur in Bezug auf Privatwege für Mountainbiker; Beschilderung; Drittschützende Wirkung des Art. 34 Abs. 3 BayNatSchG ; Anspruch des einzelnen Erholungsuchenden ...

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2018, 207
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OVG Schleswig-Holstein, 25.01.2018 - 4 LB 38/17

    Verfahren nach dem Informationszugangsgesetz (IZG)

    Sollte sich der Kläger darauf berufen wollen, er sei von der Schuldnerin zur Prozessführung im eigenen Namen ermächtigt worden, so stünde dem - abgesehen davon, dass eine solche Ermächtigung nicht vorliegt - entgegen, dass eine gewillkürte Prozessstandschaft im Anwendungsbereich von § 42 Abs. 2 VwGO nicht zulässig ist (BVerwG, Urteil vom 26. Oktober 1995 - 3 C 27/94 -, juris Rn. 19; OVG Saarlouis, Urteil vom 25. Mai 2016 - 5 K 2029/14 -, juris Rn. 25; OVG Bautzen, Beschluss vom 27. Oktober 2016 - 4 A 573/14 -, juris Rn. 15; VGH Mannheim, Urteil vom 15. Dezember 2016 - 2 S 2505/14 -, juris Rn. 28; VGH München, Urteil vom 12. Dezember 2017 - 14 B 16.769 -, juris Rn. 22).
  • VerfGH Bayern, 10.07.2020 - 37-VI-18

    Kein grundrechtlicher Anspruch auf Beseitigung von Radfahrbeschränkungen auf

    - das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 12. Dezember 2017 Az. 14 B 16.769, mit dem die Berufung zurückgewiesen wurde, sowie.
  • BVerwG, 13.03.2018 - 4 B 10.18

    Verpflichtung zur Beseitigung bestimmter Schilder zur Nutzung von Wegen durch

    Die Vorinstanz hat die Klage mangels Klagebefugnis abgewiesen (VGH München, Urteil vom 12. Dezember 2017 - 14 B 16.769 - UPR 2018, 120).
  • VG Würzburg, 20.12.2018 - W 5 K 17.622

    Baurechtliche Nachbarklage

    Die in diesem Sinne durch den Gesetzgeber vorgegebene Einschränkung der Klagebefugnis entspricht dem verfassungsrechtlich grundsätzlich unbedenklichen und in § 42 Abs. 2 VwGO normierten Ausschluss von Popularklagen und zieht damit zugleich den Ausschluss der - hier vom Klägerbevollmächtigten geltend gemachten - gewillkürten Prozessstandschaft im Anfechtungsrechtsstreit nach sich (vgl. BayVGH, B.v. 23.6.2017 - 15 ZB 16.920 - und B.v. 12.12.2017 - 14 B 16.769; VG Augsburg, B.v. 27.9.2018 - Au 5 S 18.1579 - alle juris; Kopp/Schenke, VwGO, 24. Aufl. 2018, § 42 Rn. 60; Eyermann, VwGO, 15. Aufl. 2018, § 42 Rn. 76).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht