Rechtsprechung
   LAG Düsseldorf, 25.07.2003 - 14 Sa 657/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,5300
LAG Düsseldorf, 25.07.2003 - 14 Sa 657/03 (https://dejure.org/2003,5300)
LAG Düsseldorf, Entscheidung vom 25.07.2003 - 14 Sa 657/03 (https://dejure.org/2003,5300)
LAG Düsseldorf, Entscheidung vom 25. Juli 2003 - 14 Sa 657/03 (https://dejure.org/2003,5300)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,5300) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • LAG Düsseldorf PDF

    § 626 Abs. 1 BGB, §§ 1 Abs. 2, 9 Abs. 1 KSchG
    Verdachtskündigung, Kündigung wegen Schlechtleistung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Kündigung bei Verdachts der fahrlässigen Schlechtleistung des Arbeitnehmers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

  • ArbG Düsseldorf - 13 Ca 7487/02
  • LAG Düsseldorf, 25.07.2003 - 14 Sa 657/03
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • ArbG Düsseldorf, 13.01.2017 - 14 Ca 3558/16

    Fristlose Kündigung, Schlelchtleistung, Verdachtskündigung, Tatkündigung,

    Zwar ist die Abmahnung regelmäßig ohnehin Voraussetzung für eine Kündigung wegen Schlechtleistungen, da der Arbeitnehmer durch die Hinweis- und Warnfunktion einer Abmahnung zur Besserung seiner Arbeitsleistung angehalten werden kann und sich hieraus eine negative Prognose für weitere Vertragsstörungen in der Zukunft ableiten lässt (vgl. LAG Düsseldorf 25.11.2009 - 12 Sa 879/09, AiB 2010, 269; 25.07.2003 - 14 Sa 657/03, LAGE § 626 BGB 2002 Nr. 2).

    Auch vor Ausspruch einer ordentlichen Kündigung ist zudem grundsätzlich der Ausspruch einer Abmahnung erforderlich (vgl. LAG Düsseldorf 25.11.2009 - 12 Sa 879/09, aaO.; 25.07.2003 - 14 Sa 657/03, aaO.).

  • LAG Düsseldorf, 24.05.2007 - 13 Sa 1287/06

    Zwei Kündigungsschreiben vom gleichen Tag: Eine oder zwei Kündigungen?

    Entscheidend ist, dass es gerade der Verdacht ist, der das zur Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses notwendige Vertrauen des Arbeitgebers in die Redlichkeit des Arbeitnehmers zerstört oder zu einer unerträglichen Belastung des Arbeitsverhältnisses führt (LAG Düsseldorf 25. Juli 2003 14 Sa 657/03 LAGE § 626 BGB 2002 Nr. 2).
  • LAG Düsseldorf, 24.06.2009 - 12 Sa 425/09

    Arbeitsbummelei und falsche Selbstaufzeichnung der Arbeitszeit als wichtiger

    Dies gilt grundsätzlich sowohl bei Pflichtverstößen im Leistungsbereich als auch bei solchen im Vertrauensbereich (LAG Düsseldorf 25.07.2003 -14 Sa 657/03 - Juris Rn. 24, LAG Schleswig-Holstein 12.06.2007 - 5 Sa 96/07 - Juris Rz. 31).
  • LAG Berlin-Brandenburg, 03.03.2011 - 25 Sa 2641/10

    Unwirksame außerordentliche Kündigung wegen Arbeitsverweigerung bei

    Hier werden die Interessen des Arbeitgebers und des Betriebes im allgemeinen durch den Ausspruch einer ordentlichen Kündigung nach vorausgegangener Abmahnung genügend gewahrt, und zwar sogar dann, wenn der Arbeitnehmer großen Schaden verursacht (BAG, Urteil vom 04. Juli 1991 - 2 AZR 79/91 - RzK I 6 a Nr. 73; LAG Düsseldorf, Urteil vom 25. Juli 2003 - 14 Sa 657/03 - LAGE Nr. 2 zu § 626 BGB 2002).
  • ArbG Frankfurt/Main, 04.08.2016 - 10 Ca 8381/15

    Einzelfall einer sich im Rahmen der Berücksichtigung aller Umstände des

    In der Regel berechtigen sie - nach Abmahnung - je nach Einzelfall zum Ausspruch einer ordentlichen Kündigung (LAG Düsseldorf, Urteil vom 25. Juli 2003 - 14 Sa 657/03; LAG Köln, Urteil vom 2. Juli 1987 - 3/7 Sa 113/87 in: LAGE § 626 BGB Nr. 32; Fischermeier in: Gemeinschaftskommentar zum Kündigungsschutzgesetz und zu sonstigen kündigungsrechtlichen Vorschriften, von Etzel/Bader u.a., 11. A. Köln 2016, (zitiert: KR-Sachbearbeiter), § 626 BGB Rz 458; KR-Griebeling/ Rachor, § 1 KSchG Rz 448; Stahlhacke/Preis/Vossen, Kündigung und Kündigungsschutz im Arbeitsverhältnis, 11. A. München 2015 (zitiert: Stahlhacke/Preis/Vossen, Rz) Rz 596).
  • ArbG Hagen, 14.06.2016 - 5 Ca 2341/15

    Kündigung wegen des Vorwurfs des Schlafens während der Nachtschicht in einem

    Vielmehr genügen solche Umstände, die bei verständiger Würdigung unter Abwägung der Interessen der Vertragsparteien die Kündigung als billigenswert und angemessen erscheinen lassen (LAG Düsseldorf, Urteil vom 25.07.2003 - 14 Sa 657/03 -, juris, unter A. II. 1. der Gründe, Rdnr. 27 mit weiteren Nachweisen).
  • LAG Düsseldorf, 25.11.2009 - 12 Sa 879/09

    Buchungsfehler kein Kündigungsgrund

    Von diesem Ausgangspunkt hat die höchstrichterliche Rechtsprechung für Schlechtleistungen und unzureichende Arbeitsleistungen des Arbeitnehmers erkannt, dass diese in der Regel dessen außerordentliche Kündigung selbst dann nicht rechtfertigen, wenn der Arbeitnehmer fahrlässig großen Schaden verursacht hat, vielmehr die Interessen des Arbeitgebers und des Betriebes im allgemeinen durch den Ausspruch der ordentlichen Kündigung nach vorausgegangener Abmahnung genügend gewahrt werden (BAG 04.07.1991 - 2 AZR 79/91 - Juris Rn. 30 ; zust. LAG Düsseldorf 25.07.2003 - 14 Sa 657/03 - Juris Rn. 24).
  • LAG Hamm, 14.07.2005 - 16 Sa 2022/04

    Voraussetzungen einer Zurückverweisung bei Teil-Urteil Zulässigkeit eines

    Hier werden die Interessen des Arbeitgebers und des Betriebes im allgemeinen durch den Ausspruch einer ordentlichen Kündigung nach vorausgegangener Abmahnung genügend gewahrt, und zwar auch dann, wenn der Arbeitnehmer fahrlässig großen Schaden verursacht (vgl. BAG vom 04.07.1991 - 2 AZR 79/91 - RzK I 6 a Nr. 73; LAG Düsseldorf vom 25.07.2003 - 14 Sa 657/03 - LAGE § 626 BGB 2002 Nr. 2; KR-Fischermeyer, aaO., RdNr. 442; APS/Dörner, Großkommentar zum Kündigungsrecht, 2. Aufl., § 626 RdNr. 258; Becker/Schaffner, DB 1981, 1775; Stahlhacke/Preis/Vossen, Kündigung und Kündigungsschutz im Arbeitsverhältnis, 8. Aufl. RdNr. 656 ff.).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 12.03.2014 - 7 Sa 179/13

    Kündigung eines Piloten wegen Beinaheunfalls

    Das gilt auch dann, wenn der Arbeitnehmer fahrlässig einen größeren Schaden verursacht (LAG Düsseldorf, Urteil vom 25. Juli 2003 - 14 Sa 657/03 - BeckRS 2003, 41748).
  • LAG Hamm, 25.06.2010 - 13 Sa 220/10

    Unwirksame außerordentliche Kündigung eines Betriebsratsmitgliedes wegen

    Im Regelfall können aber Leistungsmängel den Arbeitgeber allenfalls zu einer ordentlichen Kündigung berechtigen ( vgl. BAG, 11.12.2003 - 2 AZR 667/02 - AP KSchG 1969 § 1 Verhaltensbedingte Kündigung Nr. 48; LAG Düsseldorf, 25.07.2003 - 14 Sa 657/03 - LAGE BGB 2002 § 626 Nr. 2; ErfK/Müller/Glöge, 10. Aufl., § 626 BGB Rn. 128; Stahlhacke/Preis, 10. Aufl., Rn. 596, 600).
  • ArbG Düsseldorf, 16.02.2018 - 14 Ca 4891/17
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht