Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 17.12.1990 - 14 W 5/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,4029
OLG Stuttgart, 17.12.1990 - 14 W 5/90 (https://dejure.org/1990,4029)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 17.12.1990 - 14 W 5/90 (https://dejure.org/1990,4029)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 17. Dezember 1990 - 14 W 5/90 (https://dejure.org/1990,4029)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,4029) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verursachung einer cerebralen Schädigung durch ein Versagen einer Herz-Lungen-Maschine während einer Operation; Aussetzung einer Verhandlung bis zur Erledigung eines Strafverfahrens; Aussetzung eines Arzthaftungsprozesses bis zur Erledigung eines Strafverfahrens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1991, 1556
  • VersR 1991, 1027
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • BGH, 17.11.2009 - VI ZB 58/08

    Aussetzung eines Zivilrechtsstreits bis zur Erledigung eines Strafverfahrens

    Für das (Rechts-) Beschwerdegericht muss aufgrund der Begründung des Aussetzungsbeschlusses nachprüfbar sein, dass das Gericht den Vorteil einer gründlicheren Klärung im Hinblick auf den Untersuchungsgrundsatz im Strafprozess aufgrund der konkreten Umstände des Falls gegen den Nachteil der Verzögerung einer Entscheidung im Zivilprozess abgewogen hat (OLG München, OLGR 1995, 238; OLG Stuttgart, VersR 1991, 1027; Prütting/Gehrlein/Dörr, a.a.O.; Zöller/Greger, ZPO, 27. Aufl., § 149 Rn. 2).
  • OLG Stuttgart, 12.06.2008 - 2 W 10/08

    Verfahrensaussetzung wegen Strafverfahren: Voraussichtliche Dauer des

    Das Gericht hat bei seiner Ermessensentscheidung das Gebot der Verfahrensbeschleunigung gegen die zu erwartenden Vorteile einer Aussetzung abzuwägen (vgl. OLG Zweibrücken, Beschluss vom 03. Juli 2006 - 4 W 60/06 - bei Juris Rz. 2 m.w.N.; OLG Stuttgart, NJW 1991, 1556).
  • OLG Koblenz, 21.07.2015 - 10 W 433/15

    Kriterien für die Entscheidung über die Aussetzung des Zivilverfahrens im

    Die Vorschrift des § 149 ZPO über die Aussetzung eines Verfahrens verfolgt den Zweck, den Ausgang des Strafverfahrens abzuwarten, um ggf. dessen bessere Erkenntnismöglichkeiten nutzbar zu machen und widersprechende Entscheidungen zu vermeiden (in Anknüpfung an OLG Stuttgart, Beschluss vom 17. Dezember 1990 - 14 W 5/90 - NJW 1991, 1556, [...] Rn. 4; Zöller-Greger, ZPO , 30. Auflage 2014, § 149 Rn. 1).

    Die Vorschrift verfolgt den Zweck, den Ausgang des Strafverfahrens abzuwarten, um ggf. dessen bessere Erkenntnismöglichkeiten nutzbar zu machen und widersprechende Entscheidungen zu vermeiden (OLG Stuttgart, Beschluss vom 17. Dezember 1990 - 14 W 5/90 - NJW 1991, 1556, [...] Rn. 4; Zöller-Greger, ZPO , 30. Auflage 2014, § 149 Rn. 1).

  • OLG Koblenz, 06.10.2015 - 10 W 434/15

    Kriterien für die Entscheidung über die Aussetzung des Zivilverfahrens im

    Die Vorschrift des § 149 ZPO über die Aussetzung eines Verfahrens verfolgt den Zweck, den Ausgang des Strafverfahrens abzuwarten, um ggf. dessen bessere Erkenntnismöglichkeiten nutzbar zu machen und widersprechende Entscheidungen zu vermeiden (in Anknüpfung an OLG Stuttgart, Beschluss vom 17. Dezember 1990 - 14 W 5/90 - NJW 1991, 1556, [...] Rn. 4; Zöller-Greger, ZPO , 30. Auflage 2014, § 149 Rn. 1).

    Die Vorschrift verfolgt den Zweck, den Ausgang des Strafverfahrens abzuwarten, um ggf. dessen bessere Erkenntnismöglichkeiten nutzbar zu machen und widersprechende Entscheidungen zu vermeiden (OLG Stuttgart, Beschluss vom 17. Dezember 1990 - 14 W 5/90 - NJW 1991, 1556, [...] Rn. 4; Zöller-Greger, ZPO , 30. Auflage 2014, § 149 Rn. 1; OLG Koblenz, Beschluss vom 21. Juli 2015 - 10 W 433/15 in einem Parallelverfahren des hiesigen Verfahrens).

  • OLG Dresden, 15.08.2019 - 4 W 653/19

    Keine Aussetzung einer Arzthaftungssache wegen eines anhängigen Strafverfahrens

    Hier kommt eine Aussetzung regelmäßig nicht in Betracht (OLG Koblenz, Beschluss vom 24.10.2005, VersR 2006, 1140; derselb. OLGR 2004, 522; OLG Köln VersR 1989, 518; 1989, 1201; OLG Stuttgart VersR 1991, 1027 = NJW 1991, 1556).
  • OLG Frankfurt, 01.02.2001 - 24 W 5/01

    Aussetzung eines Zivilprozesses bis zur Erledigung eine Strafverfahrens

    Die Tatsachen, die in diesem Sinne eine Aussicht auf bessere Erkenntnis im Strafverfahren eröffnen, sind im Rahmen der Ermessensentscheidung nach § 149 ZPO abzuwägen gegen das achtenswerte Interesse des Klägers an einer alsbaldigen Entscheidung über sein Begehren (Beschleunigungsgebot, OLG Stuttgart NJW 1991, 1556 [OLG Stuttgart 17.12.1990 - 14 W 5/90]; OLG Frankfurt am Main OLGR 1998, 334; OLG Köln OLGR 1998, 132; Hartmann a.a.O.).
  • OLG Koblenz, 24.10.2005 - 5 W 656/05

    Aussetzung eines Arzthaftungsprozesses im Hinblick auf ein Ermittlungsverfahren

    Hier kommt eine Aussetzung regelmäßig nicht in Betracht (Senat, OLGR Koblenz 2004, 522 f.; OLG Köln, VersR 1989, 518 f.; OLG Köln, VersR 1989, 1201; OLG Stuttgart, NJW 1991, 1556).
  • OLG Köln, 03.03.2004 - 2 W 19/04

    Keine Aussetzung der Verhandlung bei ernster Gefährdung der Anspruchsdurchsetzung

    Deshalb hat das Gericht das Gebot der Verfahrensbeschleunigung gegen die zu erwartenden Vorteile einer Aussetzung abzuwägen (OLG Düsseldorf, NJW 1980, 2534; OLG Stuttgart, NJW 1991, 1556; OLG München, OLGR 1995, 238 [239]; OLG Köln [19. Senat], OLGR 1998, 132 [133]; OLG Frankfurt, OLGR 1998, 334; OLG Frankfurt, NJW-RR 2001, 1649; MünchKomm/Peters, ZPO, 2. Auflage 2000, § 149 Rn 10; Zöller/Greger, ZPO, 24. Auflage 2004, § 149 Rn 2).
  • OLG Zweibrücken, 03.07.2006 - 4 W 60/06

    Aussetzung eines Zivilrechtsstreits wegen eines Strafverfahrens: Fehlerhaftigkeit

    Eine Aussetzung kommt deshalb nur in Betracht, wenn die Umstände, die eine Auswertung der Erkenntnisse der Amtsermittlung für den konkreten Fall als geboten erscheinen lassen, den Stillstand des Verfahrens auch in Ansehung der Interessen der Klägerin rechtfertigen (vgl. OLG Stuttgart NJW 1991, 1556; Musielak/Stadler, ZPO 4. Aufl., § 149 Rdnr. 4; Zöller/Greger, ZPO 25. Aufl. § 149 Rdnr. 2).
  • OLG Köln, 01.10.1997 - 19 W 38/97

    Aussetzung des Zivilprozesses bis Ausgang eines Strafverfahrens

    Die Abwägung des Gebots der Verfahrensbeschleunigung und der Umstände, die eine Auswertung der - grundsätzlich besseren - Erkenntnismöglichkeiten des Ermittlungs- bzw. Strafverfahrens für den konkreten Fall als geboten erscheinen lassen, muß den Stillstand des Zivilverfahrens rechtfertigen (vgl. OLG Düsseldorf NJW 1980, 2534; OLG Stuttgart NJW 1991, 1556; OLG München OLG-Report 1995, 238, 239; Zöller/Greger, ZPO, 20. Aufl., § 149 Rdnr. 1 a).
  • LG Dresden, 28.09.2005 - 10 O 3727/04
  • OLG Koblenz, 21.04.2004 - 5 W 357/04
  • LG Dortmund, 06.12.2007 - 2 O 379/07

    Aussetzung

  • LG Neuruppin, 20.11.2018 - 5 O 200/18
  • OLG Hamm, 11.01.2011 - 26 U 61/10

    Behandlungsfehler wegen Nichterkennens eines drohenden bzw. beginnenden Infarkts

  • LG Münster, 02.05.2003 - 2 O 658/02
  • VG Stade, 31.01.1992 - 6 A 33/91
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht