Rechtsprechung
   OLG Köln, 21.03.2005 - 14 WF 33/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,6390
OLG Köln, 21.03.2005 - 14 WF 33/05 (https://dejure.org/2005,6390)
OLG Köln, Entscheidung vom 21.03.2005 - 14 WF 33/05 (https://dejure.org/2005,6390)
OLG Köln, Entscheidung vom 21. März 2005 - 14 WF 33/05 (https://dejure.org/2005,6390)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,6390) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Aufhebung der Prozesskostenhilfe wegen Nichtzahlung der mtl. Raten; Anspruch auf Prozesskostenhilfevergütung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 114 § 124 Nr. 4
    Gebührenanspruch des Rechtsanwalts bei späterer Aufhebung der Prozesskostenhilfe - Bescheidung eines wiederholten Antrags auf Prozesskostenhilfe auch nach Aufhebung wegen Nichtzahlung von raten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • lawgistic.de (Kurzmitteilung/Auszüge)

    § 124 ZPO
    PKH-Vergütung ist auch nach Aufhebung der PKH gegen die Landeskasse festsetzbar.

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Beschluss des OLG Köln vom 21.03.2005, Az.: 14 WF 33/05 (Gebührenansprüche bei Aufhebung der Prozesskostenhilfe)" von Dipl.-Rpfleger Peter Mock, original erschienen in: AGS 2006, 40 - 42.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2005, 2007
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LSG Berlin-Brandenburg, 16.04.2008 - L 4 B 469/07

    Aufhebung von PKH-Bewilligung wegen Rückstands mit der Zahlung von Monatsraten;

    Unberührt durch die rückwirkende Aufhebung bleiben außerdem bereits entstandene Gebührenansprüche eines Rechtsanwaltes, die weiterhin gegenüber der Staatskasse geltend gemacht werden können (Reichold, Rnr. 6 zu § 124 in Thoma/Putzo, ZPO; auch OLG Köln, Beschluss vom 21. März 2005 - 14 WF 33/05).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht