Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 17.09.2019 - 15 A 4753/18d   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,29613
OVG Nordrhein-Westfalen, 17.09.2019 - 15 A 4753/18d (https://dejure.org/2019,29613)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 17.09.2019 - 15 A 4753/18d (https://dejure.org/2019,29613)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18d (https://dejure.org/2019,29613)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,29613) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Versammlung; Polizeiliche; Öffentlichkeitsarbeit; Twitter; Facebook; Fotoaufnahmen

  • rechtsportal.de

    Anfertigung von Übersichtsaufzeichnungen von einer Versammlung durch Polizeibeamte mit Fototechnik und/oder Videotechnik nach dem heutigen Stand der Technik für die Aufgezeichneten als Eingriff; Individualisierbarkeit der Einzelpersonen auch in Übersichtsaufzeichnungen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (16)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Polizei darf keine Fotos von Versammlungen auf Twitter und Facebook veröffentlichen

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Polizei kann sich zur Anfertigung von Versammlungsfotos nicht auf § 23 Abs. 1 Nr. 3 KunstUrhG berufen

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Polizei kann sich zur Anfertigung von Versammlungsfotos nicht auf § 23 Abs. 1 Nr. 3 KunstUrhG berufen

  • lhr-law.de (Kurzinformation)

    Polizei darf keine Fotos von Demos auf Facebook und Twitter veröffentlichen

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Polizei darf keine Demo-Fotos posten

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Demonstrationen dürfen nicht gefilmt werden - auch nicht für Eigen-PR der Polizei

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Polizei darf keine Fotos von Versammlungen auf Twitter und Facebook veröffentlichen - Rechtswidriger Eingriff in die Versammlungsfreiheit

  • ra-plutte.de (Kurzinformation)

    Social Media: Polizei darf keine Fotos von Versammlungen posten

  • heise.de (Pressebericht, 18.09.2019)

    Polizei darf keine Fotos von Demos veröffentlichen

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Polizei darf keine Fotos von Versammlungen auf Twitter und Facebook veröffentlichen

  • lto.de (Kurzinformation)

    Social-Media-Arbeit der Polizei: Polizei darf keine Fotos von Demo veröffentlichen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Polizei darf Fotos von Versammlungen nicht auf Twitter und Facebook veröffentlichen

  • datev.de (Kurzinformation)

    Polizei darf keine Fotos von Versammlungen auf Twitter und Facebook veröffentlichen

  • e-recht24.de (Kurzinformation)

    Polizei darf keine Fotos von Demo-Teilnehmern twittern

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Polizei darf keine Versammlung-Fotos auf Twitter und Facebook posten

  • tp-presseagentur.de (Kurzinformation)

    Polizei darf keine Fotos von Versammlungen auf Twitter und Facebook veröffentlichen

Besprechungen u.ä.

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Art. 8, Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG; §§ 12 a, 19 a VersG
    Social-Media-Plattform

Sonstiges

  • jasperprigge.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Polizei darf Versammlung nicht für Twitter und Co. fotografieren

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • K&R 2019, 824
  • ZUM 2020, 646
  • afp 2019, 563
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.03.2020 - 15 A 1139/19

    Versammlung; Videobeobachtung

    vgl. BVerfG, Beschlüsse vom 7. November 2015 - 2 BvQ 39/15 -, juris Rn. 11, und vom 11. Juni 1991 - 1 BvR 772/90 -, juris Rn. 16 ff.; BVerwG, Urteil vom 25. Oktober 2017 - 6 C 46.16 -, juris Rn. 28 und 31 f.; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 55.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 25. Oktober 2017 - 6 C 46.16 -, juris Rn. 31 und 33; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 57.

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 17. Februar 2009 - 1 BvR 2492/08 -, juris Rn. 130; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 59; ebenso VerfGH Berlin, Urteil vom 11. April 2014 - 129/13 -, juris Rn. 48.

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 17. Februar 2009 - 1 BvR 2492/08 -, juris Rn. 131; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 61.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 63; Nds. OVG, Urteil vom 24. September 2015 - 11 LC 215/14 -, juris Rn. 22; OVG Rh.-Pf., Urteil vom 5. Februar 2015 - 7 A 10683/14 -, juris Rn. 31; VG Berlin, Urteile vom 26. April 2012 - 1 K 818.09 -, juris Rn. 23 ff., und vom 5. Juli 2010 - 1 K 905.09 -, juris Rn. 15 f.; VG Münster, Urteil vom 21. August 2009 - 1 K 1403/08 -, juris Rn. 15; Kniesel, in: Dietel/Gintzel/Kniesel, VersG, 18. Aufl. 2019, § 12a Rn. 9; anderer Ansicht Enders, in: Dürig-Friedl/Enders, VersG, 2016, § 12a Rn. 6.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 65, Beschluss vom 23. November 2010 - 5 A 2288/09 -, juris Rn. 4, unter Hinweis auf BVerfG, Beschluss vom 14. Mai 1985 - 1 BvR 233/81, 1 BvR 341/81 -, juris Rn. 70 - Brokdorf -, wonach der staatsfreie unreglementierte Charakter einer Demonstration nicht durch "exzessive Oberservationen und Registrierungen" verändert werden darf; kritisch zu Übersichtsaufnahmen auch Koranyi/Singelnstein, NJW 2011, 124, 126.

    vgl. auch dazu bereits OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 75 ff.

    vgl. zu diesem Aspekt auch OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 71.

    b) Der Beklagte legt nicht dar, dass die Voraussetzungen der allein in Betracht zu ziehenden, von ihr erstmals im gerichtlichen Verfahren angeführten Ermächtigungsgrundlage des § 19a, § 12a Abs. 1 Satz 1 VersG, vgl. zu dieser auch OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 83 ff., am 24. September 2016 vorgelegen haben.

    Er ergibt sich auch nicht aus der geltend gemachten Divergenz des angegriffenen Urteils zum Beschluss des 5. Senats des beschließenden Gerichts vom 23. November 2010 - 5 A 2288/09 -, juris Rn. 4, dessen Aussage zur Zulässigkeit von bloßen Übersichtsaufnahmen der beschließende Senat - wie unter 1. zitiert - in seinem Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 65, aufgegriffen hat.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.03.2020 - 15 B 332/20

    Polizei muss Kameras während einer Versammlung abdecken

    vgl. BVerfG, Beschlüsse vom 7. November 2015- 2 BvQ 39/15 -, juris Rn. 11, und vom 11. Juni 1991 - 1 BvR 772/90 -, juris Rn. 16 ff.; BVerwG, Urteil vom 25. Oktober 2017 - 6 C 46.16 -, juris Rn. 28 und 31 f.; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019- 15 A 4753/18 -, juris Rn. 55.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 25. Oktober 2017- 6 C 46.16 -, juris Rn. 31 und 33; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 57.

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 17. Februar 2009- 1 BvR 2492/08 -, juris Rn. 130; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 59; ebenso VerfGH Berlin, Urteil vom 11. April 2014 - 129/13 -, juris Rn. 48.

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 17. Februar 2009- 1 BvR 2492/08 -, juris Rn. 131; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 61.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019- 15 A 4753/18 -, juris Rn. 63; Nds. OVG, Urteil vom 24. September 2015 - 11 LC 215/14 -, juris Rn. 22; OVG Rh.-Pf., Urteil vom 5. Februar 2015 - 7 A 10683/14 -, juris Rn. 31; VG Berlin, Urteile vom 26. April 2012 - 1 K 818.09 -, juris Rn. 23 ff., und vom 5. Juli 2010 - 1 K 905.09 -, juris Rn. 15 f.; VG Münster, Urteil vom 21. August 2009 - 1 K 1403/08 -, juris Rn. 15; Kniesel, in: Dietel/Gintzel/Kniesel, VersG, 18. Aufl. 2019, § 12a Rn. 9; anderer Ansicht Enders, in: Dürig-Friedl/Enders, VersG, 2016, § 12a Rn. 6.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019- 15 A 4753/18 -, juris Rn. 65, Beschluss vom 23. November 2010 - 5 A 2288/09 -, juris Rn. 4, unter Hinweis auf BVerfG, Beschluss vom 14. Mai 1985- 1 BvR 233/81, 1 BvR 341/81 -, juris Rn. 70 - Brokdorf -, wonach der staatsfreie unreglementierte Charakter einer Demonstration nicht durch "exzessive Oberservationen und Registrierungen" verändert werden darf; kritisch zu Übersichtsaufnahmen auch Koranyi/Singelnstein, NJW 2011, 124, 126.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.07.2020 - 15 B 950/20
    vgl. BVerfG, Beschlüsse vom 7. November 2015- 2 BvQ 39/15 -, juris Rn. 11, und vom 11. Juni 1991 - 1 BvR 772/90 -, juris Rn. 16 ff.; BVerwG, Urteil vom 25. Oktober 2017 - 6 C 46.16 -, juris Rn. 28 und 31 f.; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019- 15 A 4753/18 -, juris Rn. 55.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 25. Oktober 2017- 6 C 46.16 -, juris Rn. 31 und 33; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 57.

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 17. Februar 2009- 1 BvR 2492/08 -, juris Rn. 130; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 59; ebenso VerfGH Berlin, Urteil vom 11. April 2014 - 129/13 -, juris Rn. 48.

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 17. Februar 2009- 1 BvR 2492/08 -, juris Rn. 131; OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 61.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019- 15 A 4753/18 -, juris Rn. 63; Nds. OVG, Urteil vom 24. September 2015 - 11 LC 215/14 -, juris Rn. 22; OVG Rh.-Pf., Urteil vom 5. Februar 2015 - 7 A 10683/14 -, juris Rn. 31; VG Berlin, Urteile vom 26. April 2012 - 1 K 818.09 -, juris Rn. 23 ff., und vom 5. Juli 2010 - 1 K 905.09 -, juris Rn. 15 f.; VG Münster, Urteil vom 21. August 2009 - 1 K 1403/08 -, juris Rn. 15; Kniesel, in: Dietel/Gintzel/Kniesel, VersG, 18. Aufl. 2019, § 12a Rn. 9; anderer Ansicht Enders, in: Dürig-Friedl/Enders, VersG, 2016, § 12a Rn. 6.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. September 2019- 15 A 4753/18 -, juris Rn. 65, Beschluss vom 23. November 2010 - 5 A 2288/09 -, juris Rn. 4, unter Hinweis auf BVerfG, Beschluss vom 14. Mai 1985- 1 BvR 233/81, 1 BvR 341/81 -, juris Rn. 70 - Brokdorf -, wonach der staatsfreie unreglementierte Charakter einer Demonstration nicht durch "exzessive Oberservationen und Registrierungen" verändert werden darf; kritisch zu Übersichtsaufnahmen auch Koranyi/Singelnstein, NJW 2011, 124, 126.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.06.2020 - 15 A 3138/18

    Dauerversammlung "Protestcamp" Übernachtungsfläche Infrastrukturelle

    Zudem würde die Klägerin insofern vom Grundsatz der Polizeifestigkeit des Versammlungsrechts profitieren, vgl. zu dessen Inhalt etwa OVG NRW, Urteil vom17. September 2019 - 15 A 4753/18 -, juris Rn. 79 ff., m.w.N., und wäre nicht mit der Abgrenzungsfrage konfrontiert, ob es sich bei die Übernachtungsfläche betreffenden behördlichen Regelungen um (mittelbar-faktische) Maßnahmen im Vorfeld der Grundrechtsausübung handelt, die an Art. 8 Abs. 1 GG zu messen sind.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht