Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 15.12.2011 - 15 A 876/11   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KWahlG § 40 Abs. 1b; KWahlG § 42 Abs. 1
    Rechtmäßigkeit der Aufhebung eines Gemeinderatsbeschlusses hinsichtlich der auf Unregelmäßigkeiten bei der Wahl gestützten Ungültigkeitserklärung der Wahl des Rates; Gewährleistung der mit dem Wählerwillen im Einklang stehenden Zusammensetzung der kommunalen Vertretungen durch die Kommunalwahlprüfung; Sicherstellung der gesetzmäßigen Zusammensetzung der Volksvertretung im Wahlprüfungsverfahren

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtmäßigkeit der Aufhebung eines Gemeinderatsbeschlusses hinsichtlich der auf Unregelmäßigkeiten bei der Wahl gestützten Ungültigkeitserklärung der Wahl des Rates; Gewährleistung der mit dem Wählerwillen im Einklang stehenden Zusammensetzung der kommunalen Vertretungen durch die Kommunalwahlprüfung; Sicherstellung der gesetzmäßigen Zusammensetzung der Volksvertretung im Wahlprüfungsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation)

    (Haushalts)Lügen haben kurze Beine - Ratswahl in Dortmund muss wiederholt werden

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Wiederholung der Ratswahl wegen "geschönter" Haushaltslage

  • lto.de (Kurzinformation)

    Ratswahl in Dortmund muss wiederholt werden

  • lto.de (Kurzinformation)

    Ratswahl in Dortmund muss wiederholt werden

Besprechungen u.ä.

  • juraexamen.info (Fallbesprechung - aus Ausbildungssicht)

    Ratswahl in Dortmund muss wiederholt werden

Sonstiges

  • taz.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung, 22.08.2012)

    Dortmunder Stadtratswahl wird wiederholt: Drei Jahre Streit um "Haushaltslüge"

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DVBl 2012, 588



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)  

  • VG Aachen, 19.02.2015 - 4 K 1911/14  

    Alsdorf: Keine Unregelmäßigkeiten bei der Kommunalwahl 2014

    vgl. hierzu: BVerwG, Beschluss vom 9. Mai 2012 - 8 B 27.12 -, NVwZ 2012, 1117 = juris, Rn. 5; OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 48 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 79, und vom 15. Dezember 1971 - III A 35/71, OVGE MüLü 27, 209 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 65, und vom 19. Februar 1982 - 15 A 1452/81, NVwZ 1983, 627.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 8. April 2003 - 8 C 14.02 -, NVwZ 2003, 983 = juris, Rn. 22 ff.; OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 69 ff.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 5. Juni 2012 - 8 B 24.12 -, juris, Rn. 11; Beschluss vom 9. Mai 2012 - 8 B 27.12 -, NVwZ 2012, 1117 = juris, Rn. 5, im Anschluss an OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, a.a.O. (bewusst unrichtige Auskunft zur Haushaltslage durch Oberbürgermeister und Kämmerin auf Anfrage eines Ratsmitglieds); Urteil vom 8. April 2003 - 8 C 14.02 -, NVwZ 2003, 983 = juris, Rn. 22 ff. (Täuschung von Amtsträgern durch Erteilung bewusst falscher Auskünfte auf Anfragen von Stadtverordneten, Verschweigen von Informationen trotz Verpflichtung zur Offenlegung aufgrund eines entsprechenden Ratsbeschlusses, u.a.).

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 78; Hessischer VGH, Urteil vom 29. November 2001 - 8 UE 3800/00 -, HGZ 2002, 171 = juris, Rn. 58 ff.; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 2. März 2011 - 15 K 95/10 -, juris, Rn. 105 ff.; Rauber, Wahlen, Wahrhaftigkeit im Wahlkampf und Verwaltungsgerichtsbarkeit, NJW 2003, 3609 (3611).

    Die Auffassung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen, wonach es für die Annahme einer Wahlbeeinflussung durch eine objektiv unrichtige amtliche Auskunft nicht erforderlich sei, dass sich der Amtsträger der Unrichtigkeit seiner Angaben bewusst gewesen sei oder mit Täuschungsabsicht gehandelt habe, vielmehr allein maßgeblich sei, dass die gegebenen Informationen geeignet gewesen seien, den Wählerwillen zu beeinflussen, vgl. OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 75 ff., kann auf die vorliegende Konstellation nicht übertragen werden.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.06.2016 - 15 A 816/15  

    Wahl zum Rat der Stadt Alsdorf gültig

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris Rn. 79, und vom 15. Dezember 1971 - III A 35/71 -, OVG MüLü 27, 209, 214.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 23. Mai 2016 - 15 A 1378/15 -, juris Rn. 31, Urteile vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris Rn. 57 und 65, und vom 19. Februar 1982 - 15 A 1452/81 -, NVwZ 1983, 627.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 5. Juni 2012 - 8 B 24.12 - , juris Rn. 11, Urteil vom 8. April 2003 - 8 C 14.02 -, BVerwGE 118, 101 = DVBl. 2003, 943 = juris Rn. 22; OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris Rn. 69; Sächs. OVG, Urteil vom 19. April 2016 - 4 A 400/15 -, juris Rn. 20; Hess. VGH, Urteil vom 29. November 2001 - 8 UE 3800/00 -, juris Rn. 58.

    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 5. Juni 2012 - 8 B 24.12 - , juris Rn. 11, und vom 9. Mai 2012 - 8 B 27.12 -, NVwZ 2012, 295 = juris Rn. 9, Urteil vom 8. April 2003 - 8 C 14.02 -, BVerwGE 118, 101 = DVBl. 2003, 943 = juris Rn. 23 und 26; OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris Rn. 67 und 71, Beschluss vom 30. September 2005 - 15 A 2983/05 -, NVwZ 2006, 363 = juris Rn. 4; Hess. VGH, Urteil vom 29. November 2001 - 8 UE 3800/00 -, juris Rn. 58.

    Zwar hat der erkennende Senat mit dem vorzitierten Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris Rn. 75 ff., entschieden, es sei nach nordrhein-westfälischem Kommunalrecht nicht erforderlich, dass der Amtswalter sich der Unrichtigkeit seiner Angaben bewusst sei.

    Eine amtliche Wahlbeeinflussung durch Unterlassen kommt vielmehr nur in Betracht, wenn für den Amtsträger objektiv eine besondere gesetzliche Offenbarungspflicht im Hinblick auf die wahlrelevante Information besteht, vgl. OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris Rn. 78; siehe im Übrigen auch Sächs. OVG, Urteil vom 19. April 2016 - 4 A 400/15 -, juris Rn. 25, und er die Umstände, die seine Offenbarungspflicht begründen, positiv kennt bzw. nach Lage der Dinge - im Sinne eines Sich-Aufdrängens, vor dem man nicht die Augen verschließen darf - hätte kennen müssen.

  • VG Aachen, 14.07.2015 - 4 K 2104/14  

    Wahlanfechtung; Kreistag; Zurückweisung; Wahlvorschlag; Reserveliste; FDP;

    vgl. hierzu: BVerwG, Beschluss vom 9. Mai 2012 - 8 B 27.12 -, NVwZ 2012, 1117 = juris, Rn. 5; OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 48 ff.

    Er erfasst alle Umstände, die dem Schutzzweck der wahlrechtlichen Bestimmungen und Grundsätze zuwiderlaufen, vgl. OVG NRW, Urteile vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 65, und vom 19. Februar 1982 - 15 A 1452/81, NVwZ 1983, 627, insbesondere Verstöße gegen das KWahlG NRW, die KWahlO NRW oder die allgemeinen Wahlrechtsgrundsätze des Art. 28 Abs. 1 S. 2 GG.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 79; vom 18. März 1997 - 15 A 6240/96 - (n.v.); vom 30. April 1990 - 15 A 2036/90 - (n.v.); und vom 15. Dezember 1971 - III A 35/71, OVGE 27, 209 ff.; Beschluss vom 22. April 2005 - 15 E 511/05 - (n.v.).

  • VG Aachen, 06.05.2015 - 4 K 2085/14  

    Klage gegen Gültigkeit der Wahl zur Vertretung der Städteregion Aachen abgewiesen

    vgl. hierzu: BVerwG, Beschluss vom 9. Mai 2012 - 8 B 27.12 -, NVwZ 2012, 1117 = juris, Rn. 5; OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 48 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 79, und vom 15. Dezember 1971 - III A 35/71, OVGE 27, 209 ff.; Beschluss vom 22. April 2005 - 15 E 511/05 -.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris, Rn. 65, und vom 19. Februar 1982 - 15 A 1452/81, NVwZ 1983, 627.

  • VG Münster, 08.04.2016 - 1 K 2515/14  

    Satzungsverstoß bei Wahlkandidatenaufstellung ist nicht immer wahlrechtlich

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 9. Mai 2012 - 8 B 27.12 -, juris; OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, juris; VG Aachen, Urteil vom 6. Mai 2015 - 4 K 2085/14 -, juris.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, juris; VG Aachen, Urteil vom 6. Mai 2015 (a.a.O.), m. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, juris und Beschluss vom 17. April 1997 - 15 A 5809/96 - , juris.

  • BVerfG, 08.08.2012 - 2 BvR 1672/12  

    Verfassungsbeschwerde der PIRATEN betreffend die Kommunalwahl in Dortmund

    Die hiergegen gerichtete Klage einiger gewählter Direktkandidaten blieb erfolglos; zuletzt hat das Bundesverwaltungsgericht mit Beschluss vom 9. Mai 2012 (- 8 B 27/12 -, juris) die Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision gegen das Urteil des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 15. Dezember 2011 (- 15 A 876/11 -, DVBl 2012, S. 588) zurückgewiesen.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.05.2016 - 15 A 1378/15  
    vgl. insofern OVG NRW, Urteile vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris Rn. 65 (bestätigt durch BVerwG, Beschluss vom 9. Mai 2012 - 8 B 27.12 -, DVBl. 2012, 916 = juris), und vom 19. Februar 1982 - 15 A 1452/81 -, NVwZ 1983, 627.

    Das Verwaltungsgericht hat weiterhin keinen Obersatz aufgestellt, der im Gegensatz zu dem Senatsurteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, DVBl. 2012, 588 = juris Rn. 65 und 75, steht.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.01.2012 - 15 A 2413/11  

    Anforderungen an die Klagebefugnis im kommunalen Wahlprüfungsverfahren;

    OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, juris; Schneider, in: Kallerhoff u. a., Handbuch zum Kommunalwahlrecht in Nordrhein-Westfalen, Köln 2008, 279.

    OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, juris; vgl. für das Wahlprüfungsverfahren des Bundestags Klein, in: Maunz/Dürig, Grundgesetz Band IV, 62. Egl.

  • VG Schleswig, 19.06.2017 - 7 A 191/16  

    Recht der freien Berufe - Einspruch gegen die Wahl der Kammerversammlung 2015

    (vgl. OVG NRW, Urteil vom 15.12.2011, 15 A 876/11, VG Düsseldorf, Urteil vom 28.04.2015 - 7 K 7984/14 -, jeweils juris).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.05.2014 - 19 B 203/14  

    Widerspruch gegen eine auf § 53 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 SchulG NRW gestützte

    vgl. dazu im Kommunalwahlrecht OVG NRW, Urteil vom 15. Dezember 2011 - 15 A 876/11 -, NWVBl.
  • VG Neustadt, 25.03.2013 - 3 K 857/12  

    Erfolglose Klage gegen Bürgerentscheid über Gemeindefusion

  • OVG Sachsen, 19.04.2016 - 4 A 400/15  

    Wahl zum Bürgermeister; Wahlbeeinflussung; zeitlicher Zusammenhang; sachlicher

  • VG Köln, 20.06.2012 - 4 K 7611/10  

    Verfassungsmäßigkeit der Regelung über die Durchführung des Verhältnisausgleichs

  • VG Köln, 06.02.2012 - 4 K 241/10  

    Aufhebung von Beschlüssen des Wahlprüfungsausschusses und des Rates zur Wahl des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht