Weitere Entscheidungen unten: OLG Frankfurt, 13.09.2007 | OLG Karlsruhe, 28.06.2007

Rechtsprechung
   OLG Oldenburg, 05.11.2007 - 15 U 19/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,1422
OLG Oldenburg, 05.11.2007 - 15 U 19/07 (https://dejure.org/2007,1422)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 05.11.2007 - 15 U 19/07 (https://dejure.org/2007,1422)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 05. November 2007 - 15 U 19/07 (https://dejure.org/2007,1422)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,1422) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW
  • openjur.de

    Bereicherungsanspruch des vormaligen Schwiegersohns gegen seine ehemaligen Schwiegereltern wegen unentgeltlicher Arbeitsleistung beim Ausbau der für die Eheleute bestimmten Wohnung im Haus der Schwiegereltern

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Bereicherungsanspruch des vormaligen Schwiegersohns gegen seine ehemaligen Schwiegereltern wegen unentgeltlicher Arbeitsleistung beim Ausbau der für die Eheleute bestimmten Wohnung im Haus der Schwiegereltern

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • Judicialis

    BGB § 812 Abs. 1 S. 2 Alt 1

  • RA Kotz

    Ehewohnungsumbau im Haus der Schwiegereltern - Ausgleichsforderung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 812 Abs. 1 S. 2 Alt. 1
    Bereicherungsanspruch nach Scheitern der Ehe wegen erheblicher Investitionen in das Haus der Schwiegereltern

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Bereicherungsanspruch eines früheren Schwiegersohnes gegen die Schwiegereltern aufgrund einer Erbringung von Bauleistungen kurz vor dem Scheitern der Ehe

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Gescheiterte Investitionen in Haus der Schwiegereltern

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Ungerechtfertigte Bereicherung: Hauseigentümer muss Ex-Schwiegersohn für Hausrenovierung entschädigen

  • anwaltzentrale.de (Kurzinformation)

    Erstattungsanspruch eines geschiedenen Ehemannes - wegen Renovierungs- und Umbauarb

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Ex-Mann hat Zahlungsanspruch wegen Eigenbauleistung an Ehewohnung - Anspruch aus ungerechtfertigter Bereicherung - Rechtlicher Grund für Eigenleistung nachträglich entfallen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2008, 503
  • MDR 2008, 150
  • FamRZ 2008, 1440
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Brandenburg, 05.08.2009 - 3 U 110/08

    Verwendungsersatzanspruch des Schwiegersohns des Grundstückseigentümers für den

    Den Entscheidungen lagen stets Konstellationen zugrunde, in denen die Nutzung der ausgebauten Räume durch den Leistenden und seine Familie vollständig aufgegeben war und in denen der Hauseigentümer anderweitigen Nutzen aus dem Ausbau ziehen konnte (etwa durch einen ertragsreicheren Verkauf des Objektes; vgl. OLG Oldenburg NJW-RR 2008, 503 f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 13.09.2007 - 15 U 19/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,16814
OLG Frankfurt, 13.09.2007 - 15 U 19/07 (https://dejure.org/2007,16814)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 13.09.2007 - 15 U 19/07 (https://dejure.org/2007,16814)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 13. September 2007 - 15 U 19/07 (https://dejure.org/2007,16814)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,16814) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 314 BGB, § 490 BGB
    Darlehensvertrag: Wirksamkeit einer fristlosen Kündigung: Auslegung einer nach der Kündigung getroffenen Vereinbarung

  • Wolters Kluwer (Leitsatz und Volltext)

    Annehmbarkeit einer Vereinbarung über eine verbindliche Zahlungsverpflichtung bei noch ausstehender Klärung der Wirksamkeit einer ausgesprochenen fristlosen Kündigung; Annehmbarkeit einer Vereinbarung über eine verbindliche Zahlungsverpflichtung bei Abhängigkeit der ...

  • archive.org PDF

    Kontokündigung - Kreditkündigung

  • Judicialis

    ZPO § 540 Abs. 1 Nr. 1; ; BGB § 119 Abs. 2; ; BGB § 314; ; BGB § 314 Abs. 3; ; BGB § 490; ; BGB § 490 Abs. 1

  • rechtsportal.de

    BGB § 314 Abs. 3; BGB § 490 Abs. 1
    Darlehenskündigung wegen Vermögensverschlechterung bei einem Sanierungsdarlehen

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 28.06.2007 - 15 U 19/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,45764
OLG Karlsruhe, 28.06.2007 - 15 U 19/07 (https://dejure.org/2007,45764)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 28.06.2007 - 15 U 19/07 (https://dejure.org/2007,45764)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 28. Juni 2007 - 15 U 19/07 (https://dejure.org/2007,45764)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,45764) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 26.08.2014 - 14 U 124/12

    Suhrkamp-Streit zu Gesellschafter-Beschlüssen vom 17. November 2011

    Will, wie hier, ein Minderheitsgesellschafter den von der Mehrheit gestellten Geschäftsführer aus wichtigem Grund entgegen der Willensbildung beim Mehrheitsgesellschafter abberufen, dann genügen dafür auch nicht einfache Pflichtenverstöße; eine Abberufung ist hier eher der Ausnahmefall (vgl. OLG Karlsruhe Urteil vom 28. Juni 2007, 15 U 19/07, BeckRS 2007, 15478).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht