Rechtsprechung
   OLG München, 28.04.2004 - 15 U 3503/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,25024
OLG München, 28.04.2004 - 15 U 3503/03 (https://dejure.org/2004,25024)
OLG München, Entscheidung vom 28.04.2004 - 15 U 3503/03 (https://dejure.org/2004,25024)
OLG München, Entscheidung vom 28. April 2004 - 15 U 3503/03 (https://dejure.org/2004,25024)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,25024) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Prospekthaftungsansprüche im weiteren Sinne

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 21.05.2008 - III ZR 174/07

    Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde betreffend die Pflicht zur

    Die Beschwerde der Kläger gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des 15. Zivilsenats des Oberlandesgerichts München vom 23. Mai 2007 - 15 U 3503/03 - wird zurückgewiesen, weil weder die Rechtssache grundsätzliche Bedeutung hat noch die Fortbildung des Rechts oder die Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung eine Entscheidung des Revisionsgerichts erfordert (§ 543 Abs. 1 Satz 1 ZPO).
  • OLG Stuttgart, 15.12.2005 - 13 U 10/05

    Schadensersatz nach Erwerb von Fondsbeteiligungen: Prospekthaftung und

    Damit war der Anspruch bereits bei Eingang der Klage am 24.10.2003 verjährt (OLG München, Urteil v. 28.4.04 - 15 U 3503/03 - unter Bezugnahme auf das Ausgangsurteil des LG München vom 2.5.03).
  • LG Neuruppin, 09.08.2005 - 5 O 312/04

    Haustürgeschäft: Veranlassung des Kunden zur Anforderung eines Hausbesuchs durch

    Entgegen der Auffassung der von den Klägern zitierten Entscheidung des OLG Celle vom 15.08.2002 - 11 U 341/01 (OLGR 2002, 250), ist mit der inzwischen überwiegenden Rechtsprechung (vgl. insbesondere OLG München, Urteil vom 28.04.2004 - 15 U 3503/03; OLG Hamm, Urteil vom 20.07.2004 - 4 U 37/04; OLG Frankfurt/Main, Urteil vom 08.10.2004 - 13 U 243/03; LG Tübingen WM 2004, 641) davon auszugehen, dass der Prospekt den Anforderungen an eine angemessene Risikoaufklärung genügte.
  • OLG Frankfurt, 05.07.2006 - 16 U 50/05

    Erfüllung der Aufklärungspflicht von Anlageberater und Anlagevermittler durch

    Dass diese Prospekte den Aufklärungspflichten der Anlageberater und Anlagevermittler entsprechen, wurde bereits von einer Vielzahl von Oberlandesgerichten bestätigt (vgl. OLG München, 15 U 3503/03, OLG Hamm, 4 U 37/04, OLG Frankfurt, z.B. 13 U 243/03, 21 U 48/05).
  • OLG Frankfurt, 30.05.2006 - 21 U 48/05
    Der Senat schließt sich dem OLG München an, wonach es zur schlüssigen Darlegung des Schadens gehört, die realisierten Steuervorteile konkret darzulegen (OLG München, Urteil vom 28.04.2004, 15 U 3503/03, Kopie Bl. 472 ff, dort insb. S.15-16, Bl. 486-487 d. A.).
  • OLG Karlsruhe, 04.11.2004 - 3 U 5/04
    Das erkennende Gericht ist (entgegen der Auffassung des OLG Celle, Urteil vom 15.8.2002, 11 U 341/01 ) mit den Oberlandesgerichten München (Urteil vom 28.4.2004, 15 U 3503/03) und Hamm(Urteil vom 20.7.2004, 4 U 37/04 ) der Auffassung, dass der Emissionsprospekt über die "Dreiländerbeteiligung Objekt DLF 94/17" eine für die Anlageentscheidung ausreichende Belehrung und genügende Hinweise auf die bestehenden Risiken enthält.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht