Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 24.05.2006 - I-15 U 43/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,3750
OLG Düsseldorf, 24.05.2006 - I-15 U 43/05 (https://dejure.org/2006,3750)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 24.05.2006 - I-15 U 43/05 (https://dejure.org/2006,3750)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 24. Mai 2006 - I-15 U 43/05 (https://dejure.org/2006,3750)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,3750) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Judicialis

    HOAI § 31; ; EStG... § 6 b; ; BGB § 195 a.F.; ; BGB §§ 249 ff.; ; BGB § 254; ; BGB § 254 Abs. 1; ; BGB § 282 a.F.; ; BGB § 611; ; BGB § 612 Abs. 1; ; BGB § 626; ; BGB § 627; ; BGB § 628 Abs. 1 Satz 2; ; BGB § 632 Abs. 1; ; BGB § 675; ; BGB § 675 Abs. 1; ; BGB § 812 Abs. 1; ; BGB § 812 Abs. 1 Satz 2; ; UstG § 4 Ziff. 16 Buchst. d; ; UstG § 4 Ziff. 16 Buchst. e; ; SGB XII § 61 Abs. 1; ; AO § 53 Nr. 2; ; ZPO § 291; ; HeimsichV § 1; ; HeimsichV § 1 Abs. 2; ; HeimsichV § 7; ; HeimsichV § 7 Abs. 1; ; HeimsichV § 7 Abs. 2; ; HeimG § 1; ; HeimG § 1 Abs. 1 Satz 1; ; HeimG § 1 Abs. 1 Satz 3; ; StBerG § 33; ; StBerG § 57; ; StBerG § 57 Abs. 3 Nr. 3; ; StBerG § 68

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zur Frage des Rechtsbindungswillens - Geschäftsbesorgungsvertrag mit Dienstvertragscharakter

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Projektsteuerer - Vergütung konkludent f. Bauprojekt in Millionenhöhe vereinbart

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen eines Anspruchs auf Schadensersatz bzw. anderer Zahlungsansprüche wegen einer Falschberatung im Zusammenhang mit der Planung einer Seniorenwohnanlage; Rechtliche Einordnung eines Vertragsverhältnisses über die Beratung hinsichtlich der wirtschaftlichen ...

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Strenge Haftung des bei der Projektentwicklung tätigen Projektmanagers! (IBR 2006, 458)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Zustandekommen und Rechtsnatur von Projektmanagementverträgen für die Projektentwicklung (IBR 2006, 1383)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • LG Düsseldorf, 12.12.2007 - 7 O 151/07

    Schadensersatz wegen fehlerhafter Erfüllung der Pflichten aus dem Anwaltsvertrag

    In dem ersten Rechtsstreit der Kläger gegen die dortigen Beklagten T. und L. zum Az. 1 O 148/97 änderte das Oberlandesgericht Düsseldorf das Urteil des Landgerichts Duisburg vom 01.02.2005 auf die Berufung des Beklagten T. mit Urteil vom 24.05.2006 - Az. I-15 U 43/05 - insofern teilweise ab, als die Klage wegen des Anspruchs der Kläger gegen den Beklagten T. auf Zahlung weiterer 381.299,18 EUR nebst 4 % Zinsen seit dem 22.04.2000 abgewiesen wurde, da der Anspruch gemäß § 68 StBerG verjährt sei.

    Wegen aller Einzelheiten wird auf das in Ablichtung zu den Akten gereichte Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 24.05.2006, Az. I-15 U 43/05 (Anlage K 12) Bezug genommen.

    Für seine Tätigkeit in dem Berufungsverfahren des Oberlandesgerichts Düsseldorf (Az. I 15 U 43/05) berechnete der Beklagte den Klägern mit Gebührenrechnung Nr. 145/2006 vom 01.06.2006 einen Betrag von 5.007,03 EUR.

    Insoweit besteht vorliegend die Besonderheit, dass das Oberlandesgericht Düsseldorf in dem ersten gegen die Beklagten T. und L. geführten Verfahren bereits rechtskräftig mit Urteil vom 24.05.2006 - Az. I-15 U 43/05 - entschieden hat, dass die Beklagten T. und L. den Klägern auf Schadensersatz haften, weil sie Pflichten verletzt haben, die ihnen aus den Beratungsverträgen mit den Klägern oblagen, und hierdurch ein Schaden entstanden ist.

    Da die Kläger mit ihrem Schadensersatzanspruch bereits gegen den unstreitigen Gebührenanspruch des Beklagten in Höhe von 5.007,03 EUR aus dem Berufungsverfahren I-15 U 43/05 die Aufrechnung erklärt haben, verbleibt ein restlicher Schadensersatzanspruch in Höhe von 4.310,97 EUR (9.318,- EUR ./. 5.007,03 EUR).

  • OLG Düsseldorf, 08.10.2009 - 10 U 35/08

    Schadensersatzansprüche gegen einen Rechtsanwalt wegen unzulässiger Bezugnahme

    Mit Urteil des 15. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 24.05.2006 - Az. 15 U 43/05 - wurde das erstinstanzliche Urteil teilweise abgeändert.

    Die Kläger haben mit diesem von ihnen geltend gemachten Erstattungsanspruch gegen den unstreitigen Honoraranspruch des Beklagten aus dem Berufungsverfahren vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf, Az. I-15 U 43/05, in Höhe von 5.007,03 EUR aufgerechnet, so dass sie wegen der Gerichtskosten noch einen Erstattungsanspruch in Höhe von 4.310,97 EUR geltend machen.

    Die Akten 3 O 349/05 LG Duisburg, 1 O 148/97 LG Duisburg = I-15 U 43/05 OLG Düsseldorf und 2 O 255/98 LG Duisburg waren Gegenstand der mündlichen Verhandlung.

  • OLG Düsseldorf, 08.10.2009 - 10 U 37/08

    Schadensersatzansprüche gegen einen Rechtsanwalt wegen unzulässiger Bezugnahme

    Mit Urteil des 15. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 24.05.2006 - Aktenzeichen I-15 U 43/05 - wurde das erstinstanzliche Urteil teilweise abgeändert.

    Die Akten 3 O 349/05 LG Duisburg; 1 O 148/97 LG Duisburg = I-15 U 43/05 OLG Düsseldorf und 2 O 255/98 LG Duisburg waren Gegenstand der mündlichen Verhandlung.

  • OLG Düsseldorf, 21.12.2012 - 23 U 180/11

    Beratungspflichten des Steuerberaters einer GmbH im Hinblick auf die

    Es kommt also darauf an, wie sich dem objektiven Beobachter das Handeln des Leistenden darstellt (BGH, Urteil vom 22.06.1956, I ZR 198/54, BGHZ 21, 102; BGH Urteil vom 18.12.2008, IX ZR 12/05, WM 2009, 369; OLG Düsseldorf, Urteil vom 24.05.2006, I-15 U 43/05, BauR 2006, 1357; OLG Karlsruhe, Urteil vom 23.12.2009, 15 U 243/08, BauR 2011, 279; OLG Düsseldorf, Urteil vom 07.02.2006, I-3 U 23/05, BauR 2007, 765; Prütting/Wegen/Weinreich-Fehrenbacher, BGB, 7. Auflage, 2012, § 662 BGB Rdnr. 4).
  • OLG Düsseldorf, 29.10.2009 - 10 U 86/09

    Regresspflicht eines Rechtsanwalts nach den Grundsätzen der Sekundärhaftung

    Ein eigenständiges Prozessmandat habe er erst 2005 zur Abwehr der Berufung im Verfahren I - 15 U 43/05 OLG Düsseldorf erhalten.
  • OLG München, 18.03.2009 - 15 U 5298/08

    Anwaltsvertrag: Honoraranspruch des Rechtsanwalts gegen seine geschiedene Ehefrau

    Wenn es nicht zu einer Abrede kommt, sind bei einer Freundschaft die Umstände des Einzelfalls, zum Beispiel der Umfang der Arbeitsleistung (OLG Düsseldorf Urteil vom 24.05.2006 - 15 U 43/05) oder der Ort und Anlass des Gesprächs (AG Kenzingen Urteil vom 19.02.2004 - 1 C 222/03) maßgeblich.
  • LG Düsseldorf, 12.03.2015 - 4a O 109/13

    Honorarforderung

    Kommt es in einem solchen Fall nicht zu einer Abrede, sind bei einer Freundschaft die Umstände des Einzelfalls, zum Beispiel der Umfang der Arbeitsleistung (vgl. OLG Düsseldorf, Urt. v. 24.05.2006, Az.: 15 U 43/05), maßgeblich (vgl. OLG München a.a.O.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht