Rechtsprechung
   OLG Hamm, 30.04.1997 - 15 W 91/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,1699
OLG Hamm, 30.04.1997 - 15 W 91/97 (https://dejure.org/1997,1699)
OLG Hamm, Entscheidung vom 30.04.1997 - 15 W 91/97 (https://dejure.org/1997,1699)
OLG Hamm, Entscheidung vom 30. April 1997 - 15 W 91/97 (https://dejure.org/1997,1699)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,1699) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Deutsches Notarinstitut

    GmbHG § 60; Art. 52, 54, 58, 200 EWGV
    Sitzverlegung über die Grenzen

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Eintragung der Sitzverlegung einer Kapitalgesellschaft in einen anderen EU-Mitgliedstaat im Handelsregister

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Auflösung einer deutschen GmbH bei Verlegung des effektiven Verwaltungssitzes ins Ausland

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Deutsches Notarinstitut (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    GmbHG § 60; Art. 52, 54, 58, 200 EWGV
    Sitzverlegung über die Grenzen

  • Max-Planck-Institut (Kurzinformation)
  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Sitzverlegung einer deutschen GmbH ins Ausland

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Verlegung des effektiven Verwaltungssitzes in das Ausland

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Gesellschaftsrecht; Verlegung des Verwaltungssitzes einer GmbH ins Ausland

Besprechungen u.ä.

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Art. 52, 58 EGV
    Identitätswahrende Sitzverlegung einer deutschen GmbH nach Luxemburg

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1998, 615
  • ZIP 1997, 1696
  • EuZW 1998, 31
  • BB 1997, 874
  • DB 1997, 1865
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Hamm, 01.02.2001 - 15 W 390/00

    Sitzverlegung einer GmbH in das EG-Ausland

    Dieser Sitztheorie hat sich der Senat in ständiger Rechtsprechung angeschlossen (FGPrax 1995, 5 = NJW-RR 1995, 469; NJW-RR 1998, 615 = IPrax 1998, 363).
  • BayObLG, 11.02.2004 - 3Z BR 175/03

    Keine Eintragungsfähigkeit der Verlegung des satzungsmäßigen Sitzes einer in

    b) Es kann dahinstehen, ob der Beschluss über die Verlegung des Satzungssitzes mit der herrschenden Meinung als Auflösungsbeschluss zu werten (vgl. OLG Düsseldorf DB 2001, 901 m.Anm. Emde; OLG Hamm NJW-RR 1998, 615; BayObLGZ 1992, 113/116 = NJW-RR 1993, 43; Staudinger/Großfeld Rn.655 f.) oder lediglich entsprechend § 241 Nr. 3 AktG als nichtig anzusehen ist (so Michalski/Leible GmbHG Bd.1 Syst. Darst.2 Rn.133; Triebel/von Hase S.2415 m.w.N. in Fn.74).
  • OLG Brandenburg, 30.11.2004 - 6 Wx 4/04

    Eintragung einer Sitzverlegung in einen anderen Mitgliedsstaat der EU

    Eine Verlegung von Satzungs- und Verwaltungssitz in das Ausland führte nach deutschem internationalen Gesellschaftsrecht - welches von der Sitzanknüpfung ausgeht - zu einem Wechsel des Gesellschaftsstatuts, gleichviel ob der Zuzugstaat seinerseits der Sitz- oder aber der Gründungstheorie folgt (vgl. OLG Hamm, NJW 2001, 2183 f; OLG Hamm, NJW-RR 1998, 615; BayObLG, NJW-RR 1993, 43 ff; Staudinger/Großfeld, IntGesR, Aufl. 1998, Rn. 606, 656; MünchKomm/Kindler, Bd. 11, IntGesR, 3. Aufl., Rn. 400; Lutter/Hommelhoff, GmbHG, 16. Aufl., § 4 a Rn. 22; Michalski/Leible, GmbHG, Bd. 1, Syst. Darst. 2 Rn. 134; Rowedder/ Schmidt-Leithoff, GmbHG, 4. Aufl., Einl. Rn. 335; Horn, NJW 2004, 893, 897; Weller, DStR 2004, 1218 f; Behrens, IPRax 2000, 384, 388).
  • KG, 23.09.2010 - 1 W 70/08

    Personenstandsrecht: Anspruch auf Berichtigung von Eintragungen im Geburtenbuch

    Bereits nach einer früheren Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes sind die Behörden und Gerichte der Mitgliedsstaaten verpflichtet, von den zuständigen Behörden der anderen Mitgliedsstaaten ausgestellte Urkunden und ähnliche Schriftstücke über den Personenstand zu beachten, sofern deren Richtigkeit nicht durch konkrete, auf den jeweiligen Einzelfall bezogene Anhaltspunkte ernstlich in Frage gestellt worden ist (vgl. EuGH, Urteil vom 02.12.1997 - Rs. C-336/94 - = EUGHE I 1997, 6761 = EuZW 1998, 31 = StAZ 1998, 117; siehe auch BSG, Urteil vom 28.04.2004 - B 5 RJ 33/03 R - OLG Köln, Beschluss vom 03.12.2004 - 16 Wx 175/04, BeckRS 2005, 03694; Baratta, IPrax 2007, 4, 7).
  • BayObLG, 26.08.1998 - 3Z BR 78/98

    Eintragung einer Zweigniederlassung einer nach englichem Recht begründeten

    Seit der Entscheidung des EuGH hat sich die Rechtslage nicht geändert, da die Angleichung der Gesellschaftsrechte der Mitgliedstaaten des EGV noch nicht im wesentlichen abgeschlossen ist (vgl. OLG Hamm EuZW 1998, 31; Rittner/Schmidt-Leithoff aaO).
  • OLG Köln, 03.12.2004 - 16 Wx 175/04

    Beweiskraft ausländischer Personenstandsurkunden und deren Widerlegung

    Nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes sind die Behörden und Gerichte der Mitgliedsstaaten nämlich verpflichtet, von den zuständigen Behörden der anderen Mitgliedsstaaten ausgestellte Urkunden und ähnliche Schriftstücke über den Personenstand zu beachten, sofern deren Richtigkeit nicht durch konkrete, auf den jeweiligen Einzelfall bezogene Anhaltspunkte ernstlich in Frage gestellt worden ist (vgl. EuGH, Urteil vom 02.12.1997 - Rs. C-336/94 - = EUGHE I 1997, 6761 = EuZW 1998, 31 = StAZ 1998, 117; siehe auch BSG, Urteil vom 28.04.2004 - B 5 RJ 33/03 R - ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht